HOMEPAGE



Berlin, Dresden, Düsseldorf, Hamburg

"ERKLÄRUNG DER VIELEN"

Am 9.11. setzen Kultureinrichtungen bundesweit ein Zeichen gegen Rechts



Berlin, Dresden, Hamburg und NRW starteten heute die langfristig angelegte Kampagne „Erklärung der Vielen“ und stehen für eine offene, vielfältige und demokratische Gesellschaft und Kunst ein.


  • "Half Life" von Sharon Eyal und Gai Behar Foto © Dieter Hartwig

Pressekonferenzen in Berlin, Düsseldorf, Hamburg und Dresden gaben am 9.11.2018 den Startschuss für die Kampagne „Erklärung der Vielen“. Angestoßen und entwickelt durch den im Juni 2017 gegründeten Verein „DIE VIELEN e.V.“ schließen sich unter der Erklärung bundesweit Kultureinrichtungen in regionalen und städteweiten Verbünden zusammen, um mit einer „Erklärung der Vielen“ ein Zeichen gegen Rechtspopulismus und völkisch-nationales Denken zu setzen. Sie verpflichten sich für die Vielheit und Freiheit der Kunst einzustehen und eine offene, plurale und demokratische Gesellschaft zu unterstützen. Die UnterzeichnerInnen verpflichten sich in den nächsten Monaten Diskussionen, Veranstaltungen sowie Aktionen zu veranstalten, um über Fragen der Pluralität und Demokratie in Austausch zu treten. Höhepunkt der Kampagne ist eine für Mai 2019 geplante „Glänzende Demonstration der Kunst und Kultur - Solidarität statt Privilegien. Es geht um Alle. Die Kunst bleibt frei!“ in Berlin.

Bereits heute zeigt sich mit je über 140 unterzeichnenden Kunst- und Kultureinrichtungen in Berlin und NRW der große Zuspruch, den die Kampagne findet. Die goldene, glitzernde Rettungsdecke, Symbol der Aktion, soll, geht es nach den OrganisatorInnen, in den nächsten Monaten jedoch noch deutlich mehr Kultureinrichtungen bundesweit zieren.

Bundesweit sind Kunst- und Kultureinrichtungen von freien Produktionsstätten über Stadttheater, Universitäten bis hin zu Interessenvertretungen und Verbänden aufgerufen, sich der Erklärung anzuschließen bzw. eigene regionale Zusammenschlüsse zu bilden. Als Grundlage dienen der Text der Berliner Erklärung der Vielen sowie vier Handlungserklärungen und Selbstverpflichtungen.

Nähere Informationen sowie den Grundtext der Berliner Erklärung und eine Auflistung aller bisher Beteiligten finden sich unter: www.dievielen.de


Veröffentlicht am 09.11.2018, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, News 2018/2019

Dieser Artikel wurde 517 mal angesehen.



Kommentare zu ""Erklärung der Vielen""



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE NEWS


    MARGUERITE DONLON WIRD BALLETTDIREKTORIN AM THEATER HAGEN

    Die renommierte Choreografin übernimmt ab der Spielzeit 2019/20 die Posten der Ballettdirektorin und Chefchoreografin
    Veröffentlicht am 16.02.2019, von Pressetext


    BEWUNDERT

    Der diesjährige Prix de Lausanne überzeugte auch beim zeitgenössischen Tanz
    Veröffentlicht am 11.02.2019, von Marlies Strech


    ANERKENNUNG FÜR GERT WEIGELT

    Neuer Stiftungspreis für Photographie im Andenken an Walter Boje geht an Gert Weigelt
    Veröffentlicht am 07.02.2019, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    SAVE THE DATE!

    Münchner Tanzbiennale DANCE findet vom 16. bis 26. Mai 2019 statt

    2019 ist DANCE-Jahr! Das internationale Festival für zeitgenössischen Tanz der Landeshauptstadt München feiert den Tanz in seiner ästhetischen Vielfalt.

    Veröffentlicht am 18.01.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    EISENACHS BALLETT BESPIELT AUCH DAS MEININGER STAATSTHEATER

    „Verschwundenes Bild“ von Andris Plucis forscht dem Alltagsleben in der DDR nach
    Veröffentlicht am 07.02.2019, von Volkmar Draeger

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    RAUM, KLANG, TANZ

    Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

    Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp


    DAS HARAKIRI DES VERFÜHRERS

    Uraufführung im Theater Regensburg

    Veröffentlicht am 18.02.2019, von Michael Scheiner


    ZEITLOSE HINGABE

    Zum ersten Todestag der großen Tänzerin, Ballettmeisterin und -pädagogin Irina Jakobson

    Veröffentlicht am 17.02.2019, von Annette Bopp


    MARGUERITE DONLON WIRD BALLETTDIREKTORIN AM THEATER HAGEN

    Die renommierte Choreografin übernimmt ab der Spielzeit 2019/20 die Posten der Ballettdirektorin und Chefchoreografin

    Veröffentlicht am 16.02.2019, von Pressetext


    SIEGFRIEDS GESCHEITERTE REVOLUTION

    Rudolf Nurejews „Schwanensee“ in der Opéra Bastille

    Veröffentlicht am 18.02.2019, von Julia Bührle



    BEI UNS IM SHOP