HOMEPAGE



Leipzig

TÄNZERALLTAGSTAUGLICH

Liane Simmel und Eva-Maria Kraft schreiben über „Ernährung für Tänzer“



Mit einer guten Mischung aus fundierter Information und einem kenntnisreichen Blick auf die Tücken des Tänzeralltags gelingt der Tanzmedizinerin Liane Simmel und der Ernährungsberaterin Eva-Maria Kraft ein empfehlenswerter Ratgeber.


  • Foto © Henschel Verlag

Tänzer und Ernährung – das ist eigentlich kein gutes Thema oder zumindest ein konfliktbelastetes. Denn entweder können Tänzer gar nicht geplant und regelmäßig essen, oder sie wollen es nicht. Direkt vor einer Probe oder Vorstellung ist Essen undenkbar, und direkt danach fehlt oft das Hungergefühl. Vielfach lassen Tagesstruktur und äußere Umstände kaum Freiraum zum Einkaufen und Kochen. Wer sich im ständigen Kampf mit der Waage, dem Spiegel, dem erhofften Selbstbild oder der Konkurrenz mit dünneren KonkurrentInnen befindet, betreibt eher Essensvermeidungsstrategie als konstruktive Ernährungsplanung.

Dabei ist Tanzen ein Hochleistungssport, bei dem der Körper regelmäßig bis an seine Grenzen gefordert wird. Ohne Nahrung – und zwar in der richtigen Zusammensetzung essenzieller Stoffe – und genügend Flüssigkeitszufuhr leidet nicht nur der Energielevel, sondern die körpereigenen Strukturen werden weniger belastbar. Es ist ein trauriges Kapitel, dass hoch motivierte und entsprechend trainierte TänzerInnen immer wieder Verletzungen und Ermüdungsbrüche erleiden, die unzureichender Nährstoffzufuhr geschuldet sind. Angehende TänzerInnen leiden überdurchschnittlich oft an Magengeschwüren oder Ernährungsstörungen wie Magersucht und Bulimie. Dass ihre Figur von TanzpädagogInnen und ChoreografInnen kritisch bewertet wird – oft genug mit wenig Einfühlungsvermögen – hilft nicht, ein positives Verhältnis zum eigenen Körper aufzubauen.

Selbst wenn Tänzer versuchen, sich richtig zu ernähren, dann unterliegen sie der gesamtgesellschaftlichen Verunsicherung zu diesem Thema. Noch nie klaffte die öffentliche Meinung über ‚gesundes Essen’ so weit auseinander wie heute: Steinzeitdiät oder vegan? Bio, lactosefrei, glutenfrei, keine Kohlehydrate oder kein Fett? Regional, saisonal und frisch zubereitet oder schnell und praktisch aus der Mikrowelle?

Die Tanzmedizinerin Liane Simmel (Autorin des Standardwerks „Tanzmedizin in der Praxis“) und die Ernährungsberaterin Eva-Maria Kraft (selbst Tanzpädagogin und Tänzerin) haben sich in ihrem gemeinsamen Buch „Ernährung für Tänzer“ vorgenommen, diesen Gordischen Knoten nicht durchzuhauen, sondern geduldig aufzudröseln. Sie tun dies mit einer guten Mischung aus fundierter Information über das nötige Grundlagenwissen zum Thema Ernährung und einem kenntnisreichen Blick auf die Tücken des Tänzeralltags. Die beiden wissen, wo der Schuh drückt, auch wenn es nicht unbedingt ein Spitzenschuh ist: schwieriges Zeitmanagement nicht nur fürs Essen, sondern auch fürs Einkaufen und Kochen; häufige Ortswechsel, Leben im Ausland mit ungewohnten Produkten und oft wenig komfortable Bedingungen für die Essenszubereitung.

Das Buch „Ernährung für Tänzer“ hält eine gute Balance zwischen Grundlagenwissen und Praxistipps – insbesondere Berufseinsteigern möchte man es gern als Pflichtlektüre empfehlen.

Liane Simmel, Eva-Maria Kraft: Ernährung für Tänzer. Grundlagen, Leistungsförderung, Praxistipps, Henschel Verlag, 168 Seiten, ISBN 978-3-89487-775-0, 19,95 €.

Veröffentlicht am 09.06.2016, von Isabelle von Neumann-Cosel in Homepage, Tanzmedien

Dieser Artikel wurde 4097 mal angesehen.



Kommentare zu "Tänzeralltagstauglich"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    BALLETTDIREKTOR DER PARISER OPER BENJAMIN MILLEPIED CHOREOGRAPHIERT „DER NUSSKNACKER“ AM BALLETT DORTMUND

    Premiere am Sonntag, 18. Oktober 2015, im Opernhaus Dortmund
    Veröffentlicht am 26.09.2015, von Pressetext


    DREAMS ARE MY REALITY

    MUGEN in den Sophiensælen
    Veröffentlicht am 01.12.2021, von Anzeige


    RAN AN DIE HERZEN

    „Promise“ von Sharon Eyal bei tanzmainz uraufgeführt
    Veröffentlicht am 30.11.2021, von Isabelle von Neumann-Cosel



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    NEUE TANZREIHE IM TIF: SEASON 1 – LET’S TALK ABOUT SEX

    Tanz-Doppelabend mit Uraufführungen von Kristel van Issum (Niederlande) und Sahar Damoni (Palästina)

    Mit „Season 1 – Let’s talk about sex“ startet TANZ_KASSEL auf der Studiobühne TiF am Freitag, 3. Dezember, 19.30 Uhr, eine neue Tanz-Reihe, die auch in den kommenden Spielzeiten fortgesetzt werden soll.

    Veröffentlicht am 25.11.2021, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    REDEBEDARF

    Diskussion zu Macht und Diskriminierung im Kulturbetrieb am Berliner Staatsballett
    Veröffentlicht am 09.11.2021, von Bernd Feuchtner


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    ZUSAMMENARBEIT

    Staatliche Ballett- und Artistikschule Berlin und Staatsballett Berlin schließen Kooperationsvertrag
    Veröffentlicht am 10.07.2021, von Pressetext

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    KINDERBRILLE AUFSETZEN!

    Tanzplan veröffentlicht "Tanzkind" von Andrea Simon und Achim Reissner

    Veröffentlicht am 17.08.2021, von Sabine Kippenberg


    REDEBEDARF

    Diskussion zu Macht und Diskriminierung im Kulturbetrieb am Berliner Staatsballett

    Veröffentlicht am 09.11.2021, von Bernd Feuchtner


    HOMMAGE AN EIN GENIE

    Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

    Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


    ACCESS TO DANCE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion


    IN BERLIN FÄLLT WEIHNACHTEN AUS

    Das Staatsballett Berlin streicht „Nussknacker“ aus seinem Programm

    Veröffentlicht am 30.11.2021, von Bernd Feuchtner



    BEI UNS IM SHOP