HOMEPAGE



Wuppertal

MEDIATION IN WUPPERTAL?

Das Arbeitsgericht legt Adolphe Binder und der Tanztheater GmbH die Aufnahme eines Güterichterverfahrens nahe



Die Situation am Wuppertaler Tanztheater scheint dem Arbeitsgericht zu verfahren, als dass sie mit einem normalen Kündigungsschutzverfahren zufriedenstellend gelöst werden könne.


  • "Neues Stück II" von Alan Lucien Øyen Foto © Ursula Kaufmann

Adolphe Binder möchte ihre Tätigkeit als Intendantin des Wuppertaler Tanztheaters fortsetzen. Die Tanztheater GmbH hält an ihrer Kündigung fest. Im derzeit stattfindenden Kündigungsschutzverfahren kommen erneut die bereits bekannten Vorwürfe beider Seiten auf den Tisch. Binder habe keinen Spielplan vorgelegt, Dirk Hesse sei zu keiner Zusammenarbeit bereit... die gegenseitigen Vorwürfe werden von beiden Seiten bestritten. Ob der Spielplan, wie auch immer er tatsächlich ausgesehen haben mag, ein hinreichender Kündigungsgrund für Binders Fünfjahresvertrag darstellt, prüft gerade das Arbeitsgericht. Und dieses hat nun die Aufnahme eines Güterichterverfahrens vorgeschlagen, denn die Probleme zwischen Intendanz und Geschäftsführung seien wohl zu tiefliegend, um sie in einem normalen Gerichtsverfahren zufriedestellen lösen zu können. Zwei Wochen haben Binder und die Tanztheater GmbH Zeit, sich zu diesem Vorschlag zu äußern. Ein Güterichterverfahren würde unter Ausschluss der Öffentlichkeit und mit einem speziell ausgebildeten Richter stattfinden. Neben den konkreten rechtlichen Vorwürfen könnten hier auch weitere Aspekte der (gescheiterten) Zusammenarbeit zum Tragen kommen. Am Abschluss eines solchen Verfahrens steht in der Regel ein Vergleich. Lehnen die Parteien die Vorschlag des Richters ab oder finden keinen Vergleich, nimmt das Arbeitsgericht das Kündiungsschutzverfahren wieder auf.

Veröffentlicht am 05.09.2018, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, News 2017/2018

Dieser Artikel wurde 1324 mal angesehen.



Kommentare zu "Mediation in Wuppertal?"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    SPRUNGBRETT

    Junge Choreografen des Ballett am Theater Pforzheim
    Veröffentlicht am 14.07.2019, von Gastbeitrag


    BITTE ANSCHNALLEN UND DIE FANTASIE FLIEGEN LASSEN

    Das ARTORT-Festival des Heidelberger UnterwegsTheaters auf dem Airfield
    Veröffentlicht am 12.07.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel


    SELFIE MIT MONA LISA

    Die „Choreografische Werkstatt“ von und mit TänzerInnen des Nationaltheaters Mannheim
    Veröffentlicht am 11.07.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    CREATING DANCE IN ART AND EDUCATION – TANZPÄDAGOGIK UND CHOREOGRAFIE

    Berufsbegleitende Weiterbildung der TanzTangente Berlin in Kooperation mit dem Berlin Career College der Universität der Künste Berlin startet mit neuen Partnern die neue Bewerbungsrunde. Anmeldefrist ist der 1. November 2019

    In dieser Weiterbildung können TänzerInnen und Menschen mit fundierter Bewegungserfahrung Methoden erlernen, um tanzpädagogische Projekte in unterschiedlichsten Kontexten zu leiten und den Tanz in all seiner Vielfalt an Laien jeden Alters zu vermitteln.

    Veröffentlicht am 11.06.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    EINS MIT SICH

    Solos von Urs Dietrich und Susanne Linke in der Heidelberger Hebelhalle

    Veröffentlicht am 02.07.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel


    DANKE REGINE!

    Renate Killmann erinnert an Regine Popp

    Veröffentlicht am 12.07.2019, von Gastbeitrag


    EHRUNG FÜR JOHANN KRESNIK

    "Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien" für den bedeutenden Vertreter des choreografischen Theaters

    Veröffentlicht am 12.07.2019, von Pressetext


    MIKHAIL AGREST WIRD MUSIKDIREKTOR AM STUTTGARTER BALLETT

    James Tuggles geht nach 25 Jahren in Rente

    Veröffentlicht am 15.07.2019, von Pressetext


    EIN GROTESK VOLLGESTOPFTES T-SHIRT

    Bei der siebten Ausgabe der Tanz-Fabrik! stellten Mitglieder des Tanzensembles und Maciej Kuźmiński als Gast Choreografien im Regensburger Velodrom vor

    Veröffentlicht am 11.07.2019, von Michael Scheiner



    BEI UNS IM SHOP