HOMEPAGE



Dresden

DYNAMIK DES STILLSTANDS

Der Kalender Dance 2019 mit Fotografien von Gert Weigelt



Es ist es vor allem der Blick des Tänzers Gert Weigelt auf die Tanz-Situation, die im besten Falle, über den festgehaltenen Moment auch etwas von dem vermitteln kann, was diesen Momenten vorangegangen ist und ihnen folgen wird.


  • Der Kalender Dance 2019 mit Fotografien von Gert Weigelt Foto © teNeues

Erst geht der Blick aufs Ganze, dann fallen die Details auf und von den Details geht dann der Blick, wenn auch bei veränderter, stärker konzentrierter Wahrnehmung, wieder hin zum Gesamteindruck. Es ist ist ja jeweils ein ganzer Monat Zeit, sich immer wieder, in unterschiedlichen Stimmungen, auch Tageszeiten, beschwingt durch Klänge oder sensibilisiert, diesen Fotografien von Gert Weigelt im Kalender „Dance“ für das Jahr 2019 zu widmen.

Dynamik des Stillstands und Facetten der Farben in Schwarz-Weiß, so lässt sich das Kalenderblatt für den Monat Juli mit einer Fotografie aus der Choreografie „Cursive II“ von Lin Hwai-min, mit Chou Wei-ping und Sung Chao-chine des Cloud Gate Dance Theatre aus Taiwan umschreiben. Sehr schnell fallen die Haltungen der Hände sowohl des Tänzers als auch der Tänzerin ins Auge, sehr bald wird dann der Blick sanft gelenkt um die Korrespondenzen dieser besonderen Haltungen zur gesamten Körperlichkeit beider wahrzunehmen, deren Blicke wiederum etwas zu betrachten scheinen, was sich uns entzieht. So kommt - und das mag widersinnig klingen - hier der Stillstand in Bewegung. Und das ist es, was so oft die Kunst des Fotografen Gert Weigelt ausmacht, der ja auch nicht zuletzt immer wieder mit den eigenen Inszenierungen der Körper von Tänzerinnen und Tänzern für seine Fotografien auf sich aufmerksam macht.

Hier im Kalender sind es nicht die Atelierbilder, hier ist es vor allem auch der Blick des Tänzers Gert Weigelt auf die besondere Situation der fotografierten Tänzerinnen und Tänzer, die im besten Falle, über den festgehaltenen Moment auch etwas von dem vermitteln kann, was diesen Momenten vorangegangen ist und ihnen folgen wird.

Dafür steht schon das Cover mit Marcos Menha und So-Yeon Kim aus Hans van Manens „Adagio Hammerklavier“ beim Ballett am Rhein in Düsseldorf aus dem Jahr 2017. Szenen aus dieser Ballettkompanie gibt es mehrmals, aber eine Erinnerung an den Choreografen Martin Schläpfer reicht zurück bis ins Jahr 2007, beim ballettmainz, mit der Kreation „3“ für Marlúcia do Amaral und Igor Mamonov.

Die Faszination der Konzentration bestimmt eine Fotografie, wiederum vom Ballett der Deutschen Oper am Rhein, aus dem Jahre 1993. Man sieht sie trotz des „Stillstandes“ in Schwarz-Weiß tanzen, Nadja Saidakova und Jukka Aromaa, im Violinkonzert von Stravinsky von George Balanchine. Alle Fotografien sind in Schwarz-Weiß und dennoch fehlt es nicht an Farben. Auch der Dynamik tut diese Reduktion gut, vor allem beim Spiel mit Licht und Schatten, wie bei „Aluminium“ von Mats Ek, 2010 bei Ballett am Rhein, mit Remus Suchena und Sonny Loksin.

Im April gibt es eine Erinnerung an das Jahr 1976, kunstvolle Unschärfe, aus der die Kraft der Optik sich gehörig Bahn bricht, mit Shonach Mirk und Patrice Touron in „Héliogabale“ von Maurice Bejárt, mit Ballet du XXème siécle. Noch einmal ganz anders, der Blick auf eine Szene mit den verhüllten Figuren in Gerhard Bohners „Bilder einer Ausstellung“ von 1981, zugleich natürlich eine Erinnerung an das Tanztheater Bremen.

Vor zehn Jahren, am 30. Juni 2009, verstarb in Wuppertal Pina Bausch. Ein Foto mit Melanie Maurin in einer für Pina Bausch nicht untypischen, körperlichen Bewegtheit, im Kostüm von Marion Cito, aus „Für die Kinder von gestern, heute und morgen“ von 2005 am Tanztheater Wuppertal, dürfte auch im Oktober viele Erinnerungen wach rufen.

Das Jahr schließt mit einer unwahrscheinlich dynamischen Sicht des Fotografen auf die Haltung der Tänzerin Marie Urvoy in einer Hebefigur mit dem Tänzer David Gernec in der Choreografie „No Think“ von Katarzyna Gdaniec für Cie. Linga aus dem Jahre 2007.

Veröffentlicht am 11.12.2018, von Boris Michael Gruhl in Homepage, Tanzmedien

Dieser Artikel wurde 1812 mal angesehen.



Kommentare zu " Dynamik des Stillstands"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    PRÄGENDE TÄNZERIN

    Sighilt Pahl verstorben

    Gestern am 14. Dezember verstarb in Anwesenheit ihres Mannes Gert Weigelt und eines gemeinsamen Freundes Sighilt Pahl. Sie kämpfte tapfer dreieinhalb Monate gegen ihre Krankheit.

