NEWS 2019/2020



Wuppertal

NEUES IM FALL BINDER

Tanztheater Wuppertal legt Beschwerde gegen das Urteil ein



Gegen das Urteil des Landesarbeitsgericht Düsseldorf legt das Tanztheater Wuppertal nun eine Nichtzulassungsbeschwerde ein.


  • Adolphe Binder Foto © Joakim Roos, Tanztheater Wuppertal

Nachdem das Landesarbeitsgericht Düsseldorf am 20. August 2019 das Urteil des Arbeitsgerichts Wuppertal bestätigt und die Kündigung Adolphe Binders als nicht wirksam erklärt hatte, legte das Tanztheater Wuppertal nun beim Bundesarbeitgericht in Erfurt eine Nichtzulassungsbeschwerde ein. Diese richtet sich gegen das Urteil des Landesarbeitsgerichts, eine Revision nicht zuzulassen. Das Bundesarbeitsgericht wird nun entscheiden, ob eine Revision möglich ist oder nicht.

Adolphe Binder war im Sommer 2018 als künstlerische Leiterin des Tanztheater Wuppertal fristlos gekündigt worden. Binder klagte gegen die Kündigung und erhielt in zwei Instanzen Recht. Das Tanztheater Wuppertal kämpft weiterhin für eine Durchsetzung der Kündigung.

Bericht der Westdeutschen Zeitung HIER
Bericht von Wuppertal-total HIER

Veröffentlicht am 29.11.2019, von tanznetz.de Redaktion in News 2019/2020

Dieser Artikel wurde 5083 mal angesehen.



Kommentare zu "Neues im Fall Binder"



    • Kommentar am 29.11.2019 15:04 von Berlintänzerin
      Verzögerungstaktik? Will man auf Kosten des Steuerzahlers da so lange prozessieren, bis sich andere auf dem Platz von Frau Binder unentbehrlich gemacht haben?



      Warum haben die von Stadt und Theater vollmundig angekündigten Gespräche mit Frau Binder nicht stattgefunden?



      Warum hört die Öffentlichkeit nichts von all diesen Themen?
    • Kommentar am 04.12.2019 10:37 von Peter Sampel
      Die Westdeutsche Zeitung und Wuppertal-total berichten über den Fall Binder. Die Artikel sind oben verlinkt.

Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




Ähnliche Beiträge

ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal

Die Debatte um Adolphe Binder und das Wuppertaler Tanztheater ging in die nächste Runde: Am 20.8.2019 wurde die fristlose Kündigung erneut verhandelt, vor dem Landesarbeitsgericht Düsseldorf.

Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


 

AKTUELLE KRITIKEN


ZUSAMMENKOMMEN IN SENSORISCHEN LANDSCHAFTEN

Die neue Arbeit von Eszter Salamon spielt mit intensiver Körperlichkeit und der Schönheit von Berührung
Artikel aus Berlin vom 22.10.2021


WO BLEIBT DER MENSCH?

TanzRAUM Nord und Ensemble of curious nature mit der Uraufführung von „Adrift / The Resonance“ in Bremen und Hannover
Veröffentlicht am 20.10.2021, von Martina Burandt


TANZ AUF SCHWANKENDEM GRUND

Georg Reischls neue Choreografie „Sand“ findet triumphalen Anklang am Theater Regensburg
Veröffentlicht am 20.10.2021, von Michael Scheiner



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



ECTOPIA

Choreographie Richard Siegal 2021, aufgeführt mit SHOOTING INTO THE CORNER (2008-09) von Anish Kapoor

Seit 2015 bringt das Tanztheater neben Stücken aus dem Repertoire von Pina Bausch auch Kreationen verschiedener Gastchoreograph*innen auf die Bühne.

Veröffentlicht am 16.09.2021, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


ZUSAMMENARBEIT

Staatliche Ballett- und Artistikschule Berlin und Staatsballett Berlin schließen Kooperationsvertrag
Veröffentlicht am 10.07.2021, von Pressetext


EIN SCHWERER VERLUST

Ismael Ivo ist gestorben
Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion

MEISTGELESEN (7 TAGE)


TANZPLATTFORM DEUTSCHLAND 2022

Juryentscheid über Auswahl der Tanzplattform Deutschland 2022 in Berlin

Veröffentlicht am 19.10.2021, von Pressetext


WAS MÄNNER KÖNNEN

„(Little) Mr. Sunshine“ von Samir Akika / Unusual Symptoms am Theater Bremen

Veröffentlicht am 19.10.2021, von Martina Burandt


CHARISMATISCH, KLUG, LEIDENSCHAFTLICH, VISIONÄR UND SPRUDELND VOR KREATIVITÄT

Die neue Leitung für das Tanztheater Wuppertal Pina Bausch ist beschlossen. Boris Charmatz kommt zur nächsten Spielzeit nach Wuppertal

Veröffentlicht am 21.10.2021, von tanznetz.de Redaktion


(K)EIN PLATZ FÜR HOCHBEGABTE IN DER QUADRATESTADT

Zum neuen Tanzabend „Mozart“ von Stephan Thoss

Veröffentlicht am 18.10.2021, von Isabelle von Neumann-Cosel


SCHEIDEN UND MEIDEN

Uraufführung beim Hessischen Staatsballett: „memento“ von Tim Plegge

Veröffentlicht am 19.10.2021, von Gastbeitrag



BEI UNS IM SHOP