HOMEPAGE



Köln

ANERKENNUNG FÜR GERT WEIGELT

Neuer Stiftungspreis für Photographie im Andenken an Walter Boje geht an Gert Weigelt



Anlässlich der Finissage der Ausstellung „GERT WEIGELT. AUTOPSIE IN SCHWARZ/WEISS“ wurde in Köln der Fotograf Gert Weigelt mit dem „Stiftungspreis für Photographie im Andenken an Walter Boje“ ausgezeichnet.


  • Gert Weigelt in seier Ausstellung „GERT WEIGELT. AUTOPSIE IN SCHWARZ/WEISS“ im Tanzarchiv Köln Foto © Janet Sinica
  • Kornelia Boje, Thomas Thorausch (Stellv. Leiter des Deutschen Tanzarchivs Köln – Mitte) im Gespräch mit Gert Weigelt Foto © Guenter Krumm

Anlässlich der Finissage der Ausstellung „GERT WEIGELT. AUTOPSIE IN SCHWARZ/WEISS“ wurde in Köln der Fotograf Gert Weigelt mit dem „Stiftungspreis für Photographie im Andenken an Walter Boje“ ausgezeichnet.

In der Begründung zur Preisvergabe heißt es u.a.: „Gert Weigelt hat in seinem Schaffen immer wieder auf beispielhafte Weise gezeigt, wie inspirierend ein eigenständiger bildkünstlerischer Blick auf Tanz sein kann. Gert Weigelt hat mit seinem Werk Maßstäbe gesetzt – im Bereich der Bühnenphotographie ebenso wie in der von ihm so geliebten inszenierten Photographie oder der filmessayistischen Betrachtung von Tanz.“

Der undotierte Preis, der von den Erben Walter Bojes in Kooperation mit dem Deutschen Tanzarchiv Köln ab 2020 alle drei Jahren vergeben wird, soll die photographisch künstlerische-Auseinandersetzung mit Tanz in der Tradition Walter Bojes fördern.

Walter Boje (1905-1992), der sich selbst als „Feuilletonist mit der Kamera“ bezeichnete, entwickelte seinen unverwechselbaren Stil der Tanzphotographie vor allem in Köln. Hier photographierte er ab 1958 die Produktionen des Balletts der Kölner Bühnen. Sein Credo entstand in erster Linie in der Auseinandersetzung mit dem choreographisch-tänzerischen Werk des Ballettdirektors Aurel von Milloss: „Ballett ist mehr als tänzerische Pose. In welcher Verkleidung es auch immer auftritt, es ist Spiegelbild des Menschen mit seinen Sehnsüchten, Erfüllungen und Enttäuschungen. Dieses Mehr hat mich gereizt. Bei freiem Umgang mit Farbe und Form habe ich versucht, es mit photographischen Mitteln in die Sprache des Bildes zu übersetzen.“ – so Walter Boje im Jahr 1961.

Der tanzbezogene Teil des photograpischen Werks von Walter Boje befindet sich im Deutschen Tanzarchiv Köln, das dem Photographen aus Anlass seines 100. Geburtstags im Jahr 2005 die Ausstellung „Magie von Farbe und Bewegung“ widmete.

Veröffentlicht am 07.02.2019, von Pressetext in Homepage, News 2018/2019

Dieser Artikel wurde 2009 mal angesehen.



Kommentare zu "Anerkennung für Gert Weigelt"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE NEWS


    PAKET FÜR WINKLER

    Online-Preisverleihung des Tabori Preises 2020
    Veröffentlicht am 20.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    KALEIDOSKOP DER STIMMEN

    Künstler*innen aus aller Welt sprechen über ihr Schaffen während der Pandemie
    Veröffentlicht am 18.05.2020, von Deike Wilhelm


    VORSICHTIGE THEATER-ÖFFNUNGEN

    Staatstheater Wiesbaden spielt ab Montag wieder
    Veröffentlicht am 15.05.2020, von Deike Wilhelm

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN

    Eine Stellungnahme von Volkmar Draeger zur Diskussion
    Veröffentlicht am 30.03.2020, von Volkmar Draeger

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    TRAUER ÜBER FRÜHEN TOD

    Dramaturgin des tanzhaus nrw verstorben

    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.

    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.

    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    DER TANZ LEBT WEITER – TROTZ CORONA

    Die digitale Tanzwelt erblüht

    Veröffentlicht am 20.03.2020, von Deike Wilhelm



    BEI UNS IM SHOP