HOMEPAGE



Hamburg

„ILLUSIONEN - WIE SCHWANENSEE“

Ein Fotoblog von Dieter Hartwig



Zum dritten Mal begleitet der Berliner Fotograf einen Schwanensee mit seiner Kamera. Diesmal anlässlich der Wiederaufnahme von John Neumeiers „Illusionen - wie Schwanensee“ an der Hamburger Staatsoper.


  • Wiederaufnahme von John Neumeiers „Illusionen - wie Schwanensee“ an der Hamburger Staatsoper Foto © Dieter Hartwig
  • Wiederaufnahme von John Neumeiers „Illusionen - wie Schwanensee“ an der Hamburger Staatsoper Foto © Dieter Hartwig
  • Wiederaufnahme von John Neumeiers „Illusionen - wie Schwanensee“ an der Hamburger Staatsoper Foto © Dieter Hartwig
  • Wiederaufnahme von John Neumeiers „Illusionen - wie Schwanensee“ an der Hamburger Staatsoper Foto © Dieter Hartwig
  • Wiederaufnahme von John Neumeiers „Illusionen - wie Schwanensee“ an der Hamburger Staatsoper Foto © Dieter Hartwig
  • Wiederaufnahme von John Neumeiers „Illusionen - wie Schwanensee“ an der Hamburger Staatsoper Foto © Dieter Hartwig
  • Wiederaufnahme von John Neumeiers „Illusionen - wie Schwanensee“ an der Hamburger Staatsoper Foto © Dieter Hartwig
  • Wiederaufnahme von John Neumeiers „Illusionen - wie Schwanensee“ an der Hamburger Staatsoper Foto © Dieter Hartwig
  • Wiederaufnahme von John Neumeiers „Illusionen - wie Schwanensee“ an der Hamburger Staatsoper Foto © Dieter Hartwig
  • Wiederaufnahme von John Neumeiers „Illusionen - wie Schwanensee“ an der Hamburger Staatsoper Foto © Dieter Hartwig
  • Wiederaufnahme von John Neumeiers „Illusionen - wie Schwanensee“ an der Hamburger Staatsoper Foto © Dieter Hartwig
  • Wiederaufnahme von John Neumeiers „Illusionen - wie Schwanensee“ an der Hamburger Staatsoper Foto © Dieter Hartwig
  • Wiederaufnahme von John Neumeiers „Illusionen - wie Schwanensee“ an der Hamburger Staatsoper Foto © Dieter Hartwig
  • Wiederaufnahme von John Neumeiers „Illusionen - wie Schwanensee“ an der Hamburger Staatsoper Foto © Dieter Hartwig
  • Wiederaufnahme von John Neumeiers „Illusionen - wie Schwanensee“ an der Hamburger Staatsoper Foto © Dieter Hartwig
  • Wiederaufnahme von John Neumeiers „Illusionen - wie Schwanensee“ an der Hamburger Staatsoper Foto © Dieter Hartwig
  • Wiederaufnahme von John Neumeiers „Illusionen - wie Schwanensee“ an der Hamburger Staatsoper Foto © Dieter Hartwig
  • Wiederaufnahme von John Neumeiers „Illusionen - wie Schwanensee“ an der Hamburger Staatsoper Foto © Dieter Hartwig
  • Wiederaufnahme von John Neumeiers „Illusionen - wie Schwanensee“ an der Hamburger Staatsoper Foto © Dieter Hartwig
  • Wiederaufnahme von John Neumeiers „Illusionen - wie Schwanensee“ an der Hamburger Staatsoper Foto © Dieter Hartwig
  • Wiederaufnahme von John Neumeiers „Illusionen - wie Schwanensee“ an der Hamburger Staatsoper Foto © Dieter Hartwig

Handlungsballett in ganz großem Rahmen: die Wiederaufnahme von John Neumeiers „Illusionen - wie Schwanensee“ an der Hamburger Staatsoper. Für mich ist es zum dritten Mal "Schwanensee". 2000 die Version von Birgit Scherzer in der Komischen Oper, 2009 Patrice Barts Choreografie in der Deutschen Oper Berlin und jetzt in Hamburg John Neumeiers "Illusionen - wie Schwanensee". Trotz der drei Stunden (mit Pause) ist die Zeit im Opernhaus wie im Fluge vergangen. Die Zeit danach am Bildschirm beim Sichten, Bewerten, Auswählen und Verwerfen bis zu dieser Fotoauswahl war ein Vielfaches der Zeit, die ich in der Generalprobe verbracht habe. Es lohnt sich in diese „Illusionen - wie Schwanensee“ einzutauchen.


