TANZMEDIEN



ATEMBERAUBEND GRENZÜBERSCHREITEND: HOMÖOPATHIE UND TANZ

„Sepia tanzt alleine“ von Andrea Simon, Andreas Etter, Ulrich Koch und Gesina Habermann verbindet Tanz und Medizin in beeindruckend schönen Bildern



Die 26 homöopathischen Persönlichkeitsprofile werden nicht nur Tanz- und Fotografiefreunde, sondern auch Mediziner in ihren Bann ziehen.


  • Foto © Tanzplan/Sepiabook

„Sepia tanzt allein“, lautet der Titel der 26 homöopathischen Persönlichkeitsprofile, die in kunstvollen und aufwendigen Tanzfotografien festgehalten sind – einem extravaganten 2-jährigen Projekt, das u.a. durch die SHI Homöopathie AG ermöglicht wurde. Genau wie eine Person besitzt auch ein Arzneimittel einen bestimmten Charakter, ein bestimmtes Bild. In der Homöopathie wird diese Zusammensetzung aller körperlichen, seelischen und geistigen Symptome, die durch ein Medikament ausgelöst wurden, Arzneimittelbild genannt, womit wir genau beim Thema dieses Bildbandes sind.

In diesem Fotokunstbuch wird die Idee verfolgt, die homöopathischen Persönlichkeitsprofile oder das Arzneimittelbild zu veranschaulichen. Es war der Wunsch des Homöopathen Ulrich Koch, „dem trockenen Stoff der Arzneimittelwelten“ Leben einzuhauchen. Mit dem Theaterfotografen und ehemaligem Tänzer, Andreas Etter sowie der Choreografin Andrea Simon und der Kostümbildnerin Gesine Habermann konnte dieses ehrgeizige Kunstprojekt realisiert werden. Nicht nur die ‚Großen Vier’, auch die Tänzerinnen und Tänzer, zum Teil Kinder, haben zu dieser inspirierenden Inszenierung beigetragen. Nur dem perfekten Zusammenspiel von Choreografie / Inszenierung, Kostümen, Text und der vielschichtigen Fotografie ist es zu verdanken, dass ein Gesamtkunstwerk dieser Qualität entstehen konnte.

Dieser beeindruckende Bildband mit seinen dynamischen Fotografien ist mehr als nur eine Augenweide. Die erläuternden Texte vermitteln tiefer gehende Einblicke in die Homöopathie und bereichern damit auch die Choreografie um ungewöhnliche und überraschende Perspektiven. Das Spektrum der Charaktere reicht von akribisch und kontrollierend (Arsenicum album) über kämpferisch wie die Klapperschlange (Crotalus cascavella) sowie leidenschaftlich, anmutig (Sepia) bis hin zur Distanziertheit, dem Wunsch nach Wahrung der Balance (Natriumchlorid). Insbesondere die bildnerische und tänzerische Darstellung von Natriumchlorid, also Kochsalz wie das Titelbild des Kunstbuches zeigt, ist schlicht und ergreifend zugleich. Farblich aufeinander abgestimmt – blau, grau, weiß - , die Konsistenz des Salzes, also kristallin und die so leicht zerbrechliche Balance überzeugen durch ihre Ausdrucksstärke: Die Fotografie zeigt eine sehr junge Tänzerin in einer Pose auf einem Bein, die aus der rechten und linken Hand gleichzeitig Salz streut und somit den homöopathischen Charakter bildlich gesehen buchstäblich auf den Punkt bringt.

Gemäß des Ähnlichkeitsprinzips in der Homöopathie haben sich hier Koryphäen zusammengefunden, die mit ihrer Kunst nicht nur Tanz- und Fotografiefreunde, sondern auch Mediziner in den Bann ziehen. Bleibt die Hoffnung, dass solche kunstvollen Grenzüberschreitungen Schule machen.

Simon, Andrea; Etter, Andreas; Koch, Ulrich; Habermann, Gesine (Hrsg.): Sepia tanzt allein, Tanzplan/Sepiabook, 172 Seiten, Fotokunst Bildband, 142 farbige Abbildungen,
ISBN 978-3-945539-07-1, Verlag ff publishers/ Berlin, Stuttgart, 49,90€

Veröffentlicht am 10.02.2017, von Sabine Kippenberg in Tanzmedien

Dieser Artikel wurde 7796 mal angesehen.



Kommentare zu "Atemberaubend grenzüberschreitend: Homöopathi ..."



    • Kommentar am 14.02.2017 13:41 von Tanzplan
      Der Fotokunstbildband ist hier erhältlich: www.sepiabook.com

      Wir freuen uns sehr über das große Interesse!
      • Kommentar am 23.07.2017 23:24 von Tanzplan
        Bitte nur noch beim Verlag ffpublishers bestellen: http://www.ffpublishers.de/publikationen/sepia-tanzt-allein-print/

        Amazon: amazon.de/Sepia-tanzt-allein-Homöopathische-Persönlichkeitsprofile/dp/3945539072/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1493899092&sr=8-1&keywords=9783945539071
      • Kommentar am 17.09.2017 11:23 von Tanzplan
        Liebe Freunde unseres Tanzbuches: Hier gehts zum Trailer unseres "Making of Sepia" Kurzfilms. 6 Shootings und viiiiel Kaffee! https://sepiabook.wordpress.com/video/



        Viel Spaß!



