HOMEPAGE



Stuttgart

DAS TSCHECHISCHE NATIONALBALLETT AUF EIN HOHES NIVEAU BRINGEN

Filip Barankiewicz wird Direktor des Tschechischen Nationalballetts in Prag



Der ehemalige Erste Solist des Stuttgarter Balletts Filip Barankiewicz wird den Posten zum Beginn der Spielzeit 2017/18 antreten.


  • Filip Barankiewicz Foto © Roman Novitzky

Der ehemalige Erste Solist des Stuttgarter Balletts Filip Barankiewicz wurde zum Ballettdirektor des
Tschechischen Nationalballetts berufen. Er wird den Posten zum Beginn der Spielzeit 2017/18 antreten.
Das Tschechische Nationalballett in Prag ist mit aktuell 82 Tänzern die größte Ballettcompagnie des
Landes und hatte seit seiner Gründung 1883 maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung des
professionellen Tanzes in Tschechien. Seit 2002 ist der Tänzer und Choreograph Peter Zuska Direktor der
Compagnie. Zum Repertoire gehören Werke des klassischen Ballettrepertoires, ebenso wie die
Handlungsballetts John Crankos, moderne Klassiker und Arbeiten zeitgenössischer tschechischer und
internationaler Choreographen.

Filip Barankiewicz sagt zu seiner Ernennung: „Ich fühle mich sehr geehrt. Ich kenne diese Compagnie seit
über zehn Jahren, weil ich das Privileg hatte, hier als Gast zu tanzen, und ich war immer sehr angetan von
ihrer künstlerischen Vitalität. Peter Zuska hat das Niveau der Compagnie auf einen sehr guten Standard
gebracht und ich freue mich auf die Gelegenheit, diese Standards weiterzuentwickeln. Mein Vorbild ist
selbstverständlich das sehr hohe Niveau des Stuttgarter Balletts und ich sehe das Potenzial, das
Tschechische Nationalballett ebenfalls auf dieses Niveau zu bringen.“

Ballettintendant Reid Anderson: „Ich freue mich sehr für Filip Barankiewicz, er ist mehr als bereit, diese
Herausforderung anzunehmen und ich bin mir sicher, dass er das sehr gut machen wird. Was das
Tschechische Nationalballett betrifft, glaube ich, dass er die richtige Person zur richtigen Zeit ist. Ich bin stolz, dass mit ihm noch ein weiterer ehemaliger Tänzer des Stuttgarter Balletts berufen wurde, einen so
wichtigen Posten zu besetzen. Filip Barankiewicz kann jederzeit auf meine Unterstützung zählen.“
Filip Barankiewicz war von 1996 bis 2014 Mitglied des Stuttgarter Balletts; ab 2002 Erster Solist. In fast
allen Stücken des Stuttgarter Repertoires hat er tragende Rollen getanzt. Die Hauptrollen in den großen
Cranko-Balletten hat er nicht nur beim Stuttgarter Ballett, sondern auch als Gasttänzer bei anderen
international renommierten Compagnien und auf Galas verkörpert. Seit bereits zehn Jahren war
Barankiewicz regelmäßig als Gast beim Tschechischen Nationalballett. Rollen für ihn kreierten unter
anderem Kevin O’Day, Wayne McGregor, Christian Spuck und Jorma Elo. Er verabschiedete sich Ende der Spielzeit 2013/14 vom Stuttgarter Ballett, seitdem arbeitet er freischaffend als Tänzer und Ballettmeister bei verschiedenen Compagnien.

Veröffentlicht am 22.12.2014, von Pressetext in Homepage, News 2014/2015

Dieser Artikel wurde 2657 mal angesehen.



Kommentare zu "Das Tschechische Nationalballett auf ein hohe ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    TANZWUNDER

    Egon Madsen zum 77. Geburtstag
    Veröffentlicht am 28.08.2019, von Günter Pick


    DANKE REGINE!

    Renate Killmann erinnert an Regine Popp
    Veröffentlicht am 12.07.2019, von Gastbeitrag


    CLAUS SCHULZ ZUM 85. GEBURTSTAG

    Geburtstag zweier Größen der Ballettwelt
    Veröffentlicht am 02.07.2019, von Günter Pick



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    „WHAT IF“ & „ZWISCHEN HIMMEL UND DIR“

    5. / 12. Oktober 2019: Zweiteiliger Tanzabend mit neuen Werken von Gaetano Posterino im Münchner Theater Leo17 und in der Stadthalle Aalen

    Posterino Dance Company präsentiert zwei volle Tanzabende. Gemeinsam mit sechs Tänzerinnen und Tänzern fragt der Choreograf danach, was Spontaneität bzw. Nähe und Distanz für das menschliche Zusammenleben bedeuten.

    Veröffentlicht am 11.09.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal

    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    SCHWERGEWICHTE

    Das Spielzeitheft Nr. 6 ist online

    Veröffentlicht am 02.09.2019, von tanznetz.de Redaktion


    „ONE FLAT THING, REPRODUCED“

    „Frankfurt Diaries“ vom Gärtnerplatz-Ballett in der Reithalle in München

    Veröffentlicht am 24.11.2015, von Malve Gradinger


    ZU EHREN TERPSICHORES

    "Terpsichore-Gala I" im Nationaltheater zum 10jährigen Bestehen des Bayerischen Staatsballetts

    Veröffentlicht am 09.10.1999, von Katja Schneider


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick



    BEI UNS IM SHOP