Seit Jahren fotografiert Dieter Hartwig für tanznetz.de Ballett und zeitgenössischen Tanz hauptsächlich, aber nicht nur in Berlin. Mit seinen oft täglichen Sendungen an Fotos ist er zum Chronisten der Tanzszene in der Hauptstadt geworden. Doch leider findet nur ein Bruchteil seiner Fotos Eingang in Tanzkritiken, da die Rezensionen für tanznetz.de bei Weitem nicht so zahlreich sind wie die Fotodokumentationen Hartwigs. Schon sehr lange geplant, haben wir nun eine Fotoblog-Serie gestartet, die in loser Reihenfolge fortgesetzt werden soll. Bei Hartwig, der in Bildern sieht und denkt, werden die Fotos die Hauptrolle spielen - unterstützt durch kleine Kommentare oder Gedanken, die er sich beim Fotografieren oder der Durchsicht der Ergebnisse macht.

Veröffentlicht am 11.04.2018, von Dieter Hartwig in Homepage, Blogs

Dieser Artikel wurde 625 mal angesehen.



Kommentare zu "„Illusionen - wie Schwanensee“"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    EINE SPÄTE, ABER UMSO TIEFERE LIEBE

    John Neumeiers „Beethoven-Projekt“ erlebte eine umjubelte Uraufführung

    Die Liebe des Hamburger Ballettintendanten zu Beethoven ist eine späte Liebe. Dafür ist sie umso heftiger, vielfältiger und kraftvoller. Der dreiteilige Abend ist seine 160. Kreation, die er skizzenhaft verstanden haben will, nicht als Handlungsballett.

    Veröffentlicht am 25.06.2018, von Annette Bopp


    SEIT 45 JAHREN WAHLHAMBURGER

    John Neumeier als „Optimist des Jahres“ ausgezeichnet

    Eine besondere Ehrung wurde John Neumeier, dem weltweit dienstältesten Ballettdirektor, am Samstag im Rahmen des jährlichen Frühjahrstreffens des „Club der Optimisten“ in der Hanse Lounge in Hamburg zuteil.

    Veröffentlicht am 29.05.2018, von Pressetext


    WARUM IN DIE FERNE SCHWEIFEN ...

    ... wo die Guten sind so nah: Gastauftritte von Bolschoi-Solisten und Rollendebuts bei der „Kameliendame“ in Hamburg

    In der Vielfalt der Interpretationen zeigen sich unterschiedlichste Facetten dieses Ballett-Klassikers - wenn auch nicht alle Interpreten überzeugen.

    Veröffentlicht am 24.05.2018, von Annette Bopp


    JOHN NEUMEIER BIS 2023 INTENDANT DES HAMBURG BALLETT

    Erfolgsgeschichte des Hamburg Ballett soll weiter ausgebaut werden

    John Neumeier übernahm 1973 die Leitung des Hamburg Ballett und ist damit der dienstälteste Ballettdirektor der Welt.

    Veröffentlicht am 26.03.2018, von Pressetext


    EINE HEUTIGE ANNA KARENINA

    John Neumeier eröffnet die 43. Hamburger Ballett-Tage mit einer großartigen Uraufführung

    Neumeiers „Anna Karenina“ nach Leo Tolstois Roman ist ein Meisterwerk geworden. Obwohl man sich daran gewöhnen muss, dass das Ballett nicht im 19. Jahrhundert, sondern in heutiger Zeit spielt.

    Veröffentlicht am 04.07.2017, von Marlies Strech


    DIE SPHÄREN DES VASLAV NIJINSKY

    Neumeiers „Le Pavillon d’Armide“ und „Le Sacre“ am Wiener Staatsballett

    Jedes Mal beweist John Neumeier auf's Neue, dass er ein großer Verwandlungskünstler ist. Seit 1977 führt er das Wiener Staatsballett mit seinen Einstudierungen in neue Sphären, immer wieder in den Ballets Russes-Kosmos.

