HOMEPAGE



Braunschweig

PUSCH VERLÄSST BRAUNSCHWEIG

Der Künstlerische Leiter und Chefchoreograf verlängert seinen Vertrag nicht.



Jan Pusch habe in den vergangenen fünf Jahren starke Impulse für den zeitgenössischen Tanz in Braunschweig gesetzt. »Ich bin für diese Arbeit sehr dankbar«, so Generalintendant Klement.


  • Künstlerischer Leiter und Chefchoreograf des Staatstheaters Braunschweig Jan Pusch Foto © Staatstheater Braunschweig


Jan Pusch, Direktor, künstlerischer Leiter und Chefchoreograf der Tanzsparte am Staatstheater Braunschweig, wird seinen Vertrag über die laufende Spielzeit hinaus nicht verlängern. »Ich bedaure die Entscheidung von Jan Pusch, das Haus nach fünf Jahren zu verlassen«, so Generalintendant Joachim Klement, »freue mich aber zunächst einmal auf die nächsten Premieren, die Jan Pusch mit seiner Compagnie für diese Spielzeit geplant hat.«

Jan Pusch habe in den vergangenen fünf Jahren starke Impulse für den zeitgenössischen Tanz in Braunschweig gesetzt. »Ich bin für diese Arbeit sehr dankbar«, so Klement weiter, »jetzt müssen wir in die Zukunft schauen und erneut eine starke Künstlerpersönlichkeit für die Tanzsparte gewinnen«. Denn auch in Zukunft würde der Tanz eine wichtige Rolle am Staatstheater spielen.

Nach seiner Tanzausbildung schuf Jan Pusch ab 1994 als freier Choreograf neben Choreografien im In- und Ausland regelmäßig Uraufführungen auf Kampnagel in Hamburg. Von 2007 bis 2010 prägte er als »Choreographer in Residence« mit mehreren Uraufführungen den Neuaufbau der Tanzcompagnie Oldenburg am dortigen Staatstheater. Seine Produktionen wurden mehrfach ausgezeichnet und sind auf zahlreichen Festivals weltweit zu erleben gewesen.

Veröffentlicht am 13.10.2014, von Pressetext in Homepage, News 2014/2015, Tanz im Text

Dieser Artikel wurde 3601 mal angesehen.



Kommentare zu "Pusch verlässt Braunschweig"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    ABSCHIED MIT BLUMEN

    Pick bloggt: Über Jan Puschs letzte Vorstellung in Braunschweig

    Nach dem Abend “Welcome to the world“, der sich gar nicht nach Abschied anhört, gab es feuchte Augen und einige freundliche Worte des Intendanten Joachim Klement, der Jan Pusch nur ungern ziehen lässt.

    Veröffentlicht am 28.06.2015, von Günter Pick


    NACHFOLGE FÜR JAN PUSCH IN BRAUNSCHWEIG

    Gregor Zöllig wird neuer Leiter des Tanztheaters und Chefchoreograf am Staatstheater Braunschweig

    Mit seinem Wechsel wird Zöllig das Theater Bielefeld nach 10 Jahren verlassen.

    Veröffentlicht am 02.12.2014, von Pressetext


    SCHÖNER, BESSER, WEITER

    Jan Puschs Tanzstück „Hype“ im Staatstheater Braunschweig untersucht den Maximierungswahn unserer Gesellschaft und landet bei Goethes Zauberlehrling.

    "Leiser, langsamer, feiner. Von solchen Superlativen ist in unserer Hochgeschwindigkeitsgesellschaft zwischen Gewinnmaximierung und Druckbetankung selten zu hören. ...

    Artikel aus Braunschweiger Zeitung vom 25.02.2013


    AUF DER SUCHE NACH DEM, WAS UNS STEUERT

    Uraufführung „Ahead“ von Jan Pusch am Staatstheater Braunschweig

    Veröffentlicht am 27.02.2012, von Kirsten Poetzke


     

    LEUTE AKTUELL


    „DER TANZ HAT MICH GEFUNDEN“

    Porträt eines leidenschaftlichen Engagierten für den Tanz in Regensburg
    Veröffentlicht am 09.02.2020, von Michael Scheiner


    BETTINA MASUCH BLEIBT AM TANZHAUS NRW

    Der Vertrag von Bettina Masuch wird um 18 Monate verlängert. Sie bleibt somit bis Ende der Spielzeit 2021/22 Intendantin des Tanzhaus NRW in Düsseldorf.
    Veröffentlicht am 06.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    „WIR MÜSSEN DEN TANZ UNTERS VOLK BRINGEN!“

    Interview mit Eric Gauthier
    Veröffentlicht am 26.01.2020, von Annette Bopp



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    INTERNATIONALE BALLETTGALA

    Initiiert von den Ballettfreunden des Staatstheaters Nürnberg e. V.

    Auch 2020 richtet der Förderverein „Ballettfreunde des Staatstheaters Nürnberg e. V.“ unter der Gesamtleitung von Ballettdirektor Goyo Montero die Internatio­nale Ballettgala aus.

    Veröffentlicht am 14.02.2020, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    KONSEQUENZEN IN BERLIN

    Gregor Seyffert und Ralf Stabel freigestellt
    Veröffentlicht am 18.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

    Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres
    Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin

    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    KONSEQUENZEN IN BERLIN

    Gregor Seyffert und Ralf Stabel freigestellt

    Veröffentlicht am 18.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    REGENSBURG STEHT KOPF

    Klang und Bewegung im Austausch: "Drum Dancing" am Theater Regensburg

    Veröffentlicht am 17.02.2020, von Michael Scheiner


    TANZ ALS WIDERSTAND

    Samuel Mathieu bringt mit dem Ballett Chemnitz ein Frauenstück auf die Bühne

    Veröffentlicht am 17.02.2020, von Gastbeitrag


    DIE BEWEGUNG IM INNEREN

    "Scores that Shaped Our Friendship" im schwere reiter München

    Veröffentlicht am 18.02.2020, von Peter Sampel



    BEI UNS IM SHOP