    Veröffentlicht am 15.12.2019, von tanznetz.de Redaktion


    DEUTSCHER TANZPREIS 2019: PROGRAMM TANZ-GALA STEHT FEST

    Preisverleihung Gert Weigelt 19.10. / Ehrungen Jo Parkes und Isabelle Schad 18.10.

    Die Verleihung des ebenso traditionsreichen wie auf Innovation bedachten Preises findet im Rahmen einer hochkarätigen Tanz-Gala im Aalto-Theater Essen statt.

    Veröffentlicht am 23.06.2019, von Anzeige


    BODY TALK UND AUTOPSIE

    Gert Weigelts Fotokunst im Museum des Deutschen Tanzarchivs Köln

    Das Werk des Fotografen strahlt jenseits der oft schamlos schrillen erotischen Ekstase, die im Bühnentanz gemeinhin mit größter Vorsicht thematisiert wird, eine berührende philosophische Theatralität aus.

    Veröffentlicht am 19.04.2018, von Marieluise Jeitschko


    GERT WEIGELT. AUTOPSIE IN SCHWARZ/WEIß

    Fragen an Gert Weigelt zur Ausstellung im Tanzarchiv Köln

    Gert Weigelts Arbeiten in Schwarz/Weiß - entstanden aus der Zusammenarbeit mit TänzerInnen im Studio - sind Ausdruck eines ästhetischen Anspruchs, der sich anschickt, Körperlichkeit und Tanz mit der Kamera aus analytischer Perspektive zu sehen und zu zeigen.

    Veröffentlicht am 21.03.2018, von tanznetz.de Redaktion


    TANZ UND FOTOGRAFIE

    Die Ausstellung mit Plakaten von Gert Weigelt in Karlsruhe ist eröffnet

    Vernissage mit Einführung und Filminterview Weigelt-Schläpfer

    Veröffentlicht am 18.07.2016, von tanznetz.de Redaktion


    20 JAHRE TANZNETZ.DE: AUS UNSEREM ARCHIV GEHOLT

    Kritiken, Blogs, Foreneinträge, Fotos und Videos aus 20 Jahren tanznetz.de

    Heute: Birgit Cullberg als Kickboarderin

    Veröffentlicht am 02.03.2016, von tanznetz.de Redaktion


    MONAT FÜR MONAT MIT KRAFT UND ELEGANZ UND FREUDE

    Eine Kalender-Hommage an Martin Schläpfers zeitgenössisches Tanzensemble

    Der Fotograf und ehemalige Tänzer Gert Weigelt zeichnet für die exquisiten Abbildungen verantwortlich, die alle von einer puristischen Eleganz durchzogen sind.

    Veröffentlicht am 23.11.2015, von Andrea Amort


    BIS INS KLEINSTE DETAIL

    Der zweite Dumont-Kalender des kongenialen Teams Weigelt-Schläpfer

    Von zehn Choreografien Schläpfers, uraufgeführt zwischen 2010 und 2013, hat Gert Weigelt Ablichtungen für seinen zweiten Dumont-Kalender ausgewählt - eine stattliche Galerie von künstlerisch wie technisch perfekten Momentaufnahmen.

    Veröffentlicht am 17.11.2014, von Marieluise Jeitschko


    QUADRATISCH. PRAKTISCH. UND VERDAMMT GUT.

    „Dance 2015“ der neue Kalender von Gert Weigelt

    Mit fliegender Mähne stürmt die Pina Bausch-Tänzerin Melanie Maurin über die Bühne. Wild, schön und nicht zu zähmen, eine Frau, ein Flow. Ein Motiv aus „Rough Cut“ von 2005, mit dem Gert Weigelt schwungvoll ins neue Jahr startet.

    Veröffentlicht am 16.11.2014, von Leonore Welzin


     

    AKTUELLE NEWS


    KULTURAUSTAUSCH ZUR FLUCHT MISSBRAUCHT

    Probleme beim internationalen Tanzaustausch
    Veröffentlicht am 21.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    PRIX DE LAUSANNE VERLIEHEN

    Acht Tänzer*innen wurden mit dem begehrten Preis ausgezeichnet
    Veröffentlicht am 10.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    LEITUNGSWECHSEL BEIM HESSISCHEN STAATSBALLETT

    Bruno Heynderickx wird neuer Ballettdirektor
    Veröffentlicht am 06.02.2020, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    INTERNATIONALE BALLETTGALA

    Initiiert von den Ballettfreunden des Staatstheaters Nürnberg e. V.

    Auch 2020 richtet der Förderverein „Ballettfreunde des Staatstheaters Nürnberg e. V.“ unter der Gesamtleitung von Ballettdirektor Goyo Montero die Internatio­nale Ballettgala aus.

    Veröffentlicht am 14.02.2020, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    KONSEQUENZEN IN BERLIN

    Gregor Seyffert und Ralf Stabel freigestellt
    Veröffentlicht am 18.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

    Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres
    Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin

    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    BETTINA MASUCH BLEIBT AM TANZHAUS NRW

    Der Vertrag von Bettina Masuch wird um 18 Monate verlängert. Sie bleibt somit bis Ende der Spielzeit 2021/22 Intendantin des Tanzhaus NRW in Düsseldorf.

    Veröffentlicht am 06.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    CLEARINGSTELLE FÜR BERLIN

    Neues zu den Vorwürfen an der Staatlichen Ballettschule Berlin

    Veröffentlicht am 30.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    KONSEQUENZEN IN BERLIN

    Gregor Seyffert und Ralf Stabel freigestellt

    Veröffentlicht am 18.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    DOCH KEINE RÜCKKEHR AUF DEN ALTEN POSTEN

    Tanztheater Pina Bausch in Wuppertal und Adolphe Binder haben sich geeinigt

    Veröffentlicht am 29.01.2020, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP