HOMEPAGE



Frankreich

ABSCHIED VON JEAN CÉBRON

Der Tänzer, Choreograf und Pädagoge verstarb am 1. Februar



Als Pädagoge und Choreograf prägte Jean Cébron, langjähriger Professor für Modernen Tanz der Folkwang Universität der Künste, Generationen von TänzerInnen.


  • Jean Cébron in "Aquatic Vision" Foto © Sigurd Leeder / Folkwang Tanzarchiv

Jean Cébron, geboren am 29. April 1927 in Paris, beeinflusste als Pädagoge und Choreograf die deutsche Tanzlandschaft der letzten Jahrzehnte maßgeblich. Gestern, am 1. Februar 2019 verstarb er 91-jährig in Frankreich.

Nach einem klassischen Studium in seiner Heimatstadt, zog es den jungen Tänzer schon bald in die weite Welt hinaus. Auch tänzerisch schien er immer wieder Neues zu suchen und bewegte sich zwischen verschiedenen Stilistiken: Eine fundierte Ausbildung in Modernem Tanz u.a. bei Sigurd Leeder, Studien in klassischem Tanz etwa an der Schule der Metropolitan Opera sowie seine Auseinandersetzung mit javanesischem und indischem Tanz gaben Cébron ein breites Verständnis für Tanz mit auf den Weg. Als Solist tanzte er u.a. beim Ballet National Santiago de Chile und dem Folkwang Ballett Essen, dem er als Choreograf und Trainingsleiter auch nach seiner aktiven Laufbahn als Tänzer erhalten blieb.

Prägend werden sollte er jedoch in erster Linie als Pädagoge. Sein Unterricht, der auf einer Verbindung der Jooss-Leeder Methode mit der Cecchetti-Technik basiert, wurde für Tanz- und Choreografiestudierende in aller Welt zu einem wichtigen Bestandteil ihrer Ausbildung. Jean Cébron unterrichtete u.a. an der University of Dance Jacob’s Pillow, der Dansskolar in Stockholm und der Accademia Nazionale di Danza bevor er ab 1976 als Lehrbeauftragter und drei Jahre später als Professor für Modernen Tanz seine Heimat wieder in der Folkwang Hochschule finden sollte und dort die Entwicklung des modernen Tanzes und des Tanztheaters in Deutschland auf vielfältige Art und Weise mit gestaltete.

Veröffentlicht am 02.02.2019, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, News 2018/2019

Dieser Artikel wurde 1108 mal angesehen.



Kommentare zu "Abschied von Jean Cébron"



Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



 

AKTUELLE KRITIKEN


MÜNCHEN IM TANZFIEBER

Vom Minifestival „depARTures“ weiter zur Ballettfestwoche, die das Bayerische Staatsballett sensationell mit „Jewels“ von Balanchine eröffnet.
Veröffentlicht am 17.04.2019, von Vesna Mlakar


FLUSS UND RHYTHMUS DES LEBENS

Uraufführung im Großen Haus des Oldenburgischen Staatstheaters
Veröffentlicht am 16.04.2019, von Martina Burandt


GENDER-UTOPIEN

„Kylián/Goecke/Montero“ in Nürnberg
Veröffentlicht am 15.04.2019, von Alexandra Karabelas



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



VOM FINDEN EINER NEUEN KÜNSTLERISCHEN HEIMAT

Tanzabend „Muttersprache“ ab dem 13. April im Großen Haus des Mainfranken Theaters Würzburg

Ballettdirektorin Dominique Dumais nähert sich gemeinsam mit der Tanzcompagnie des Mainfranken Theaters in „Muttersprache“ dem Spielzeitthema „Heimat“ auf sehr persönliche Weise.

Veröffentlicht am 08.04.2019, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


ENGAGEMENT VERLOREN

Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

MEISTGELESEN (30 TAGE)


DER MENSCH AUF EINER REISE INS UNGEWISSE

"Mozartrequiem" als Ballett von Can Arslan mit Musik von Wolfgang Amadeus Mozart

Veröffentlicht am 29.03.2019, von Herbert Henning


ABSAGE AN DEN URBANEN TANZ

Zekai Fenerci, Geschäftsführer und künstlerischer Leiter von Pottporus e.V. / Renegade wehrt sich öffentlich gegen Nicht-Förderung

Veröffentlicht am 23.03.2019, von Pressetext


RAUM, KLANG, TANZ

Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp


MISSHANDLUNGEN AN DER BALLETTSCHULE DER WIENER STAATSOPER?

Die Ballettakademie sieht sich mit schweren Vorwürfen konfrontiert

Veröffentlicht am 11.04.2019, von tanznetz.de Redaktion


ERSTE SCHRITTE UND GRAND JETÉS IN ALLER VIELFALT

Frühlings-Matinee der Heinz-Bosl-Stiftung

Veröffentlicht am 13.04.2019, von Sabine Kippenberg



BEI UNS IM SHOP