„Drama“ von Constanza Macras. Tanz: Alexandra Bódi, Candaş Bas, Shiori Sumikawa, Miki Shoji & Moritz Lucht

„Drama“ von Constanza Macras. Tanz: Alexandra Bódi, Candaş Bas, Shiori Sumikawa, Miki Shoji & Moritz Lucht

Ein Panoptikum der Sinne

Fotoblog von Dieter Hartwig

Constanza Macras in der Volksbühne ist wieder ein Fest. Ein Panoptikum der Sinne, bis hin zum Konfettiregen und der großen Showtreppe in der Schlussszene.

Berlin, 24/01/2023

Bis vor einigen Jahren begann jedes Jahr für mich mit den Tanztagen, seit Corona ist dies nicht mehr der Fall. Somit beginnt dieses Jahr für mich mit „Drama“ von Constanza Macras in der Berliner Volksbühne. Gleichzeitig ein Moment, die immer kleiner werdende Gruppe der Theaterfotograf*innen zu sehen, zu erleben und zu begrüßen. 

Constanza Macras in der Volksbühne ist wieder ein Fest. Zehn individuelle Darsteller*innen in Bewegung, Akrobatik, Sprache, Gesang, Mimik... und immer wieder in einem anderen Outfit (inklusive Spielzeugfigur). Ein Panoptikum der Sinne, bis hin zum Konfettiregen und der großen Showtreppe in der Schlussszene.

Ganz schwer getan habe ich mich wieder dabei, bei den Fotos heraus zu finden, wen ich hier gerade vor der Linse hatte, um die korrekten Namen in die Bilder einzubetten. Gerade das ist für mich eine wichtige Wertschätzung gegenüber den Abgebildeten. Ich hoffe, dass ich hier keine Fehler gemacht habe. Wie mir einmal eine Primaballerina des Tanztheaters der Komischen Oper in einem privaten Moment sagte: „Das einzige, was bleibt, sind die Bilder“. In diesem Sinne fotografiere ich auch genau für die Persönlichkeiten, die mir auf der Bühne begegnen, halte einen Moment, eine Hundertstelsekunde fest.
 

Kommentare

Noch keine Beiträge