HOMEPAGE



Karlsruhe

HOHER ERINNERUNGSWERT

Karlsruhe würdigt die Ballett-Ära Birgit Keil mit einer bildreichen Publikation



250 Seiten lassen das Wirken von Birgit Keil und Valdimir Klos noch einmal Revue passieren.


  • Foto © Badisches Staatsballett

Was Kammertänzerin Prof. Birgit Keil – unterstützt von ihrem Mann und Stellvertreter Prof. Vladimir Klos – für den Tanz am Badischen Staatstheater Karlsruhe geleistet hat, lässt sich gewiss nicht zwischen zwei Buchdeckel pressen. Allein der hohe Erinnerungswert jedoch löste einen Run auf die Publikation aus.

Vorgestellt worden war die druckfrische Fotodokumentation „Eine Erfolgsgeschichte des Staatsballetts Karlsruhe. Die Ära Birgit Keil & Vladimir Klos“ im Anschluss an die letzte von beiden ehemaligen Stuttgarter Prinzipals verantworteten Ballettpremiere „Zukunft braucht Herkunft“ des Nachwuchschoreografen Thiago Bordin. Mit einer Flut stolzer Worte „ihrer“ Generalintendanten Achim Thorwald und – gegenwärtig – Peter Spuhler. Neben einem großen Interview und weiteren Textbeiträgen kann man in der opulent bebilderten Würdigung und beeindruckende 16 Jahre umfassenden Chronik alle Produktionen mitsamt den jeweiligen Akteuren Revue passieren lassen. Vom Signieren musste Birgit Keil sich regelrecht loseisen, um danach ein abschließendes Mal Team und Kompanieleistung des vorangegangenen Ballettabends herauszustellen. Mit der ihr eigenen, so ansteckenden Begeisterung für die KünstlerInnen und deren Arbeit.

Dem Schlussakt der Ära Birgit Keil & Vladimir Klos mangelt es damit nicht an Nachhall. Wie die beiden ihre Visionen verwirklichten, veranschaulicht nun der schöne, 250-seitige Bildband. Zum Preis von 19,00 Euro ist er – so das Badische Staatstheater – über die üblichen Internetvertriebswege erhältlich.

Mit Saisonbeginn folgt Bridget Breiner nach 16 Jahren auf Kammertänzerin Birgit Keil als neue Ballettdirektorin am Badischen Staatstheater. Beides starke Frauen, denen gemeinsam ist, Erste Solistinnen des Stuttgarter Balletts gewesen zu sein – freilich zu unterschiedlichen Zeiten. Doch im Gegensatz zu ihrer Vorgängerin machte die aus Columbus/Ohio stammende Breiner seit 2005 auch mit einem markanten Sinn fürs Choreografieren und Stückekreieren auf sich aufmerksam.

Veröffentlicht am 25.07.2019, von Vesna Mlakar in Homepage, Tanzmedien

Dieser Artikel wurde 1063 mal angesehen.



Kommentare zu "Hoher Erinnerungswert"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    „DER TANZ HAT MICH GEFUNDEN“

    Porträt eines leidenschaftlichen Engagierten für den Tanz in Regensburg
    Veröffentlicht am 09.02.2020, von Michael Scheiner


    BETTINA MASUCH BLEIBT AM TANZHAUS NRW

    Der Vertrag von Bettina Masuch wird um 18 Monate verlängert. Sie bleibt somit bis Ende der Spielzeit 2021/22 Intendantin des Tanzhaus NRW in Düsseldorf.
    Veröffentlicht am 06.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    „WIR MÜSSEN DEN TANZ UNTERS VOLK BRINGEN!“

    Interview mit Eric Gauthier
    Veröffentlicht am 26.01.2020, von Annette Bopp



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    INTERNATIONALE BALLETTGALA

    Initiiert von den Ballettfreunden des Staatstheaters Nürnberg e. V.

    Auch 2020 richtet der Förderverein „Ballettfreunde des Staatstheaters Nürnberg e. V.“ unter der Gesamtleitung von Ballettdirektor Goyo Montero die Internatio­nale Ballettgala aus.

    Veröffentlicht am 14.02.2020, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    KONSEQUENZEN IN BERLIN

    Gregor Seyffert und Ralf Stabel freigestellt
    Veröffentlicht am 18.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

    Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres
    Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin

    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    BETTINA MASUCH BLEIBT AM TANZHAUS NRW

    Der Vertrag von Bettina Masuch wird um 18 Monate verlängert. Sie bleibt somit bis Ende der Spielzeit 2021/22 Intendantin des Tanzhaus NRW in Düsseldorf.

    Veröffentlicht am 06.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    CLEARINGSTELLE FÜR BERLIN

    Neues zu den Vorwürfen an der Staatlichen Ballettschule Berlin

    Veröffentlicht am 30.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    KONSEQUENZEN IN BERLIN

    Gregor Seyffert und Ralf Stabel freigestellt

    Veröffentlicht am 18.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    DOCH KEINE RÜCKKEHR AUF DEN ALTEN POSTEN

    Tanztheater Pina Bausch in Wuppertal und Adolphe Binder haben sich geeinigt

    Veröffentlicht am 29.01.2020, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP