HOMEPAGE



Berlin, Dresden, Düsseldorf, Hamburg

"ERKLÄRUNG DER VIELEN"

Am 9.11. setzen Kultureinrichtungen bundesweit ein Zeichen gegen Rechts



Berlin, Dresden, Hamburg und NRW starteten heute die langfristig angelegte Kampagne „Erklärung der Vielen“ und stehen für eine offene, vielfältige und demokratische Gesellschaft und Kunst ein.


  • "Half Life" von Sharon Eyal und Gai Behar Foto © Dieter Hartwig

Pressekonferenzen in Berlin, Düsseldorf, Hamburg und Dresden gaben am 9.11.2018 den Startschuss für die Kampagne „Erklärung der Vielen“. Angestoßen und entwickelt durch den im Juni 2017 gegründeten Verein „DIE VIELEN e.V.“ schließen sich unter der Erklärung bundesweit Kultureinrichtungen in regionalen und städteweiten Verbünden zusammen, um mit einer „Erklärung der Vielen“ ein Zeichen gegen Rechtspopulismus und völkisch-nationales Denken zu setzen. Sie verpflichten sich für die Vielheit und Freiheit der Kunst einzustehen und eine offene, plurale und demokratische Gesellschaft zu unterstützen. Die UnterzeichnerInnen verpflichten sich in den nächsten Monaten Diskussionen, Veranstaltungen sowie Aktionen zu veranstalten, um über Fragen der Pluralität und Demokratie in Austausch zu treten. Höhepunkt der Kampagne ist eine für Mai 2019 geplante „Glänzende Demonstration der Kunst und Kultur - Solidarität statt Privilegien. Es geht um Alle. Die Kunst bleibt frei!“ in Berlin.

Bereits heute zeigt sich mit je über 140 unterzeichnenden Kunst- und Kultureinrichtungen in Berlin und NRW der große Zuspruch, den die Kampagne findet. Die goldene, glitzernde Rettungsdecke, Symbol der Aktion, soll, geht es nach den OrganisatorInnen, in den nächsten Monaten jedoch noch deutlich mehr Kultureinrichtungen bundesweit zieren.

Bundesweit sind Kunst- und Kultureinrichtungen von freien Produktionsstätten über Stadttheater, Universitäten bis hin zu Interessenvertretungen und Verbänden aufgerufen, sich der Erklärung anzuschließen bzw. eigene regionale Zusammenschlüsse zu bilden. Als Grundlage dienen der Text der Berliner Erklärung der Vielen sowie vier Handlungserklärungen und Selbstverpflichtungen.

Nähere Informationen sowie den Grundtext der Berliner Erklärung und eine Auflistung aller bisher Beteiligten finden sich unter: www.dievielen.de


Veröffentlicht am 09.11.2018, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, News 2018/2019

Dieser Artikel wurde 772 mal angesehen.



Kommentare zu ""Erklärung der Vielen""



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    SPRUNGBRETT

    Junge Choreografen des Ballett am Theater Pforzheim
    Veröffentlicht am 14.07.2019, von Gastbeitrag


    BITTE ANSCHNALLEN UND DIE FANTASIE FLIEGEN LASSEN

    Das ARTORT-Festival des Heidelberger UnterwegsTheaters auf dem Airfield
    Veröffentlicht am 12.07.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel


    SELFIE MIT MONA LISA

    Die „Choreografische Werkstatt“ von und mit TänzerInnen des Nationaltheaters Mannheim
    Veröffentlicht am 11.07.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    CREATING DANCE IN ART AND EDUCATION – TANZPÄDAGOGIK UND CHOREOGRAFIE

    Berufsbegleitende Weiterbildung der TanzTangente Berlin in Kooperation mit dem Berlin Career College der Universität der Künste Berlin startet mit neuen Partnern die neue Bewerbungsrunde. Anmeldefrist ist der 1. November 2019

    In dieser Weiterbildung können TänzerInnen und Menschen mit fundierter Bewegungserfahrung Methoden erlernen, um tanzpädagogische Projekte in unterschiedlichsten Kontexten zu leiten und den Tanz in all seiner Vielfalt an Laien jeden Alters zu vermitteln.

    Veröffentlicht am 11.06.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    EINS MIT SICH

    Solos von Urs Dietrich und Susanne Linke in der Heidelberger Hebelhalle

    Veröffentlicht am 02.07.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel


    DANKE REGINE!

    Renate Killmann erinnert an Regine Popp

    Veröffentlicht am 12.07.2019, von Gastbeitrag


    EHRUNG FÜR JOHANN KRESNIK

    "Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien" für den bedeutenden Vertreter des choreografischen Theaters

    Veröffentlicht am 12.07.2019, von Pressetext


    MIKHAIL AGREST WIRD MUSIKDIREKTOR AM STUTTGARTER BALLETT

    James Tuggles geht nach 25 Jahren in Rente

    Veröffentlicht am 15.07.2019, von Pressetext


    EIN GROTESK VOLLGESTOPFTES T-SHIRT

    Bei der siebten Ausgabe der Tanz-Fabrik! stellten Mitglieder des Tanzensembles und Maciej Kuźmiński als Gast Choreografien im Regensburger Velodrom vor

    Veröffentlicht am 11.07.2019, von Michael Scheiner



    BEI UNS IM SHOP