HOMEPAGE



München

AUF DER SHORTLIST

DANCE und das Gärtnerplatztheater für den Fedora Preis vornominiert



Das Projektvorhaben „Der Sturm" hat es als einzige deutsche Produktion auf die Shortlist des renommierten Fedora Produktionspreises geschafft.


  • Der Sturm"

Die Fedora Plattform versteht sich als Förderer für die Zukunft von Oper und Ballett. Sie vergibt jährlich drei Preise für vielversprechende Teams, die an neuen Opern- oder Ballettproduktionen und an der Beteiligung und Bildung neuer und junger Zuschauerschaften arbeiten.

Die geplante Koproduktion „Der Sturm“ von DANCE, dem internationalen Festival für zeitgenössischen Tanz in München, und dem Gärtnerplatztheater, hat es als einziges Projektvorhaben aus Deutschland auf die Shortlist des renommierten Produktionspreises geschafft.

Das Stück, choreografiert von der Norwegerin Ina Christel Johannessen, soll eine große Tanzproduktion für das Ballett und Orchester des Gärtnerplatztheaters werden und sich ausgehend von Shakespeares „The Tempest“ mit aktuellen dringlichen Themen der Menschheit wie Klima- und Gesellschaftswandel auseinandersetzen. Begleitet wird die Produktion von einem Inklusionsprojekt für Menschen, die aufgrund körperlicher und/oder geistiger Beeinträchtigungen wenig Zugang zu Kultur, Tanz und Theater haben.

Bis zum 28. Februar kann HIER für die nominierten Produktionen online abgestimmt werden.

Veröffentlicht am 06.02.2020, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Gallery, Kurznachrichten 2019/20

Dieser Artikel wurde 1198 mal angesehen.



Kommentare zu "Auf der Shortlist"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    PHYSISCHE ÄSTHETIK

    Eröffnung der Tanzwerkstatt Europa 2020 mit Jefta van Dinthers „Plateau Effect“
    Veröffentlicht am 02.08.2020, von Vesna Mlakar


    NACHDENKLICHES UND BRILLANTES

    Das Stuttgarter Ballett verabschiedet sich mit „Response I“ in die Sommerpause
    Veröffentlicht am 28.07.2020, von Annette Bopp


    BEHUTSAME WIEDERAUFNAHME

    Bildgewalt in bizarr-abstrahierter Form
    Veröffentlicht am 27.07.2020, von Vesna Mlakar

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    NACHDENKLICHES UND BRILLANTES

    Das Stuttgarter Ballett verabschiedet sich mit „Response I“ in die Sommerpause

    Veröffentlicht am 28.07.2020, von Annette Bopp


    MONIKA GRÜTTERS STÄRKT DEN TANZ

    Neue Hilfsprogramme für die besonders gefährdete Kunstform

    Veröffentlicht am 30.07.2020, von Pressetext


    BEHUTSAME WIEDERAUFNAHME

    Bildgewalt in bizarr-abstrahierter Form

    Veröffentlicht am 27.07.2020, von Vesna Mlakar


    PHYSISCHE ÄSTHETIK

    Eröffnung der Tanzwerkstatt Europa 2020 mit Jefta van Dinthers „Plateau Effect“

    Veröffentlicht am 02.08.2020, von Vesna Mlakar



    BEI UNS IM SHOP