HOMEPAGE



München

ZU FRÜH DIESE ERDE VERLASSEN

Günter Pick erinnert sich an Thomas Hartmann



Ein Ausnahmetänzer aus der Palucca Schule, mit einer makellosen Technik und ein Theatermensch von Kopf bis Fuß.


  • Thomas Hartmann im Ballettsaal Foto © Erwin Döring
  • Hartmann, Thomas; Ensemble; UA Brennender Friede 15.02.1985 an der Semperoper Dresden Foto © Erwin Döring
  • Thomas Hartmann beim Theaterball in Zwickau im März 2018 Foto © Ralph Köhler

Dass Thomas so früh diese Erde verlassen hat, ist für mich ein ziemlicher Schock, denn er hatte ja gerade erst den Ruhestand erreicht. Er war ein Ausnahmetänzer aus der Palucca Schule, mit einer makellosen Technik und ein Theatermensch von Kopf bis Fuß.

Als wir in München den "Grünen Tisch" von Kurt Jooss schon vier Spielzeiten im Repertoire hatten und Jooss‘ Tochter Anna Markard zu Wiederaufnahmeproben kommen sollte, schickte sie uns Thomas Hartmann, der schon mal für sie Assistent gewesen war. Es war sehr ungewöhnlich, dass sie jemandem zutraute dieses wichtige Stück gut zu einzustudieren und bewahren. Und da unser Tänzer für den "Tod", Dinko Bogdanic, nicht alle Vorstellungen tanzen konnte, war sie sogar einverstanden, dass Thomas diese Vorstellungen machen würde. Und wie verdient, denn er hatte großen Erfolg mit dieser Rolle!

Er war zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr an der Semperoper in Dresden, wo er seine langjährige Karriere als Tänzer und als Ballettdirektor gemacht hatte - von Gastspielen abgesehen. Nach der Wende kam nämlich ein neuer Intendant, Christof Albrecht, und das Semperoper Ballett wurde nach zunächst anderen Plänen eigentlich eine Art Ableger der Staatsoper Hamburg mit Werken von John Neumeier.

Ich habe Thomas öfter getroffen, als ich Leiter bei der ZAV Künstlervermittlung Tanz war, er hätte mir aber nie gesagt, dass er einen Job suchte. Aber er lud mich zu einer kleinen Produktion von ihm ein, auf einer so winzigen Bühne, dass ich den Namen des Theaters in Dresdens Neustadt vergessen habe. Aber ich fand es sehr gut, und er war wirklich ein Vollblut-Comedian.
Und eigentlich hat er mir auch deshalb so gefallen, weil er kein Blatt vor den Mund nahm. So auch bei tanznetz, wo er gelegentlich Kommentare unter die Kritiken und in die Foren schrieb.

Hier geht es zur Nachricht über den Tod von Thomas Hartmann.

Veröffentlicht am 01.03.2019, von Günter Pick in Homepage, Gallery, Blogs

Dieser Artikel wurde 587 mal angesehen.



Kommentare zu "Zu früh diese Erde verlassen"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE NEWS


    DEMIS VOLPI WIRD BALLETTDIREKTOR UND CHEFCHOREOGRAF DES BALLETTS AM RHEIN

    Zur Spielzeit 2020/21 tritt der Choreograf die Nachfolge von Martin Schläpfer an
    Veröffentlicht am 15.03.2019, von Pressetext


    THOMAS HARTMANN GESTORBEN

    Der ehemalige Direktor des Semperoper Balletts verstarb am 23.02.
    Veröffentlicht am 27.02.2019, von tanznetz.de Redaktion


    MARGUERITE DONLON WIRD BALLETTDIREKTORIN AM THEATER HAGEN

    Die renommierte Choreografin übernimmt ab der Spielzeit 2019/20 die Posten der Ballettdirektorin und Chefchoreografin
    Veröffentlicht am 16.02.2019, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    GROßE PROGRAMMREIHE „OLD STARS - NEW MOVES" BEIM UNTERWEGSTHEATER

    Das UnterwegsTheater Heidelberg präsentiert 2019 ein hochkarätiges Programm mit Uraufführungen und Gastspielen

    Den Auftakt bildet "Reconstruction" von Jai Gonzales am 21. Februar 2019

    Veröffentlicht am 12.02.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


    DEMIS VOLPI WIRD BALLETTDIREKTOR UND CHEFCHOREOGRAF DES BALLETTS AM RHEIN

    Zur Spielzeit 2020/21 tritt der Choreograf die Nachfolge von Martin Schläpfer an

    Veröffentlicht am 15.03.2019, von Pressetext


    „I WANT TO STINK AGAIN“

    Uraufführung von Doris Uhlichs „Tank“ im tanzhaus nrw

    Veröffentlicht am 15.03.2019, von Anja K. Arend


    FLUCH UND CHANCE DER EVOLUTION

    „Ultimatum“, der neue dreiteilige Abend der Dresden Frankfurt Dance Company

    Veröffentlicht am 11.03.2019, von Boris Michael Gruhl


    BACH ROCKS

    Anne Teresa de Keersmaekers Kompanie ROSAS mit „Sechs Brandenburgische Konzerte“ zu Gast im Pariser Palais Garnier

    Veröffentlicht am 13.03.2019, von Julia Bührle



    BEI UNS IM SHOP