HOMEPAGE



Hannover

FÜR DIE ZUKUNFT DES TANZES

Petition der Tanzschaffenden in Niedersachsen



"Wir erleben eine Zeit, in der Tanz als verzichtbarer Luxus eingestuft wird," mit diesen Worten startet das ausführliche Schreiben, mit dem sich die Tanzschaffenden in Niedersachsen an Öffentlichkeit und Kulturpolitik wenden.


  • "Nijinsky" von Marco Goecke Foto © Ralf Mohr

"Anstatt die Frage nach »Systemrelevanz« der Kultureinrichtungen zu stellen, sollten wir uns vor Augen rufen, dass sich Kultur dadurch auszeichnet, dass sie eben kein kleiner Teil eines funktionalen Systems ist - sie ist viel mehr als das," betonen Staatsballett Hannover, TANZtheater INTERNATIONAL, Tanztheater des Staatstheaters Braunschweig, Ballettcompagnie Oldenburg, Ballett Gesellschaft Hannover, Landerer & Company, und Eisfabrik / Commedia Futura in ihrer ausführlichen Petition und verweisen damit auf den hohen kulturellen Stellenwert von Tanz, der in der momenten Corona-Politik nicht genügend berücksichtig werde.

Es geht den Tanzschaffenden in Niedersachsen nicht um wirtschaftliche Belange, sondern um die grundsätzliche Möglichkeit ihren Beruf ausüben zu können. Die geltenden Hygienemaßnahmen ermöglichen weder ein adäquates Training noch Aufführungen. Deutlich weisen die Unterzeichner*innen auf die Diskrepanz zwischen den Regelungen für den Laien- und Freizeitbereich und den deutlich strengeren Auflagen für professionell arbeitende Kompanien hin. Tanz als Kunstform zu ermöglichen, gerade in einer Zeit, in der sich die Gesellschaft neu sortieren und ausrichten muss, ist Hauptanliegen der niedersächsischen Tanzszene. Ein Anliegen, mit dem sie sicher auch den Tanzschaffenden anderer Bundesländer aus dem Herzen sprechen.

Den gesamten Petitionstext finden Sie hier.

Veröffentlicht am 09.07.2020, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Gallery, Kurznachrichten 2019/2020

Dieser Artikel wurde 1091 mal angesehen.



Kommentare zu "Für die Zukunft des Tanzes"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    „ICH FÜHLE MICH AUSGESPROCHEN GUT HIER“

    Richard Wherlock ist seit 20 Spielzeiten Ballettchef in Basel
    Veröffentlicht am 19.10.2020, von Volkmar Draeger


    SO STIRBT EINE PRIMABALLERINA

    Ein Nachruf auf Ludmilla Naranda
    Veröffentlicht am 11.10.2020, von Vesna Mlakar


    SIMONE SANDRONI BLEIBT IN BIELEFELD

    Choreograf Simone Sandroni verlängert seinen Vertrag bis 2022
    Veröffentlicht am 02.10.2020, von tanznetz.de Redaktion



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    STEPHAN HERWIG :: IN FELDERN

    Das neue Tanzstück von Stephan Herwig feiert am Donnerstag, 29. Oktober 2020, in München Premiere.

    Das differenzierte Zusammenspiel von Tanz, Raum und Licht prägt Stephan Herwigs Choreografien - für seine neue Arbeit ergänzt und bereichert durch ein Objekt mitten im Bühnenraum.

    Veröffentlicht am 11.09.2020, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    DEUTSCHER TANZPREIS 2020 FÜR RAIMUND HOGHE

    Preisverleihung mit internationalen Gästen und erstmals als Livestream

    Veröffentlicht am 18.10.2020, von Anna Beke


    BALLETTWELT IM UMBRUCH

    Ein pädagogisches Konzept für die Münchner Ballett-Akademie

    Veröffentlicht am 20.10.2020, von Anna Beke


    “IN DANCING WE NEED TO DEVELOP THE HEART AND THE HEAD"

    An interview with Primaballerina assoluta Violette Verdy

    Veröffentlicht am 12.09.2012, von Annette Bopp


    TANZ DIE EINSAMKEIT!

    Der erste Ballettabend des neuen Direktors Demis Volpi mit zwei Uraufführungen

    Veröffentlicht am 16.10.2020, von Gastbeitrag


    DIE TANZEN JA EINFACH

    Sebastian Webers „Folk Fiction“ erzählt, ohne zu dozieren

    Veröffentlicht am 17.10.2020, von Rico Stehfest



    BEI UNS IM SHOP