HOMEPAGE



Wuppertal

VERLÄNGERUNG

Tanztheater Wuppertal Pina Bausch: Geschäftsführung geht in die Verlängerung



Der Finanzausschuss der Stadt Wuppertal hat auf Vorschlag des Aufsichtsrates der Tanztheater Wuppertal Pina Bausch GmbH einstimmig entschieden, die ursprünglich Ende Juli 2021 auslaufenden Verträge der Geschäftsführung um ein Jahr zu verlängern. Bettina Wagner-Bergelt und Roger Christmann bleiben also bis zum 31. Juli kommenden Jahres an der Spitze des Tanztheaters.


  • Roger Christmann und Bettina Wagner-Bergelt Foto © Stadt Wuppertal
  • Bettina Wagner-Bergelt, Intendantin des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch Foto © Tanztheater Wuppertal

Uwe Schneidewind, Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal: „Wir haben in den letzten Monaten mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Tanztheaters und den Mitgliedern des Aufsichtsrates intensiv über die zukünftige künstlerische Leitung des Tanztheaters gesprochen. Unter anderem durch die sehr speziellen Bedingungen angesichts der aktuellen Corona-Pandemie, die einen persönlichen Austausch nur sehr bedingt zulassen, konnten wir diese Überlegungen noch nicht abschließen. Ich freue mich deshalb – und diese Freude teile ich mit unserem Partner, dem Land Nordrhein-Westfalen –, dass die aktuelle Geschäftsführung bereit ist, ihre in den letzten beiden Jahren sehr erfolgreiche Arbeit um eine Spielzeit zu verlängern.“

Bettina Wagner-Bergelt und Roger Christmann zu der Verlängerung: „Wir freuen uns über das Vertrauen des Aufsichtsrates und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unsere Arbeit. In den letzten Monaten waren wir nahezu ausschließlich damit beschäftigt, die Kompagnie so gut wie möglich durch die aktuelle Pandemie zu führen. Durch die Verlängerung um eine Spielzeit hoffen wir, im kommenden Jahr die künstlerischen Projekte, die dieses Jahr verschoben wurden, doch noch dem Wuppertaler und dem internationalen Publikum präsentieren zu können.“

Veröffentlicht am 24.02.2021, von Pressetext in Homepage, Gallery, Kurznachrichten 2020/2021

Dieser Artikel wurde 790 mal angesehen.



Kommentare zu "Verlängerung"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    ANTHROPOLOGIN DES TANZES

    Buchneuerscheinung bei transcript Verlag

    Bei einer Buchpräsentation im Rahmen der Biennale Tanzausbildung auf Kampnagel stellte die Tanzwissenschaftlerin Prof. Dr. Gabriele Klein ihre umfassenden Recherchen zu Pina Bausch und ihrer Zeit mit dem Tanztheater Wuppertal vor.

    Veröffentlicht am 26.02.2020, von Miriam Althammer


    UNDERGROUND VII UND VIII

    Performances, Ausstellungen und Installationen von und mit Tänzer*innen des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch und Gästen

    Gleich zwei Neuauflagen der Reihe Underground mit neuen Produktionen von Choreograph*innen aus dem Ensemble verwirklicht das Tanztheater Wuppertal in den Monaten Oktober und November 2019 im Skulpturenpark Waldfrieden und im Schauspielhaus Wuppertal.

    Veröffentlicht am 25.09.2019, von Pressetext


    „NICHT EIN X-BELIEBIGES MODERNES ENSEMBLE“

    Die Intendantin des Tanztheater Wuppertal Bettina Wagner-Bergelt im Interview

    Auf dem Papier gibt es in Wuppertal derzeit zwei Intendantinnen: Neben Bettina Wagner-Bergelt als geschäftsführende künstlerische auch die nach wie vor vertraglich angestellte Adolphe Binder. Ein Gespräch über die aktuelle Situation und Stimmung am Haus.

    Veröffentlicht am 27.09.2019, von Miriam Althammer


    AUF DEN SPUREN DES ZEITGENÖSSISCHEN AFRIKANISCHEN TANZES

    KünstlerInnen aus dem afrikanischen Kontext arbeiteten im April mit dem Ensemble des Tanztheaters

    Das Tanztheater Wuppertal Pina Bausch wird in der nächsten Spielzeit mit Germaine Acogny kooperieren und arbeitete bereits mit Nora Chipaumire und der Gruppe Gintersdorfer/Klaßen.

