HOMEPAGE



London

LIAM SCARLETT MUSS GEHEN

Royal Ballet trennt sich vom Hauschoreografen



Das Royal Ballet hat sich von seinem Star-Choreografen Liam Scarlett getrennt. Dem „choreografischen Wunderjungen des Britischen Ballett“ wurden schon im August vergangenen Jahres sexuelle Übergriffe vorgeworfen. Diese konnte ihm nicht nachgewiesen werden. Trotzdem muss er gehen.


  • Corps de ballet in The Royal Ballet's Nutcracker Foto © ©ROH, 2015, Tristram Kenton

Das Royal Ballet hat sich von seinem Star-Choreografen Liam Scarlett getrennt. Dem Hauschoreografen und „choreografischen Wunderjungen des Britischen Ballett“ wurden schon im August vergangenen Jahres sexuelle Übergriffe an Studenten vorgeworfen. Ihm konnten allerdings „keine verfolgungsrelevanten Tatbestände“ nachgewiesen werden. Trotzdem muss er gehen. Die Company wollte hierzu nicht weiter Stellung nehmen. Die für Sommer geplante Aufführung von Scarlett’s „Symphonic Dances“ wird nicht stattfinden und die Proben für seine Produktion „Oklahoma!“ wurden zunächst verschoben. Das Queensland Ballet in Australien hat den – als möglichen zukünftigen Ballettdirektor des Royal Ballets gehandelten – Choreografen ebenfalls ausgeladen und bereits geplante Proben abgesagt. Das San Francisco Ballet hat von geplanten „Frankenstein“-Aufführungen Abstand genommen. Beim Texas Ballet wurden alle Planungen für einen neuen „Sommernachtstraum“ mit ihm gestoppt.

Veröffentlicht am 26.03.2020, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Kurznachrichten 2019/20

Dieser Artikel wurde 804 mal angesehen.



Kommentare zu "Liam Scarlett muss gehen "



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    HAUTNAH

    Das Royal Ballett zeigt herausragende Ballette live im Kino in der Saison 2019/20

    Das Royal Opera House hat seine Live-Kinosaison 2019/2020 begonnen, die in 53 Ländern in mehr als 1.600 Kinos übertragen wird.

    Veröffentlicht am 04.11.2019, von Pressetext


     

    AKTUELLE NEWS


    „DEN KÖRPER IN DEN KAMPF WERFEN“

    Raimund Hoghe erhält im Oktober den Deutschen Tanzpreis
    Veröffentlicht am 27.05.2020, von Peter Sampel


    PAKET FÜR WINKLER

    Online-Preisverleihung des Tabori Preises 2020
    Veröffentlicht am 20.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    KALEIDOSKOP DER STIMMEN

    Künstler*innen aus aller Welt sprechen über ihr Schaffen während der Pandemie
    Veröffentlicht am 18.05.2020, von Deike Wilhelm

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    TRAUER ÜBER FRÜHEN TOD

    Dramaturgin des tanzhaus nrw verstorben

    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    DER TANZ LEBT WEITER – TROTZ CORONA

    Die digitale Tanzwelt erblüht

    Veröffentlicht am 20.03.2020, von Deike Wilhelm


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.

    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    ZURÜCK INS LEBEN

    Vorschläge zur verantwortungsvollen Rückkehr in die Normalität

    Veröffentlicht am 28.04.2020, von Deike Wilhelm



    BEI UNS IM SHOP