    Veröffentlicht am 21.02.2017, von Andrea Amort


    DOPPELT GEEHRT

    John Neumeier erhält Erich-Fromm-Preis und Auszeichnung des Prix de Lausanne

    Der Intendant des Hamburger Balletts erhält den mit 10 000 Euro dotierten Erich-Fromm-Preis für sein künstlerisches Wirken als Botschafter des Humanen sowie im Rahmen des diesjährigen Prix de Lausanne eine Auszeichnung für sein Lebenswerk.

    Veröffentlicht am 18.01.2017, von tanznetz.de Redaktion


    DIE VIELEN FACETTEN DES VASLAV NIJINSKY

    Wiederaufnahme von „Nijiinsky“ beim Hamburg Ballett mit spannender zweiter und dritter Besetzung

    Es ist eines von John Neumeiers besten und eindrucksvollsten Werken und wurde jetzt nach längerer Pause endlich wiederaufgenommen: „Nijinsky“.

    Veröffentlicht am 09.10.2016, von Annette Bopp


    EIN MEISTERWERK IM DOPPELPACK

    „Turangalîla“ eröffnet die 42. Hamburger Ballett-Tage

    Schon seit Jahrzehnten hegte Hamburgs Ballett-Intendant John Neumeier den Wunsch, Olivier Messiaens 1949 beim Boston Symphony Orchestra unter Leonard Bernstein uraufgeführte Sinfonie in zehn Sätzen „Turangalîla“ als Ballett auf die Bühne zu bringen.

    Veröffentlicht am 05.07.2016, von Annette Bopp


     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    KLUGE GEDANKEN UND KÖRPER

    Zwei Arbeiten von Jai Gonzales in der HebelHalle Heidelberg
    Veröffentlicht am 22.07.2018, von Isabelle von Neumann-Cosel


    MAGISCH

    Fotoblog von Dieter Hartwig
    Veröffentlicht am 22.07.2018, von Dieter Hartwig


    TANZ ÜBERALL

    Der Fonds TANZLAND fördert den Tanzaustausch abseits bekannter Großstädte
    Veröffentlicht am 21.07.2018, von Alexandra Karabelas



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    TANZ-FÖRDERPREIS

    Kurt – Jooss - Preis 2019 wird international ausgeschrieben.

    Anlässlich des 100. Geburtstages von Kurt Jooss wurde im Jahr 2001 erstmals der „Kurt-Jooss-Preis“ im Rahmen des „Folkwang.Fest der Künste.Tanz!“ verliehen.

    Veröffentlicht am 08.05.2018, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

    „Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


    LETZTER WALZER IN STUTTGART

    Alicia Amatriain tanzte 2003 in „Lulu“ die Titelrolle – und jetzt erneut 2018
    Veröffentlicht am 18.06.2018, von Marlies Strech


    MOSAIK DER BEWEGUNG

    Richard Siegals Ballet of Difference mit "On Body" in der Münchner Muffathalle
    Veröffentlicht am 05.03.2018, von Miriam Althammer

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    ESKALATION AM TANZTHEATER WUPPERTAL

    Intendantin Adolphe Binder entlassen, Geschäftsführer Dirk Hesse hört zum Jahresende ebenfalls auf

    Veröffentlicht am 13.07.2018, von tanznetz.de Redaktion


    TO WHOM IT MAY CONCERN

    Adolphe Binder reagiert in einem offenen Brief auf ihre Entlassung

    Veröffentlicht am 14.07.2018, von tanznetz.de Redaktion


    TANZ DER EINSAMKEIT

    "La Strada" im Gärtnerplatztheater München

    Veröffentlicht am 15.07.2018, von Boris Michael Gruhl


    UNTER „RIVERS“ GURGELT DIE DONAU

    Regensburger "CiRR – Choreographers in Residence Program"

    Veröffentlicht am 16.07.2018, von Michael Scheiner


    GRANDIOSER AUFTAKT

    Die Kibbutz Dance Company 2 eröffnet das Münchner Festival THINK BIG! für junges Publikum im Muffatwerk

    Veröffentlicht am 14.07.2018, von Boris Michael Gruhl



    BEI UNS IM SHOP