HOMEPAGE



New York

EIN ERFÜLLTES LEBEN

Der amerikanische Choreograf Geoffrey Holder ist verstorben



Geoffrey Holder war Tänzer, Choreograf, Musiker, Schauspieler, Designer und Maler. Geboren im karibischen Inselstaat Trinidad und Tobago, sammelte er im Alter von nur 7 Jahren in der Tanzgruppe seines älteren Bruders erste Tanzerfahrungen.


  • Geoffrey Holder Foto © Privatbesitz

Geoffrey Holder war Tänzer, Choreograf, Musiker, Schauspieler, Designer und Maler. 1930 geboren im karibischen Inselstaat Trinidad und Tobago, sammelte er im Alter von nur 7 Jahren in der Tanzgruppe seines älteren Bruders Arthur Aldwyn "Boscoe" Holder erste Tanzerfahrungen. Ab den späten 1940ern leitete er diese auch, und folgte 1954 einer Einladung von Agnes de Mille, die die Truppe auf den Virgin Islands tanzen gesehen hatte, nach New York - und blieb dort.

Bis sich die Truppe 1960 auflöste, unterrichtete Holder an der Katherine Dunham School, und war von 1954 bis 1956 Tänzer im Ballett der Metropolitan Opera. Sein Broadway-Debüt feierte er im Dezember 1956 mit "House of Flowers". Dabei lernte er auch seine Frau, die Schauspielerin und Tänzerin Carmen De Lavallade, kennen. Seine Choreografien gehören zum Repertoire des Alvin Ailey American Dance Theater und dem Dance Theater of Harlem.

Sein Gesicht kennt man zudem aus zahlreichen US-amerikanischen Filmen, unter anderem aus den Filmmusicals "Annie" und "Doktor Dolittle", "Boomerang" und vor allem aus dem James Bond-Film "Live and let die" von 1973, in dem er an der Seite von Roger Moore als Vodoopriester auftrat.

Neben dem Tanz war Holders große Leidenschaft vor allem die Malerei. Seine Arbeiten wurden in der Corcoran Gallery in Washington und dem Guggenheim Museum in New York gezeigt.

Am 05. Oktober 2014 verstarb Geoffrey Holder mit 84 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung. "He had lived the fullest life he could possibly live", schreibt sein Sohn Leo in einem digitalen Nachruf.

Veröffentlicht am 08.10.2014, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, News 2014/2015, Tanz im Text

Dieser Artikel wurde 1659 mal angesehen.



Kommentare zu "Ein erfülltes Leben"



Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



 

LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


"CREATE THE BODY"

Yoshito Ohno ist gestorben
Veröffentlicht am 24.01.2020, von Gastbeitrag


NEUFASSUNG VON GISELLE

Tanz-Uraufführung am Theater Osnabrück
Veröffentlicht am 24.01.2020, von Anzeige


ESSENZ EINES LANGEN LEBENS

"EGON king MADSEN lear" im Stuttgarter Theaterhaus uraufgeführt
Veröffentlicht am 22.01.2020, von Annette Bopp



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



SNOW WHITE

SCHNEEWITTCHEN ALS INFLUENCERIN

Mit Fredrik RydmansSnow White feiert eine zeitgemäße Neu-Interpretation des Klassikers ihre Deutschlandpremiere im Deutschen Theater München und zeigt ein schonungsloses Porträt der heutigen Zeit: Unser Kampf gegen das Altern, gegen Einsamkeit, gegen die Sucht nach Bestätigung – Snow White, eine Instagram-Ikone, hält uns den Spiegel des digitalen Zeitalters vor.

Veröffentlicht am 02.12.2019, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres
Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext

MEISTGELESEN (7 TAGE)


VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres

Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext


ADOLPHE BINDERS KÜNDIGUNG BLEIBT UNWIRKSAM

Die Beschwerde der Stadt Wuppertal wurde verworfen

Veröffentlicht am 22.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


ABSCHIED IN LUZERN

Ballettdirektorin verlässt 2021 das Luzerner Theater

Veröffentlicht am 20.01.2020, von Pressetext


DIE SUCHE NACH DEM WESENTLICHEN

"Der kleine Prinz" von Olaf Schmidt und Anselmo Zolla beim Ballett Lüneburg

Veröffentlicht am 29.05.2019, von Annette Bopp


INNERER BEFREIUNGSKAMPF

“Being Pink Ain´t Easy“ von Joana Tischkau zu Gast in den Münchner Kammerspielen

Veröffentlicht am 20.01.2020, von Peter Sampel



BEI UNS IM SHOP