HOMEPAGE



Berlin

EIGENER BLICK

Fotoblog von Dieter Hartwig



„A Matter Of One's Own“ von Roni Katz in den Uferstudios Berlin wirft einen Blick auf persönliche Tanzgeschichten und bietet fotografisch eine Fülle an Perspektiven.


  • "A Matter of One's Own" von Roni Katz; Manon Parent Foto © Dieter Hartwig
  • "A Matter of One's Own" von Roni Katz; Roni Katz und Lisa Densem Foto © Dieter Hartwig
  • "A Matter of One's Own" von Roni Katz; Roni Katz, Manon Parent und Lisa Densem Foto © Dieter Hartwig
  • "A Matter of One's Own" von Roni Katz; Roni Katz, Manon Parent und Lisa Densem Foto © Dieter Hartwig
  • "A Matter of One's Own" von Roni Katz; Manon Parent Foto © Dieter Hartwig
  • "A Matter of One's Own" von Roni Katz; Roni Katz, Manon Parent und Lisa Densem Foto © Dieter Hartwig
  • "A Matter of One's Own" von Roni Katz; Roni Katz, Manon Parent und Lisa Densem Foto © Dieter Hartwig
  • "A Matter of One's Own" von Roni Katz; Roni Katz und Lisa Densem Foto © Dieter Hartwig
  • "A Matter of One's Own" von Roni Katz; Roni Katz, Manon Parent und Lisa Densem Foto © Dieter Hartwig
  • "A Matter of One's Own" von Roni Katz; Roni Katz; Manon Parent und Lisa Densem Foto © Dieter Hartwig
  • "A Matter of One's Own" von Roni Katz; Lisa Densem Foto © Dieter Hartwig
  • "A Matter of One's Own" von Roni Katz; Lisa Densem Foto © Dieter Hartwig

Zum zweiten Mal in diesem Monat im Uferstudio 1. Diesmal zu einer neuen Arbeit von Roni Katz in Zusammenarbeit mit den beiden Tänzerinnen Lisa Densem und Manon Parent. Der Zuschauerbereich ist L-förmig in den Ecken der Bühne, somit ist der 'normale' Zuschauerraum auch Spielfläche. Und von den beiden Zuschauerbereichen gibt es ganz verschiedene Perspektiven auf das Geschehen. Das Geschehen der drei Performerinnen ist hautnah. Da ist auch die Fotografie sehr sportlich. Wie fast immer ist eine Generalprobe der erste Moment, in dem ich das Stück sehe und auf die Aktionen auf der Bühne reagieren muss, in das Stück eintauche und versuche nicht darin 'unterzugehen'. Beim sportlichen Fotografieren ist immer das Problem im richtigen Augenblick an der richtigen Stelle mit dem richtigen Objektiv zu sein. Es hat wieder geklappt.

Seit Jahren fotografiert Dieter Hartwig für tanznetz.de Ballett und zeitgenössischen Tanz hauptsächlich, aber nicht nur, in Berlin. Mit seinen oft täglichen Sendungen an Fotos ist er zum Chronisten der Tanzszene in der Hauptstadt geworden. Doch leider findet nur ein Bruchteil seiner Fotos Eingang in Tanzkritiken, da die Rezensionen für tanznetz.de bei Weitem nicht so zahlreich sind wie die Fotodokumentationen Hartwigs. Schon sehr lange geplant, haben wir nun eine Fotoblog-Serie gestartet, die in loser Reihenfolge fortgesetzt werden soll. Bei Hartwig, der in Bildern sieht und denkt, werden die Fotos die Hauptrolle spielen - unterstützt durch kleine Kommentare oder Gedanken, die er sich beim Fotografieren oder der Durchsicht der Ergebnisse macht.

Veröffentlicht am 29.11.2018, von Dieter Hartwig in Homepage, Blogs

Dieser Artikel wurde 320 mal angesehen.



Kommentare zu "Eigener Blick"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    GESTERN, HEUTE, MORGEN

    „All Our Yesterdays“ von John Neumeier zu Musik von Gustav Mahler wurde jetzt beim Hamburg Ballett wiederaufgenommen
    Veröffentlicht am 22.02.2019, von Annette Bopp


    KONZENTRATION AUF PURE BEWEGUNG

    Getanzte Bauhaus-Ideen: „Reconstruction“ von Jai Gonzales in der Hebelhalle Heidelberg
    Veröffentlicht am 22.02.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel


    TANZ MUSS EINE NACHVOLLZIEHBARE LOGIK HABEN

    „Er… Sie… und andere Geschichten“ von Renate Graziadei und Arthur Stäldi
    Veröffentlicht am 22.02.2019, von Volkmar Draeger



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    VISIONEN - MIT ZWEI URAUFFÜHRUNGEN

    Samstag, 9. März 2019, im Dortmund Opernhaus

    Gleich zwei Uraufführungen bietet die neue Tanzproduktion des Ballett Dortmund. KINTSUKUROI von der niederländischen Choreographin Wubkje Kuindersma und SHE WORE RED des britischen Choreographen Douglas Lee werden zum ersten Mal überhaupt im neuen Tanzstück VISIONEN zu sehen sein.

    Veröffentlicht am 21.02.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    EISENACHS BALLETT BESPIELT AUCH DAS MEININGER STAATSTHEATER

    „Verschwundenes Bild“ von Andris Plucis forscht dem Alltagsleben in der DDR nach
    Veröffentlicht am 07.02.2019, von Volkmar Draeger

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    RAUM, KLANG, TANZ

    Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

    Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp


    ABSCHIED VON JEAN CÉBRON

    Der Tänzer, Choreograf und Pädagoge verstarb am 1. Februar

    Veröffentlicht am 02.02.2019, von tanznetz.de Redaktion


    "DIE CHANCE DES THEATERS LIEGT IM ALTEN"

    Interview mit Marco Goecke

    Veröffentlicht am 04.02.2019, von Alexandra Karabelas


    SPIEGEL DER GESELLSCHAFT

    "1980 – ein Stück von Pina Bausch" in der Hamburger Kampnagelfabrik

    Veröffentlicht am 27.01.2019, von Annette Bopp


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick



    BEI UNS IM SHOP