HOMEPAGE



Berlin

BUND STÄRKT DIE ENSEMBLEKUNST TANZ

Bis zu 1,35 Mio. € aus dem Etat der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM)



Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sitzung am 13.11.2014 erhebliche Mittel für die Entwicklung der Ensemblekunst Tanz und ihre internationale Ausstrahlung freigegeben.



In 2015 kann hierdurch eine verstärkte Förderung des Tanzes mit bis zu 1,35 Mio. € aus dem Etat der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) erfolgen.

Die Freigabe der Mittel verdankt sich insbesondere dem Engagement von Rüdiger Kruse MdB (CDU), Hauptberichterstatter für Kultur und Medien im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages. Mit der Unterstützung der Mitglieder des Haushaltsauschuss wird erneut die Initiative Tanz des Dachverband Tanz Deutschland gestärkt, in 2015 stehen bis zu 950.000 € bereit und werden internationalen Gastspielen, Koproduktionen sowie der Tanzplattform Deutschland 2016 zugutekommen.

Rüdiger Kruse hierzu: „Die Haushälter stärken die Kultur und erreichen zugleich die schwarze Null im Haushaltsansatz. Es freut mich, dass wir die Initiative Tanz weiter unterstützen können, in dem wir für die internationale Ausstrahlung der Kunstform Tanz bedeutende Mittel zur Verfügung stellen. Die Tanzplattform Deutschland hat nun Planungssicherheit und kann 2016 dem internationalen Publikum große Ensembleproduktionen präsentieren.“

Michael Freundt, Geschäftsführer des Dachverband Tanz: „Der Bund setzt erneut ein Zeichen für die Ensemblekunst Tanz. Dies hat auch eine Wirkung in den kulturpolitischen Gesprächen mit Ländern und Kommunen, um im Verbund der öffentlichen Förderer und gemeinsam mit dem Bund eine nachhaltige Tanzförderung zu erreichen.“
Die internationale Gastspielförderung und die Koproduktionsförderung werden durch das Nationale Performance Netz realisiert, die Tanzplattform Deutschland wird im März 2016 vom Mousonturm Frankfurt (Main) ausgerichtet.

Weiterhin werden für die Arbeit der Pina-Bausch-Stiftung 400.000 € bereitgestellt. Damit wird auch ein Zeichen für den besonderen Bedarf beim Erhalt und der Sichtbarmachung des Kulturerbes Tanz gesetzt.

Der Dachverband Tanz Deutschland (DTD) arbeitet seit 2006 als bundesweite Plattform des künstlerischen Tanzes in Deutschland. Gegründet aus dem Bewusstsein der Akteure, dass der Tanz in der politischen Landschaft der Bundesrepublik mit einer Stimme sprechen muss, arbeitet der Dachverband Tanz heute als Verbund der herausragenden Verbände und Institutionen für den Tanz. Er erarbeitet Positionspapiere und Konzeptionen für die Förderung des Tanzes in Deutschland, realisiert Kampagnen und Initiativen und setzt diese in seinen Projekten um.

Mitglieder des Verbandes sind u.a. die Akademie der Künste, tanzhaus nrw, HELLERAU – Europäisches Zentrum für die Künste, Vertreter des Staatsballetts Berlin, des Bayerischen Staatsballetts sowie die Bundesdeutsche Ballett- und Tanztheaterdirektoren Konferenz (BBTK), die Gesellschaft für Tanzforschung und der Verbund der Tanzarchive.

Veröffentlicht am 17.11.2014, von Pressetext in Homepage, News 2014/2015

Dieser Artikel wurde 2294 mal angesehen.



Kommentare zu "Bund stärkt die Ensemblekunst Tanz"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    AUF DER SUCHE

    Premiere von „Die vier Jahreszeiten“ am Stadttheater Pforzheim
    Veröffentlicht am 26.01.2020, von Gastbeitrag


    ALLE GLEICH INDIVIDUELL

    Zur Tanz-Uraufführung "Dimension" von Iván Pérez im Heidelberger Theater
    Veröffentlicht am 26.01.2020, von Isabelle von Neumann-Cosel


    FARBENPRÄCHTIG UND FEIN ZISELIERT

    Rollendebuts bei Marcia Haydées „Dornröschen“ beim Stuttgarter Ballett
    Veröffentlicht am 26.01.2020, von Annette Bopp



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    4. INTERNATIONALE BALLETTGALA

    Eine Veranstaltung des Fördervereins „Ballettfreunde Staatstheater Nürnberg e.V.“ und des Staatstheater Nürnberg Ballett

    Am 13. und 14. März 2020 lädt der Förderverein „Ballettfreunde Staatstheater Nürnberg e.V.“ gemeinsam mit dem Staatstheater Nürnberg Ballett zum vierten Mal zur Internationalen Ballettgala im Nürnberger Opernhaus ein.

    Veröffentlicht am 09.12.2019, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

    Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres
    Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

    Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres

    Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext


    EIN GROßER KÜNSTLER UND MENSCH

    Der Tänzer, Choreograf und Ballettdirektor Ray Barra wird 90

    Veröffentlicht am 02.01.2020, von Annette Bopp


    ACCESS TO DANCE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin

    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP