HOMEPAGE



Berlin

JEDES FÜR SICH EIN KLEINES KUNSTWERK

Fotoblog von Dieter Hartwig



Der Berliner Fotograf gewährt mit seinen Bildern Einblicke in die Generalproben zu „tell me a better story“ von Toula Limnaios in der Halle TanzBühne Berlin, das sich über zwei Abende mit Soli und Duos streckt.


  • „tell me a better story“ von Toula Limnaios in der Halle TanzBühne Berlin: Francesca Bedin „fra“ Foto © Dieter Hartwig
  • „tell me a better story“ von Toula Limnaios in der Halle TanzBühne Berlin: Hironori Sugata „kyofu“ Foto © Dieter Hartwig
  • „tell me a better story“ von Toula Limnaios in der Halle TanzBühne Berlin: Alba De Miguel „ladylike“ Foto © Dieter Hartwig
  • „tell me a better story“ von Toula Limnaios in der Halle TanzBühne Berlin: Laura Beschi & Alessio Scandale „parlez-moi d’amour“ Foto © Dieter Hartwig
  • „tell me a better story“ von Toula Limnaios in der Halle TanzBühne Berlin: Daniel Afonso „my favorite body“ Foto © Dieter Hartwig
  • „tell me a better story“ von Toula Limnaios in der Halle TanzBühne Berlin: Karolina Wyrwal „replika“ Foto © Dieter Hartwig
  • „tell me a better story“ von Toula Limnaios in der Halle TanzBühne Berlin: Daniel Afonso „my favorite body“ Foto © Dieter Hartwig
  • „tell me a better story“ von Toula Limnaios in der Halle TanzBühne Berlin: Leonardo D’Aquino „ich bin zwei“ Foto © Dieter Hartwig
  • „tell me a better story“ von Toula Limnaios in der Halle TanzBühne Berlin: Hironori Sugata „kyofu“ Foto © Dieter Hartwig
  • „tell me a better story“ von Toula Limnaios in der Halle TanzBühne Berlin: Leonardo D’Aquino „ich bin zwei“ Foto © Dieter Hartwig

In Coronazeiten habe ich unvollendete Arbeiten aus den letzten Jahren aufgearbeitet. Dabei bin ich auch auf „Simply Gifts“ von Toula Limnaios gestoßen. Eine Sammlung von Choreografien von Toula Limnaios mit und für ihre Tänzer*innen aus dem Jahr 2007. Mit Ihrer neuen Arbeit „tell me a better story“ sind neue Arbeiten, Soli und Duos, mit und für ihre heutige Kompanie entstanden.

Das Gesamtwerk ist aufgeteilt in zwei Abende in der Halle TanzBühne Berlin zu erleben. Ein Duo und sechs Soli, jedes für sich ein kleines Kunstwerk. Der erste Abend beginnt mit Karolina Wyrwals „replika“ und ihrem Schaufensterpuppen-Double. Auch Hironori Sugata hat eine Stoffpuppe in seinem Stück „kyofu“ als Gefährten. Der erste Abend endet mit dem wunderbaren Duo von Laura Beschi und Alessio Scandale „parlez-moi d'amour“.

Der zweite Abend startet mit Alba De Miguel's passenden „ladylike“. Genial die Idee mit dem „Mundvideo“ in Daniel Afonso’s „my favorite body“. Traumhaft mit rotem Heliumballon Francesca Bedin in „fra“. Zum Abschluss folgt der maskierte Leonardo D'Aquino als weibliches und dann männliches Wesen in „ich bin zwei“.
Es wird schwer, sich für einen Abend zu entscheiden. Meine klare Empfehlung ist, beide Abende zu genießen!


Seit Jahren fotografiert Dieter Hartwig für tanznetz.de Ballett und zeitgenössischen Tanz hauptsächlich, aber nicht nur, in Berlin. Mit seinen oft täglichen Sendungen an Fotos ist er zum Chronisten der Tanzszene in der Hauptstadt geworden. Doch leider findet nur ein Bruchteil seiner Fotos Eingang in Tanzkritiken, da die Rezensionen für tanznetz.de bei Weitem nicht so zahlreich sind wie die Fotodokumentationen Hartwigs. Schon sehr lange geplant, haben wir nun eine Fotoblog-Serie gestartet, die in loser Reihenfolge fortgesetzt werden soll. Bei Hartwig, der in Bildern sieht und denkt, werden die Fotos die Hauptrolle spielen - unterstützt durch kleine Kommentare oder Gedanken, die er sich beim Fotografieren oder der Durchsicht der Ergebnisse macht.

Veröffentlicht am 05.10.2020, von Dieter Hartwig in Homepage, Gallery, Blogs

Dieser Artikel wurde 1437 mal angesehen.



Kommentare zu "Jedes für sich ein kleines Kunstwerk"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    FOTOGRAFIERT VON ZWEI SEITEN

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    Toula Limnaios' Stück "clair obscur“ in der Halle Tanzbühne Berlin: Die Zuschauer*innen sitzen verteilt auf den Schmalseiten des Raums. Die Bühne ist in vier schmale, von Stoffgazen getrennten Gassen gegliedert. Acht Tänzer*innen teilen sich in den unterschiedlichsten Konstellationen diese schmalen Gassen.

