HOMEPAGE



Hannover

1. PREIS FÜR IDAN SHARABI AUS ISRAEL FÜR „OURS“

Die Preisträger des 28. Internationalen Wettbewerbs für Choreographen Hannover!



Zum 28. Internationalen Wettbewerb für Choreographen Hannover 2014 wurden knapp 150 Beiträge von Choreographen aus 42 Nationen eingereicht.


  • „Ours“ von Idan Sharabi aus Israel
  • “Floating Flowers” von Po-Cheng-Tsai aus Taiwan

Zum 28. Internationalen Wettbewerb für Choreographen Hannover 2014 wurden knapp 150 Beiträge von Choreographen aus 42 Nationen eingereicht. Aus den eingereichten Beiträgen wählte die Vorjury – Ed Wubbe (seit 2004 künstlerischer Leiter des Wettbewerbs) und Jan Pusch -20 Choreographien aus, die im Rahmen des Wettbewerbs präsentiert wurden.

Von den 20 vorgestellten Choreographien kamen 11 ins Finale. Die Finalisten waren: Joerri Dubbe, Chris Jäger, Dong Jie, Hwan-Hee Kim, Fabio Liberti, Jorge Garcia Perez, Chiara Taviani und Carlo Massari, Idan Sharabi, Joseph Toonga, Diego Tortelli und Mattia Russo, Po-Cheng Tsai.

Die Jury des 28. Internationalen Wettbewerbs für Choreographen Hannover - Eric Gauthier, Direktor Gauthier Dance, Kevin Haigen,Künstlerischer Leiter des BUNDESJUGENDBALLETT, Jörg Mannes, Direktor Ballett der Staatsoper Hannover, Jan Pusch, Direktor und Künstlerischer Leiter Staatstheater Tanz Braunschweig, Katrin Hall, freie Choreographin, Island, Richard Wherlock, Direktor Ballett Basel, Ed Wubbe, Direktor Scapino Ballett Rotterdam

vergab die folgenden Preise:

1. Preis Idan Sharabi, Israel „Ours“

2. Preis Chiara Taviani und Carlo Massari, Italien “MARIA ADDOLORATA”

3. Preis Joeri Dubbe, Niederlande “Trigger-Happy”

Die Kritikerjury: Kerstin Hergt, Hannoversche Allgemeine Zeitung; Dr. Elisabeth Nehring, Henning Queren, Neue Presse Hannover; Sylvia Staude, Frankfurter Rundschau; vergab den

Kritikerpreis an Fabio Liberti, Italien für „Blinking“

Das Publikum vergab den Publikumspreis an Po-Cheng-Tsai, Taiwan für “Floating Flowers”

Kevin Haigen, künstlerischer Leiter des Bundesjugendballetts vergab den Produktionspreis des Bundesjugendballetts an Joseph Toonga, Großbritannien für “OURS”

Eric Gauthier, Direktor Gauthier Dance vergab den Gauthier Dance // Dance Company Theaterhaus Stuttgart Produktionspreis an Po-Cheng-Tsai, Taiwan für “Floating Flowers”

Der künstlerische Leiter des Wettbewerbs, Ed Wubbe, wird den Produktionspreis des Scapino Balletts aus Krankheitsgründen zu einem späteren Zeitpunkt vergeben.


Die Preise sind wie folgt dotiert: 1. Preis: 6.000 EUR, 2. Preis: 3.000 EUR, 3. Preis: 2.000 EUR, Kritikerpreis: 1.500 EUR und Publikumspreis: 1.000 EUR.

Produktionspreise
Seit 2005 vergibt der künstlerisch Leiter des Wettbewerbs, Ed Wubbe, den Scapino-Produktionspreis. Der Scapino Produktionspreis beinhaltet die Erarbeitung einer eigenen Choreographie mit Tänzern des Scapino Balletts und die Präsentation im Rahmen der Reihe TWOOLS.

Seit 2012: "Bundesjugendballett-Produktionspreis":
Das von John Neumeier 2011 gegründete Bundesjugendballett stiftet ebenfalls einen Produktionspreis. Der Produktionspreis beinhaltet die Erarbeitung einer Choreographie mit dem Bundesjugendballett.

NEU: Gauthier Dance // Dance Company Theaterhaus Stuttgart Produktionspreis
2014 vergabtGauthier Dance/Theaterhaus Stuttgart erstmals einen Produktionspreis: Gauthier Dance wurde 2007 von Eric Gauthier gegründet. Eric Gauthier gewann 2007 den Kritiker- und den Publikumspreis. 2011 erhielt Eric Gauthier zudem den Deutschen Tanzpreis »Zukunft« 2011 für Choreographie.
Mit diesen 3 Produktionspreisen erhöht der Internationale Wettbewerb für Choreographen Hannover seine Attraktivität für den choreographischen Nachwuchs und unterstreicht seine Bemühungen, über den reinen Wettbewerb hinaus, junge Choreographen auf ihrem oft beschwerlichen Weg zu unterstützen.

Veröffentlicht am 25.06.2014, von Pressetext in Homepage, News 2013/2014

Dieser Artikel wurde 3675 mal angesehen.



Kommentare zu "1. Preis für Idan Sharabi aus Israel für „Ours“"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE NEWS


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    JOHANN KRESNIK IST TOT

    Das deutsche Tanztheater hat einen seiner Pioniere verloren
    Veröffentlicht am 28.07.2019, von tanznetz.de Redaktion


    EHRUNG FÜR JOHANN KRESNIK

    "Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien" für den bedeutenden Vertreter des choreografischen Theaters
    Veröffentlicht am 12.07.2019, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    DEUTSCHER TANZPREIS 2019: PROGRAMM TANZ-GALA STEHT FEST

    Preisverleihung Gert Weigelt 19.10. / Ehrungen Jo Parkes und Isabelle Schad 18.10.

    Die Verleihung des ebenso traditionsreichen wie auf Innovation bedachten Preises findet im Rahmen einer hochkarätigen Tanz-Gala im Aalto-Theater Essen statt.

    Veröffentlicht am 23.06.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    ZU EHREN TERPSICHORES

    "Terpsichore-Gala I" im Nationaltheater zum 10jährigen Bestehen des Bayerischen Staatsballetts

    Veröffentlicht am 09.10.1999, von Katja Schneider


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal

    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    DAS WAR’S

    Rückblick auf die Tanzwerkstatt Europa 2019 in München

    Veröffentlicht am 15.08.2019, von Vesna Mlakar


    RAUM, KLANG, TANZ

    Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

    Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp


    JOHANN KRESNIK IST TOT

    Das deutsche Tanztheater hat einen seiner Pioniere verloren

    Veröffentlicht am 28.07.2019, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP