HOMEPAGE



Gießen

TANZART-MAGAZIN

Zum 18-jährigen Bestehen des TanzArt ostwest-Festivals in Gießen



Auch in Gießen ist etwas Neues entstanden: ein Magazin zum TanzArt ostwest-Festival. Es hätte begleitend zum 18. Geburtstag ausliegen sollen, nun ist es ein symbolischer Stellvertreter.


  • „Spieluhr“ (UA Febr.2015), Tanzcompagnie Gießen, Choreografien von Tarek Assam, Pascal Touzeau, James Wilton Foto © Rolf K. Wegst

Durch den langen Lockdown wuchs die Idee einer Dokumentationsbroschüre zum Magazin-Format. Das Kulturförderprogramm des Landes Hessen gab die finanzielle Basis. Drei freie Kulturausschaffende aus Gießen bewarben sich um die Projektförderung, die Zustimmung wurde Mitte November erteilt. Passgenau zu den Pfingsttagen, an denen das Tanzfestival in Gießen traditionsgemäß stattfindet, konnte das Magazin vorgestellt werden.

Das Redaktionsteam besteht aus der Kulturjournalistin Dagmar Klein, die TanzArt ostwest von Anfang an begleitet hat, Juliane Sersch, die schon 2020 mit der Festival-Organisation betraut war, und Marie Claire Kazandjian, die als Grafikerin das schwungvolle Design kreierte. Mit Rat und Feedback standen stets zur Seite: Tarek Assam, Leiter des Netzwerks TanzArt ostwest, und Tanzdramaturg Johannes Bergmann.

Das zweisprachige (dt./engl.) TanzArt-Magazin bietet auf 68 Seiten Informationen und ästhetisches Vergnügen zugleich. Darin enthalten sind Interviews mit den Gründungsduo Tarek Assam und Dr. Mechtild Hobl-Friedrich, mit der kontinuierlich seit Jahren beteiligten Choreografin Irene Bourget-Kalbusch aus Eupen und dem langjährigen Festival-Fotografen Rolf K. Wegst. Mehrere Beteiligte am Netzwerk TanzArt ostwest beschreiben die Entwicklung aus ihrer Sicht und würdigen die Besonderheit des Festivals.

In einer ausführlichen Chronik lässt Dagmar Klein die Entwicklung des Festivals in Gießen Revue passieren und erinnert an besondere Events, auch aus dem Rahmenprogramm. Dazu gehören auf jeden Fall die Site Specifics, also Choreografien an Orten in der Stadt, außerhalb der offiziellen Bühnen, für die in Kooperation mit dem städtischen Kulturamt immer wieder Gastchoreograf:innen gewonnen wurden. Diese spannenden Events sind einem zunehmend größer gewordenen Publikum in lebhafter Erinnerung geblieben.
Die gesamte Auflage des Magazins (2500) wurde als Schenkung an den TanzArt-Verein übergeben, der die Idee des Austauschfestivals nun auch auf diesem Wege verbreiten kann. Das wertige Produkt wird kostenfrei abgegeben. In Gießen liegt es an den bekannten Orten aus, Interessierte andernorts können es über tanzart@stadttheater-giessen.de bestellen. Das Magazin ist auch online anzuschauen.

Veröffentlicht am 02.06.2021, von Pressetext in Homepage, Tanzmedien

Dieser Artikel wurde 258 mal angesehen.



Kommentare zu "TANZART-MAGAZIN"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    TANZART OSTWEST-FESTIVAL 2019

    01.06.2019 bis 10.06.2019

    Vom 1. bis zum 10. Juni verwandelt sich Gießen zum 17. Mal in ein pulsierendes Zentrum des zeitgenössischen Tanzes. Rund 120 Tänzerinnen und Tänzer aus dem In- und Ausland zeigen im Rahmen des TANZART OSTWEST-FESTIVAL an zehn Tagen auf den Bühnen des Stadttheater Gießen sowie an außergewöhnlichen Orten spannende Performances, ausdrucksstarke Stücke und Highlights aktueller Choreographien.

    Veröffentlicht am 20.05.2019, von Anzeige


     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    WETTBEWERBSSTART DER 16. EUROPÄISCHEN KULTURMARKEN-AWARDS

    Europas avanciertester Kulturpreis macht die gesellschaftliche Relevanz von Kultur sichtbarer
    Veröffentlicht am 23.06.2021, von Anzeige


    DIGITAL DIALOGUES

    Vom 7. bis 10. Juli werdenBremens Fassaden zur Bühne. TANZ Bremen präsentiert die DIGITAL DIALOGUES.
    Veröffentlicht am 23.06.2021, von Anzeige


    VON EKSTASE UND TOD

    Bodytalk und das Polski Teatr Tańca zeigen in Poznań ihre Pandemie-Version von "Romeo und Julia"
    Veröffentlicht am 22.06.2021, von Torben Ibs



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    DIE DIGITALE SPIELZEIT 2021 BEGINNT POETISCH

    Digitale Premiere für das Bayerische Junior Ballett München mit „When she knew“

    „When she knew“ wird auf Spendenbasis als Video on Demand auf www.heinz-bosl-stiftung.de und der Streaming-Plattform www.dringeblieben.de ab 01.06.2021 vier Wochen lang gezeigt.

    Veröffentlicht am 04.06.2021, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben
    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion


    DISTANZEN TANZEN - ZWISCHENRÄUME NEU KONFIGURIEREN

    "Human, 8 words" am Pfalztheater Kaiserslautern
    Veröffentlicht am 08.06.2021, von Leonore Welzin

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    KLEINE SCHRITTE STATT TABULA RASA

    Christian Spuck wird ab der Spielzeit 2023/2024 Intendant des Staatsballetts Berlin

    Veröffentlicht am 15.06.2021, von Pressetext


    EIN SPERRIGES WERK

    Premiere von John Neumeiers „Hamlet 21“ beim Hamburg Ballett

    Veröffentlicht am 16.06.2021, von Annette Bopp


    HOMMAGE AN EIN GENIE

    Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

    Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


    KLANG- UND SCHERBENZAUBER

    „Crescendo“ – der neue Tanzabend von Stephan Thoss im Mannheimer Nationaltheater

    Veröffentlicht am 17.06.2021, von Isabelle von Neumann-Cosel


    SIDI LARBI CHERKAOUI WECHSELT NACH GENF

    Nach sieben Jahren verlässt der Choreograf das Opera Ballet Vlaanderen

    Veröffentlicht am 18.06.2021, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP