KRITIKEN 2003/2004



Berlin

AUSZIEHEN IM SELBSTVERSUCH

Sommer Ulricksons „Creatures of Habit“ in den Berliner Sophiensaelen


Reglos und versunken lagern fünf Gestalten vor einer mit flauschigem Fell bespannten Wand. An drei Seiten ist ihr Spielort, der Festsaal in den Sophiensaelen, mit Plastikbahnen verkleidet - ein Licht reflektierender Raum, so steril wie auch die Figuren. Zu Blasgeräuschen, Gitarrenspiel, verzerrter Mundharmonika (Musik Moritz von Gagern) tauschen sie taxierende Blicke. Eine Frau stakelt auf ihren Pumps zur Mitte, stürzt. Die andere Frau vereitelt diese Flucht. Als sie sich einem Mann nähern will, wehrt der sie nervös fuchtelnd ab. Da trägt ein zweiter Mann sie fort. Doch er hat wenig Freude an ihr, denn sie kippt instabil in jede erdenkliche Richtung. Um sie dennoch zu besitzen, klemmt er sie verrenkt in ein Regal.
Auch im Folgenden finden die Menschen nicht zusammen, weil jeder von fixen Wunschvorstellungen besessen ist. Verhält sich das begehrte Subjekt anders, reagiert der Suchende mit offener Gewalt, rüder Brutalität. Ein Mann streicht egoman vor winzigem Spiegel ständig sein Haar glatt und will das auch bei seiner Partnerin erzwingen. Möchte sich jemand anlehnen, tritt der andere zur Seite und bringt den Lehnbedürftigen polternd zu Fall. Berührungsphobien entladen sich in dieser Welt der Tricks und Täuschungen in jagenden Kämpfen, Vergewaltigungen, Devotheit. Man protzt mit seinen Reizen: dem Geschlecht, den Pumps, den Wellen schlagenden Bauchmuskeln. Zeigt sich ein anderer davon angetan, wird er abgewiesen. Immer wieder hängt sich jemand an Haken auf, gleitet langsam aus einem Kleidungsstück: Ausziehen im Selbstversuch.
Am Ende der Rundumangriffe, Abwehrschläge und Behinderungsattacken, Belagerungszustände, Zärtlichkeitsverweigerungen und Quälexzesse rutscht eine Frau über den Boden und streift so ihr extrem langes Kleid ab. Da erlischt das Licht und auch das knapp einstündige Stück, ohne auf etwas hinausgelaufen, zu einem - mindestens vorläufigen - Ziel gekommen zu sein. Sommer Ulricksons Stück „Creatures of Habit“ beschreibt in sensibel beobachteten, teils beklemmenden Bildern Situationen unseres Alltags und setzt dazu überwiegend gestaltendes Spiel ein. Tanz wird lediglich in Fetzen eingestreut. Wer die Darsteller aus anderen Produktionen kennt, Anna Luise Recke etwa und Florian Bilbao, der weiß, wieviel mehr sie auch als Tänzer einzubringen hätten.

Veröffentlicht am 16.07.2004, von Volkmar Draeger in Kritiken 2003/2004

Dieser Artikel wurde 2398 mal angesehen.



Kommentare zu "Ausziehen im Selbstversuch"



Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



 

AKTUELLE KRITIKEN


IMPROVISATION IN ZEITEN DES IMPROVISIERENS

"Our Daily Post" von Katja Wachter im schwere reiter München
Veröffentlicht am 01.07.2020, von Peter Sampel


WIE DOMINOSTEINE

Premiere „Changes“ mit Uraufführungen von Damian Gmür und Odbayar Batsuuri
Veröffentlicht am 28.06.2020, von Gastbeitrag


HÄNDESCHÜTTELN GEHT GAR NICHT

Es wird wieder getanzt: Zur Premiere „Extra Time“ bei tanzmainz
Veröffentlicht am 15.06.2020, von Isabelle von Neumann-Cosel



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



ARTORT 020 „GEISTERSPIELE - FEST DER KÜNSTE“

Das beliebte Heidelberger Kunstereignis im öffentlichen Raum findet statt - mit Publikum und mit variiertem Konzept!

ARTORT 020 „Geisterspiele - Fest der Künste“ findet an acht Abenden von 9. bis 12. Juli und 16. bis 19. Juli ab 20.30 auf dem Festgelände Heidelberger Airfield in Kirchheim/Pfaffengrund statt. Pro Vorstellung sind voraussichtlich 99 Personen zugelassen.

Veröffentlicht am 16.06.2020, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

MEISTGELESEN (7 TAGE)


EINE MILLIARDE EURO FÜR "NEUSTART KULTUR"

Die Bunderegierung legt im Zuge der Corona-Krise ein Förderprogramm für die Kultur vor

Veröffentlicht am 02.07.2020, von Pressetext


ROLAND VOGEL TRITT AB

Verletzung beendet Karriere des Stuttgarter Solisten

Veröffentlicht am 16.05.2003, von tanznetz.de Redaktion


SCHRITT FÜR SCHRITT

Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


HOMMAGE AN EIN GENIE

Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


IMPROVISATION IN ZEITEN DES IMPROVISIERENS

"Our Daily Post" von Katja Wachter im schwere reiter München

Veröffentlicht am 01.07.2020, von Peter Sampel



BEI UNS IM SHOP