    Veröffentlicht am 07.06.2021, von Dieter Hartwig


    ENDLICH WIEDER LIVE DABEI

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    Mit "Inmitten" von Toula Limnaios in der TanzBühne Berlin, ist Dieter Hartwig endlich wieder mitten in den Tänzer*innen.

    Veröffentlicht am 15.04.2021, von Dieter Hartwig


    ABSTAND MIT BAMBUSSTANGEN

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    Bei „meantime“ von Toula Limnaios in der Halle TanzBühne Berlin erkunden Performende und Publikum magische Gärten und die ehemalige Turnhalle mit Podesten, Stockwerken und Feuertreppen.

    Veröffentlicht am 15.08.2020, von Dieter Hartwig


    ÜBERRASCHENDE PERSPEKTIVEN

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    Bei Toula Limnaios sind auch die Wiederaufnahmen immer wieder sehr spannend. Diese Woche hatte ich Gelegenheit, bei der Generalprobe zu „minute papillon“ aus dem Jahr 2015 wieder dabei sein zu können.

    Veröffentlicht am 24.11.2019, von Dieter Hartwig


    WHAT WE ARE LOOKING FOR & TEMPUS FUGIT

    Das Junge Theater Basel und Toula Limnaios zu Gast in der Tafelhalle

    Am 20.Oktober wird "What We Are Looking for" im Rahmen des Licht.Blicke-Festivals des Gostner Hoftheaters gezeigt. Am 07. und 08. November gastiert Tola Limnaios mit ihrem Team in der Tafelhalle.

    Veröffentlicht am 09.10.2019, von Pressetext


    QUADRATISCH

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    Die Tanzperformance "shifted realities" von und mit Toula Limnaios und Hironori Sugata in der Halle TanzBühne Berlin.

    Veröffentlicht am 29.03.2019, von Dieter Hartwig


    VERBINDUNGEN

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    In der Halle TanzBühne Berlin war die Wiederaufführung von „die einen, die anderen“ zu sehen, ein Gemeinschaftsprojekt zwischen der in Berlin beheimateten Kompanie von Toula Limnaios und der brasilianischen cia. gira dança.

    Veröffentlicht am 23.10.2018, von Dieter Hartwig


    BEKLEMMENDER UNTERGANGSEXZESS

    Toula Limnaios entlarvt in "volto umano" das menschliche Gesicht

    In der Halle Tanzbühne Berlin wird eine düstere Zukunft des Menschen und seiner sozialen Kompetenzen vorausgesagt.

    Veröffentlicht am 25.06.2018, von Volkmar Draeger


    BILDGEWALTIG

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    "volto umano" von Toula Limnaios in der Halle Tanzbühne Berlin entdeckt Dieter Hartwig immer wieder neu.

    Veröffentlicht am 17.06.2018, von Dieter Hartwig


     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    BALLETTDIREKTOR DER PARISER OPER BENJAMIN MILLEPIED CHOREOGRAPHIERT „DER NUSSKNACKER“ AM BALLETT DORTMUND

    Premiere am Sonntag, 18. Oktober 2015, im Opernhaus Dortmund
    Veröffentlicht am 26.09.2015, von Pressetext


    ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT

    30 Jahre Tanzwerkstatt Europa
    Veröffentlicht am 23.07.2021, von Vesna Mlakar


    IVAN ALBORESI BLEIBT

    Der Vertrag des Ballettdirektors wird um 5 Jahre verlängert
    Veröffentlicht am 23.07.2021, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    IM FLOW

    Premiere: Isabelle Schad FUR, Rotations + Turning Solo 2 vom 22. bis 26. Juli in den Sophiensaelen

    Isabelle Schad gehört schon seit Jahren zu den festen Größen der deutschen zeitgenössischen Tanzszene: In drei neuen Arbeiten, die im Juli an den Sophiensælen zur Premiere kommen, findet sie hypnotisierende Energiefelder in der Rotation, im Whirling – und im Haar! In drei sehr persönlichen Porträts lädt Isabelle Schad dazu ein, in einen Prozess der Zeitlosigkeit, der Nähe und Kontemplation einzutauchen.

    Veröffentlicht am 02.07.2021, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    ZUSAMMENARBEIT

    Staatliche Ballett- und Artistikschule Berlin und Staatsballett Berlin schließen Kooperationsvertrag
    Veröffentlicht am 10.07.2021, von Pressetext


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben
    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    DANIEL ASCHWANDEN GESTORBEN

    Er starb im Alter von 62 Jahren nach kurzer und schwerer Krankheit

    Veröffentlicht am 14.07.2021, von tanznetz.de Redaktion


    TRAGISCHER VERLUST FÜR DIE TANZWELT

    Colleen Scott unerwartet verstorben

    Veröffentlicht am 10.05.2021, von tanznetz.de Redaktion


    “IN DANCING WE NEED TO DEVELOP THE HEART AND THE HEAD"

    An interview with Primaballerina assoluta Violette Verdy

    Veröffentlicht am 12.09.2012, von Annette Bopp


    ACCESS TO DANCE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion


    PERSONALNEUIGKEITEN

    Barbara Matacz und Sarah Abendroth gehen in den Ruhestand

    Veröffentlicht am 14.07.2021, von Pressetext



    BEI UNS IM SHOP