HOMEPAGE



Hannover

PREISTRÄGER DES 27. INTERNATIONALEN WETTBEWERBS FÜR CHOREOGRAPHEN HANNOVER STEHEN FEST

1. Preis für „The Hill“ von Roy Assaf aus Israel



Zum 27. Internationalen Wettbewerb für Choreographen Hannover 2013 wurden knapp 150 Beiträge von Choreographen aus 45 Nationen eingereicht. Aus den eingereichten Beiträgen wählte die Vorjury 18 Choreografien aus, die im Rahmen des Wettbewerbs präsentiert wurden.


  • "The Hill" von Roy Assaf Foto © Joachim Puppel

Zum 27. Internationalen Wettbewerb für Choreographen Hannover 2013 wurden knapp 150 Beiträge von Choreographen aus 45 Nationen eingereicht. Aus den eingereichten Beiträgen wählte die Vorjury – Ed Wubbe (seit 2004 künstlerischer Leiter des Wettbewerbs), Jan Pusch und Yohan Stegli -18 Choreographien aus, die im Rahmen des Wettbewerbs präsentiert wurden.

Von den 18 vorgestellten Choreographien kamen 9 ins Finale. Die Finalisten waren: Roy Assaf, Robert Bondara, Ryan Djojokarso, Yin Fang, Sharon Fridman, Fabio Liberti und Alessandro Schiatarella, Menghan Lou, Marcos Morau, Luca Signoretti.

Die Jury des 27. Internationalen Wettbewerbs für Choreographen Hannover - Kiri Haardt, Universität der Künste, Bern; Marguerite Donlon, Direktorin Ballett Saarländisches Staatstheater; Nanine Linning, Direktorin Dance Company Nanine Linning/Theater Heidelberg; Jörg Mannes, , Direktor Ballett der Staatsoper Hannover; Jan Pusch, Direktor und Künstlerischer Leiter Staatstheater Tanz Braunschweig; Yohan Stegli, stellv. Künstlerischer Leiter des BUNDESJUGENDBALLETT; Stephan Thoss, Direktor Ballett Staatstheater Wiesbaden; Christiane Winter, Direktorin Tanztheater International; Ed Wubbe, Direktor Scapino Ballett Rotterdam - vergab die folgenden Preise:

1. Preis Roy Assaf Israel „The Hill“

2. Preis Sharon Fridman, Israel “?Hasta dónde..?”

3. Preis Marcos Morau, Spanien “Zelentsova”

Die Kritikerjury: Kerstin Hergt, Hannoversche Allgemeine Zeitung,Henning Queren, Neue Presse Hannover; Sylvia Staude, Frankfurter Rundschau; Arnd Wesemann, Chefredakteur tanz, vergab den

Kritikerpreis Ryan Djojokarso, Surinam „balts“

Das Publikum vergab den

Publikumspreis Sharon Fridman, Israel “?Hasta dónde..?”

Der künstlerische Leiter des Wettbewerbs, Ed Wubbe, vergab den

Scapino-Produktionspreis: Marcos Morau, Spanien “Zelentsova”

Jan Pusch, Direktor und Künstlerischer Leiter Staatstheater Tanz Braunschweig, vergab den
Produktionspreis des Staatstheater Tanz Braunschweig:

Roy Assaf Israel, „The Hill“

Der Produktionspreis des Bundesjugendballetts wird im September 2013 bekannt gegeben.

Die Preise sind wie folgt dotiert: 1. Preis: 6.000 EUR, 2. Preis: 3.000 EUR, 3. Preis: 2.000 EUR, Kritikerpreis: 1.500 EUR und Publikumspreis: 1.000 EUR.

Produktionspreise

Seit 2005 vergibt der künstlerisch Leiter des Wettbewerbs, Ed Wubbe, den Scapino-Produktionspreis. Der Scapino Produktionspreis beinhaltet die Erarbeitung einer eigenen Choreographie mit Tänzern des Scapino Balletts und die Präsentation im Rahmen der Reihe TWOOLS.

Seit 2012: "Bundesjugendballett-Produktionspreis":

Das von John Neumeier 2011 gegründete Bundesjugendballett stiftet ebenfalls einen Produktionspreis. Der Produktionspreis beinhaltet die Erarbeitung einer Choreographie mit dem Bundesjugendballett.

NEU: Produktionspreis des Staatstheater Tanz Braunschweig

Jan Pusch, künstlerischer Leiter von Staatstheater Tanz Braunschweig, vergibt einen Produktionspreis für die Erarbeitung eines Tanzstücks, das in der kommenden Saison im Programm des Staatstheaters Braunschweig präsentiert wird.

Mit diesen 3 Produktionspreisen erhöht der Internationale Wettbewerb für Choreographen Hannover seinen Attraktivität für den choreographischen Nachwuchs und unterstreicht seine Bemühungen, über den reinen Wettbewerb hinaus, junge Choreographen auf ihrem oft beschwerlichen Weg zu unterstützen.

Veröffentlicht am 03.07.2013, von Pressetext in Homepage, News 2012/2013

Dieser Artikel wurde 4549 mal angesehen.



Kommentare zu "Preisträger des 27. Internationalen Wettbewer ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    EINE WARMHERZIGE UND STARKE FRAU

    Marlis Alt ist am 19. Juni verstorben
    Veröffentlicht am 29.06.2020, von tanznetz.de Redaktion


    DANCE!

    Lucinda Childs wird 80 und wirkt heute noch radikal und neu
    Veröffentlicht am 25.06.2020, von tanznetz.de Redaktion


    MIT DEM RÜCKEN ERZÄHLEN

    Michael Molnár ist gestorben
    Veröffentlicht am 23.06.2020, von Hartmut Regitz



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    SAISONSTART IM AUGUST UND SEPTEMBER

    Zwei Gala-Abende und eine Neuproduktion des Staatsballett Berlin auf den Berliner Opernbühnen

    Das Staatsballett Berlin eröffnet die Saison 2020/21 zurück auf den Opernbühnen der Stadt mit den Gala-Abenden FROM BERLIN WITH LOVE (I + II) im August in der Deutschen Oper Berlin und im September in der Staatsoper Unter den Linden sowie der Neuproduktion LAB_WORKS COVID_19 in der Komischen Oper Berlin zu Anfang September 2020.

    Veröffentlicht am 19.06.2020, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    EINE MILLIARDE EURO FÜR "NEUSTART KULTUR"

    Die Bunderegierung legt im Zuge der Corona-Krise ein Förderprogramm für die Kultur vor

    Veröffentlicht am 02.07.2020, von Pressetext


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    ROLAND VOGEL TRITT AB

    Verletzung beendet Karriere des Stuttgarter Solisten

    Veröffentlicht am 16.05.2003, von tanznetz.de Redaktion


    HOMMAGE AN EIN GENIE

    Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

    Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


    DIE PREISTRÄGER*INNEN STEHEN FEST

    Preisvergabe beim 24. Internationalen Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart 2020

    Veröffentlicht am 29.06.2020, von Pressetext



    BEI UNS IM SHOP