    Veröffentlicht am 27.04.2019, von Pressetext


    IN STAUBWOLKEN GEHÜLLT

    Fotoblog von Ursula Kaufmann

    Wiederaufnahme von "Palermo Palermo" - Ein Stück von Pina Bausch am Tanztheater Wuppertal in Koproduktion mit dem Teatro Biondo Stabile, Palermo und Andres Neumann International.

    Veröffentlicht am 01.04.2019, von tanznetz.de Redaktion


    WILL ADOLPHE BINDER IHREN JOB ZURÜCK?

    Die Ex-Intendantin des Tanztheaters klagte am 13.12.2018 erfolgreich

    Das Arbeitsverhältnis der fristlos gekündigten Intendantin des Wuppertaler Tanztheaters, Adolphe Binder, besteht weiterhin fort. Das entschied das Wuppertaler Arbeitsgericht.

    Veröffentlicht am 13.12.2018, von tanznetz.de Redaktion


    VORÜBERGEHENDE NACHFOLGE VON ADOLPHE BINDER STEHT FEST

    Bettina Wagner-Bergelt und Roger Christmann kommen nach Wuppertal

    Nach der Kündigung von Adolphe Binder vor vier Monaten wurde nun die ehemalige stellvertretende Direktorin und Dramaturgin des Bayerischen Staatsballetts Bettina Wagner-Bergelt für eine Übergangszeit berufen.

    Veröffentlicht am 13.11.2018, von tanznetz.de Redaktion


    FASZINIEREND

    Fotoblog von Ursula Kaufmann

    Die Wiederaufnahme von Pina Bauschs "Das Frühlingsopfer" zur Musik von Igor Strawinsky in Wuppertal.

    Veröffentlicht am 04.11.2018, von tanznetz.de Redaktion


    ZUR TRENNUNG VON ADOLPHE BINDER

    Statement des Wuppertaler Stadtdirektors Dr. Johannes Slawig

    tanznetz.de veröffentlicht die Erklärung des Stadtdirektors von Wuppertal zur Causa Adolphe Binder und der Weiterentwicklung des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch. Der Beirat hat beschlossen, ein Expertengremium einzusetzen.

    Veröffentlicht am 30.08.2018, von tanznetz.de Redaktion


     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    BALLETTDIREKTOR DER PARISER OPER BENJAMIN MILLEPIED CHOREOGRAPHIERT „DER NUSSKNACKER“ AM BALLETT DORTMUND

    Premiere am Sonntag, 18. Oktober 2015, im Opernhaus Dortmund
    Veröffentlicht am 26.09.2015, von Pressetext


    ZURÜCK IN DIE ZUKUNFT

    30 Jahre Tanzwerkstatt Europa
    Veröffentlicht am 23.07.2021, von Vesna Mlakar


    IVAN ALBORESI BLEIBT

    Der Vertrag des Ballettdirektors wird um 5 Jahre verlängert
    Veröffentlicht am 23.07.2021, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    AESTHETICS OF ACCESS

    Schmerzen werden auf der Bühne selten verhandelt.

    Vom 29. Juli bis 01. August präsentiert der Online-Schwerpunkt „CRIPPING THE PAIN“ in Videoarbeiten, Audioperformances, Workshops und Gesprächen ästhetische und räumliche Möglichkeiten, sich ableistischen Körperwahrnehmungen zu widersetzen.

    Veröffentlicht am 09.07.2021, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    ZUSAMMENARBEIT

    Staatliche Ballett- und Artistikschule Berlin und Staatsballett Berlin schließen Kooperationsvertrag
    Veröffentlicht am 10.07.2021, von Pressetext


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben
    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    HOMMAGE AN EIN GENIE

    Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

    Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


    KOEGLERNEWS 10

    Was nicht in den deutschen Zeitungen und Zeitschriften steht

    Veröffentlicht am 10.08.2009, von oe


    TRAGISCHER VERLUST FÜR DIE TANZWELT

    Colleen Scott unerwartet verstorben

    Veröffentlicht am 10.05.2021, von tanznetz.de Redaktion


    LIAM SCARLETT SUSPENDIERT

    Vorwurf des sexuellen Missbrauchs

    Veröffentlicht am 31.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    TÄNZER*INNEN VON HEUTE UND MORGEN

    Ein Zoom-Interview mit den Geschwistern Julian MacKay, Nicholas MacKay, Nadia Khan und Maria Sascha Khan.

    Veröffentlicht am 02.07.2021, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP