HOMEPAGE



Wuppertal

NEUES IM FALL BINDER

Tanztheater Wuppertal legt Beschwerde gegen das Urteil ein



Gegen das Urteil des Landesarbeitsgericht Düsseldorf legt das Tanztheater Wuppertal nun eine Nichtzulassungsbeschwerde ein.


  • Adolphe Binder Foto © Joakim Roos, Tanztheater Wuppertal

Nachdem das Landesarbeitsgericht Düsseldorf am 20. August 2019 das Urteil des Arbeitsgerichts Wuppertal bestätigt und die Kündigung Adolphe Binders als nicht wirksam erklärt hatte, legte das Tanztheater Wuppertal nun beim Bundesarbeitgericht in Erfurt eine Nichtzulassungsbeschwerde ein. Diese richtet sich gegen das Urteil des Landesarbeitsgerichts, eine Revision nicht zuzulassen. Das Bundesarbeitsgericht wird nun entscheiden, ob eine Revision möglich ist oder nicht.

Adolphe Binder war im Sommer 2018 als künstlerische Leiterin des Tanztheater Wuppertal fristlos gekündigt worden. Binder klagte gegen die Kündigung und erhielt in zwei Instanzen Recht. Das Tanztheater Wuppertal kämpft weiterhin für eine Durchsetzung der Kündigung.

Bericht der Westdeutschen Zeitung HIER
Bericht von Wuppertal-total HIER

Veröffentlicht am 29.11.2019, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Gallery, News 2019/2020

Dieser Artikel wurde 1123 mal angesehen.



Kommentare zu "Neues im Fall Binder"



    • Kommentar am 29.11.2019 15:04 von Scores and More
      Verzögerungstaktik? Will man auf Kosten des Steuerzahlers da so lange prozessieren, bis sich andere auf dem Platz von Frau Binder unentbehrlich gemacht haben?



      Warum haben die von Stadt und Theater vollmundig angekündigten Gespräche mit Frau Binder nicht stattgefunden?



      Warum hört die Öffentlichkeit nichts von all diesen Themen?
    • Kommentar am 04.12.2019 10:37 von Peter Sampel
      Die Westdeutsche Zeitung und Wuppertal-total berichten über den Fall Binder. Die Artikel sind oben verlinkt.

Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




Ähnliche Beiträge

ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal

Die Debatte um Adolphe Binder und das Wuppertaler Tanztheater ging in die nächste Runde: Am 20.8.2019 wurde die fristlose Kündigung erneut verhandelt, vor dem Landesarbeitsgericht Düsseldorf.

Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


 

AKTUELLE KRITIKEN


PINA BAUSCH LEBT

Die Semperoper Dresden zeigt mit einer grandiosen "Iphigenie auf Tauris", dass Qualität nicht altert
Veröffentlicht am 06.12.2019, von Rico Stehfest


DES GUTEN NICHT ZUVIEL

Rudolf Nurejews "Raymonda" zurück an der Pariser Oper
Veröffentlicht am 05.12.2019, von Julia Bührle


ZUCKERSÜß

Theater Chemnitz zeigt das "Nussknacker"-Ballett
Veröffentlicht am 03.12.2019, von Gastbeitrag



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



4. INTERNATIONALE BALLETTGALA

Eine Veranstaltung des Fördervereins „Ballettfreunde Staatstheater Nürnberg e.V.“ und des Staatstheater Nürnberg Ballett

Am 13. und 14. März 2020 lädt der Förderverein „Ballettfreunde Staatstheater Nürnberg e.V.“ gemeinsam mit dem Staatstheater Nürnberg Ballett zum vierten Mal zur Internationalen Ballettgala im Nürnberger Opernhaus ein.

Veröffentlicht am 09.12.2019, von Pressetext

LETZTE KOMMENTARE


ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


„NICHT EIN X-BELIEBIGES MODERNES ENSEMBLE“

Die Intendantin des Tanztheater Wuppertal Bettina Wagner-Bergelt im Interview
Veröffentlicht am 27.09.2019, von Miriam Althammer


ENGAGEMENT VERLOREN

Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion

MEISTGELESEN (30 TAGE)


HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


NEUES IM FALL BINDER

Tanztheater Wuppertal legt Beschwerde gegen das Urteil ein

Veröffentlicht am 29.11.2019, von tanznetz.de Redaktion


KALEIDOSKOP DER MODERNEN KLASSIKER

„Classy Classics“ mit Gauthier Dance im Stuttgarter Theaterhaus

Veröffentlicht am 18.11.2019, von Annette Bopp


FRÜHLINGSOPFER UNTER STRÖMENDEM REGEN

Ballett Zürich zeigt Marco Goeckes „Petruschka“ und Edward Clugs „Le Sacre du Printemps“

Veröffentlicht am 09.10.2016, von Marlies Strech


ABSCHIED UND AUFBRUCH

b.41 mit Schläpfer-Uraufführung in Düsseldorf

Veröffentlicht am 24.11.2019, von Marieluise Jeitschko



BEI UNS IM SHOP