        Buch kaufen bei: ffpublishers.de/publikationen/sepia-tanzt-allein-print/
      • Kommentar am 21.01.2018 17:34 von Tanzplan
        Mehr Rezensionen hier:

        http://www.tanzschrift.at/panorama/gelesen/622-a-simon-a-j-etter-sepia-tanzt-allein-bildband

        und hier:

        http://www.tanz.at/index.php/verlegt/buecher/1888-andrea-simon-und-andreas-j-etter-sepia-tanzt-allein

        Überall im Buchhandel erhältlich, sowie auf amazon:

        https://www.amazon.de/Sepia-tanzt-allein-Hom%C3%B6opathische-Pers%C3%B6nlichkeitsprofile/dp/3945539072
    • Kommentar am 14.02.2017 13:47 von Tanzplan
      Direktlink: https://sepiabook.wordpress.com/

      Oder mail schreiben an: info@tanzplan.de
    • Kommentar am 04.05.2017 19:43 von Tanzplan
      Ab 10. Mai 2017 ist der Bildband für 49,90 € im regulären Handel. In Ihrer Buchhandlung, Amazon, Sunrise Versand etc. und natürlich beim Verlag ffpublishers: http://www.ffpublishers.de/publikationen/sepia-tanzt-allein-print/

      Weiterhin auch auf www.sepiabook.com
    • Kommentar am 17.09.2017 11:22 von Tanzplan
      Liebe Freunde unseres Tanzbuches: Hier gehts zum Trailer unseres "Making of Sepia" Kurzfilms. 6 Shooting und viiiiel Kaffee! https://sepiabook.wordpress.com/video/



      Viel Spaß!



      Buch kaufen bei: ffpublishers.de/publikationen/sepia-tanzt-allein-print/
    • Kommentar am 06.01.2018 10:00 von Tanzplan
      Auch 2018 bleibt unser Buch aktuell. Erhältlich in jeder Buchhandlung, oder z.B. bei Amazon. Und bald gibts auch ein 2.!!! "Rendezvous mit Rosa" wird es heißen und man kann bereits durchs Schlüsselloch blinzeln auf: www.rendezvousrosa.com

      Ausfühliche Sepia website, mit Shop: www.sepiabook.com

Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



 

AKTUELLE KRITIKEN


KALEIDOSKOP DER MODERNEN KLASSIKER

„Classy Classics“ mit Gauthier Dance im Stuttgarter Theaterhaus
Veröffentlicht am 18.11.2019, von Annette Bopp


HYPE PUR – LIVE UND DIGITAL VERLINKT

Uraufführung „Autoplay“ von Moritz Ostruschnjak im Schwere Reiter München
Veröffentlicht am 18.11.2019, von Vesna Mlakar


DIE DIVA VON GESTERN

Zur neuen Tanzpremiere „Dorian“ von Felix Landerer im Nationaltheater Mannheim
Veröffentlicht am 18.11.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



UNDERGROUND VII UND VIII

Performances, Ausstellungen und Installationen von und mit Tänzer*innen des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch und Gästen

Gleich zwei Neuauflagen der Reihe Underground mit neuen Produktionen von Choreograph*innen aus dem Ensemble verwirklicht das Tanztheater Wuppertal in den Monaten Oktober und November 2019 im Skulpturenpark Waldfrieden und im Schauspielhaus Wuppertal.

Veröffentlicht am 25.09.2019, von Pressetext

LETZTE KOMMENTARE


ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


„NICHT EIN X-BELIEBIGES MODERNES ENSEMBLE“

Die Intendantin des Tanztheater Wuppertal Bettina Wagner-Bergelt im Interview
Veröffentlicht am 27.09.2019, von Miriam Althammer


ENGAGEMENT VERLOREN

Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion

MEISTGELESEN (7 TAGE)


KALEIDOSKOP DER MODERNEN KLASSIKER

„Classy Classics“ mit Gauthier Dance im Stuttgarter Theaterhaus

Veröffentlicht am 18.11.2019, von Annette Bopp


LIEBESGRÜßE AN HAVANNA

Eine Fotoausstellung von Gabriel Dávalos in der Staatlichen Ballettschule Berlin

Veröffentlicht am 16.11.2019, von Volkmar Draeger


VIELE ÜBERRASCHUNGEN

"Dornröschen" von Ben Van Cauwenbergh in Essen

Veröffentlicht am 10.11.2019, von Gastbeitrag


SICHTACHSEN

Selbstermächtigung in Dresdens freier Szene

Veröffentlicht am 14.11.2019, von Rico Stehfest


HYPE PUR – LIVE UND DIGITAL VERLINKT

Uraufführung „Autoplay“ von Moritz Ostruschnjak im Schwere Reiter München

Veröffentlicht am 18.11.2019, von Vesna Mlakar



BEI UNS IM SHOP