HOMEPAGE



Lausanne

FRIEDEMANN VOGEL IST JURYMITGLIED

Der Erste Solist und Kammertänzer des Stuttgarter Balletts ist Mitglied der Jury des Prix de Lausanne 2022



Der Prix de Lausanne entdeckt, fördert und unterstützt jährlich große Tanztalente aus der ganzen Welt


  • Friedemann Vogel Foto © Roman Novitzky

Der Erste Solist und Kammertänzer des Stuttgarter Balletts Friedemann Vogel wird Mitglied der Jury des international renommierten Ballettwettbewerbs Prix de Lausanne 2022. Dieses Mal wird die Jury von Margaret Tracey präsidiert, international Tanzpädagogin und ehemalige Erste Solistin des New York City Ballet.

Der Prix de Lausanne gilt nach 49 Austragungen als der prestigeträchtigste Wettbewerb für Ballettschüler*innen auf internationaler Ebene und fördert sie das ganze Jahr über durch diverse Projekte, Workshops und Training. Friedemann Vogel, im letzten Jahr als herausragender Interpret beim Deutschen Tanzpreis ausgezeichnet, gewann im Jahr 1997 als Schüler den Prix de Lausanne.

Veröffentlicht am 15.12.2021, von Pressetext in Homepage, Kurznachrichten 2021/2022

Dieser Artikel wurde 467 mal angesehen.



Kommentare zu "Friedemann Vogel ist Jurymitglied "



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE NEWS


    "KÜNSTLERISCHE ÖKOSYSTEME"

    Saburo Teshigawara wird von der Biennale Venedig mit dem Goldenen Löwen für das Lebenswerk ausgezeichnet
    Veröffentlicht am 13.01.2022, von tanznetz.de Redaktion


    ERSTE FRAU AN DER SPITZE

    Das San Francisco Ballet ernennt Tamara Rojo zur künstlerischen Leiterin
    Veröffentlicht am 12.01.2022, von tanznetz.de Redaktion


    VORSCHLÄGE GESUCHT

    Auslobung Deutscher Tanzpreis 2022
    Veröffentlicht am 04.01.2022, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    DAS STÜCK MIT DEM SCHIFF

    Am 28. Januar 2022 präsentiert des Ensemble des Tanztheaters - nach coronabedingter Verlegung - Das Stück mit dem Schiff von Pina Bausch aus dem Jahr 1993 auf der Bühne des Opernhauses in Wuppertal.

    Das Stück mit dem Schiff, vor 25 Jahren zuletzt in Saitama/Japan gespielt, wurde 2020/21 in einer altersgemischten Besetzung, aber überwiegend den Jungen des Ensembles neu einstudiert.

    Veröffentlicht am 03.12.2021, von Anzeige

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    VOM DURCHHALTEN IN CORONA-ZEITEN

    Das Wiener Staatsballett und seine Akademie unter Martin Schläpfer

    Veröffentlicht am 18.01.2022, von Andrea Amort


    WAS HAT ES BEWIRKT? WAS BLEIBT?

    Eine Interviewreihe zum Förderprogramm DIS-TANZ-SOLO

    Veröffentlicht am 14.01.2022, von tanznetz.de Redaktion


    LIEBE, SCHMERZ, MELANCHOLIE

    «Monteverdi», Christian Spucks jüngste Produktion für das Ballett Zürich, greift ans Herz

    Veröffentlicht am 17.01.2022, von Marlies Strech


    POLARISIERUNG STATT VERMITTLUNG

    Das Stuttgarter Ballett trennt sich von Musikdirektor Mikhail Agrest

    Veröffentlicht am 18.01.2022, von tanznetz.de Redaktion


    TANZVERMITTLUNG MEETS SCROLLYTELLING

    Interviewreihe zum Förderprogramm DIS-TANZ-SOLO: Arnd Wesemann, Tanzjournalist

    Veröffentlicht am 13.01.2022, von Anna Beke



    BEI UNS IM SHOP