HOMEPAGE



München

ZU FRÜH DIESE ERDE VERLASSEN

Günter Pick erinnert sich an Thomas Hartmann



Ein Ausnahmetänzer aus der Palucca Schule, mit einer makellosen Technik und ein Theatermensch von Kopf bis Fuß.


  • Thomas Hartmann im Ballettsaal Foto © Erwin Döring
  • Hartmann, Thomas; Ensemble; UA Brennender Friede 15.02.1985 an der Semperoper Dresden Foto © Erwin Döring
  • Thomas Hartmann beim Theaterball in Zwickau im März 2018 Foto © Ralph Köhler

Dass Thomas so früh diese Erde verlassen hat, ist für mich ein ziemlicher Schock, denn er hatte ja gerade erst den Ruhestand erreicht. Er war ein Ausnahmetänzer aus der Palucca Schule, mit einer makellosen Technik und ein Theatermensch von Kopf bis Fuß.

Als wir in München den "Grünen Tisch" von Kurt Jooss schon vier Spielzeiten im Repertoire hatten und Jooss‘ Tochter Anna Markard zu Wiederaufnahmeproben kommen sollte, schickte sie uns Thomas Hartmann, der schon mal für sie Assistent gewesen war. Es war sehr ungewöhnlich, dass sie jemandem zutraute dieses wichtige Stück gut zu einzustudieren und bewahren. Und da unser Tänzer für den "Tod", Dinko Bogdanic, nicht alle Vorstellungen tanzen konnte, war sie sogar einverstanden, dass Thomas diese Vorstellungen machen würde. Und wie verdient, denn er hatte großen Erfolg mit dieser Rolle!

Er war zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr an der Semperoper in Dresden, wo er seine langjährige Karriere als Tänzer und als Ballettdirektor gemacht hatte - von Gastspielen abgesehen. Nach der Wende kam nämlich ein neuer Intendant, Christof Albrecht, und das Semperoper Ballett wurde nach zunächst anderen Plänen eigentlich eine Art Ableger der Staatsoper Hamburg mit Werken von John Neumeier.

Ich habe Thomas öfter getroffen, als ich Leiter bei der ZAV Künstlervermittlung Tanz war, er hätte mir aber nie gesagt, dass er einen Job suchte. Aber er lud mich zu einer kleinen Produktion von ihm ein, auf einer so winzigen Bühne, dass ich den Namen des Theaters in Dresdens Neustadt vergessen habe. Aber ich fand es sehr gut, und er war wirklich ein Vollblut-Comedian.
Und eigentlich hat er mir auch deshalb so gefallen, weil er kein Blatt vor den Mund nahm. So auch bei tanznetz, wo er gelegentlich Kommentare unter die Kritiken und in die Foren schrieb.

Hier geht es zur Nachricht über den Tod von Thomas Hartmann.

Veröffentlicht am 01.03.2019, von Günter Pick in Homepage, Blogs

Dieser Artikel wurde 1999 mal angesehen.



Kommentare zu "Zu früh diese Erde verlassen"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    VIEL SCHÖNES

    Kevin Haigen zum 65. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.11.2019, von Günter Pick


    DEUTSCHER TANZPREIS FÜR GERT WEIGELT

    Anerkennung für Isabelle Schad und Jo Parkes
    Veröffentlicht am 20.10.2019, von Marieluise Jeitschko


    AUS EINER ANDEREN ZEIT

    Alicia Alonso im Alter von 98 Jahren verstorben
    Veröffentlicht am 18.10.2019, von Günter Pick



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    CINDERELLAS SEHNSUCHTSWELT ALS MAGISCHE WELT DES TANZES

    "Cinderella" an der Ballettschule der Oper Graz

    Sergej Prokofjews Ballett in der Choreografie der Ballettdirektorin Beate Vollack feiert am 14. November Premiere.

    Veröffentlicht am 15.10.2019, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    „NICHT EIN X-BELIEBIGES MODERNES ENSEMBLE“

    Die Intendantin des Tanztheater Wuppertal Bettina Wagner-Bergelt im Interview
    Veröffentlicht am 27.09.2019, von Miriam Althammer


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    DEUTSCHER TANZPREIS FÜR GERT WEIGELT

    Anerkennung für Isabelle Schad und Jo Parkes

    Veröffentlicht am 20.10.2019, von Marieluise Jeitschko


    NUR WER SEINEN KÖRPER GANZ IM GRIFF HAT, DER LERNT ZU FLIEGEN

    Splatter-Ballett „Tanz“ zu Gast an den Münchner Kammerspielen

    Veröffentlicht am 21.10.2019, von Vesna Mlakar


    EIN GROSSARTIG WAGHALSIGES BALLETT

    Christian Spuck choreografiert in Zürich „Das Mädchen mit den Schwefelhölzern“

    Veröffentlicht am 13.10.2019, von Marlies Strech


    SICHERHEIT IN DER UNSICHERHEIT

    „(In)Security“ feiert im schwere reiter München Premiere

    Veröffentlicht am 14.10.2019, von Peter Sampel


    ACCESS TO DANCE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP