NEWS 2010/2011



Hannover

25. INTERNATIONALER WETTBEWERB FÜR CHOREOGRAPHEN HANNOVER

Die Preisträger


  • 1. Preis: Gentian Doda, Albanien mit „1/2 waltz" Foto © A.SPIERING
  • Publikumspreis: Ihsan Rustem, England mit "NI EN SUEÒOS" Foto © A.SPIERING

Im Rahmen der Oster-Tanz-Tage am 23. und 24. April 2011 fand im Opernhaus Hannover der 25. Internationale Wettbewerb für Choreographen statt. Dazu wurden knapp 170 Beiträge von Choreographen aus 45 Nationen eingereicht, ein neuer Rekord. Aus den eingereichten Beiträgen wählte die Vorjury – Ed Wubbe (seit 2004 künstlerischer Leiter des Wettbewerbs), Jörg Mannes und Pierre Wyss – 15 Choreografien aus, die im Rahmen des Wettbewerbs präsentiert wurden. Von den 15 vorgestellten Werken kamen 8 ins Finale. Die Finalisten waren Fang-Yu Shen, Michal Rynia/Nastja Bremec, Anton Zvir, Noémie Ettlin, Ihsan Rustem, Giuseppe Spota, Guillaume Côté, Gentian Doda.
Die Jury des Wettbewerbs bestand aus: Eric Gauthier, Direktor von Gauthier Dance, Stuttgart Kiri Haardt von der Universität der Künste, Bern Prof. Birgit Keil, Direktorin des Balletts am Badischen Staatstheater Karlsruhe Jörg Mannes, Direktor des Balletts der Staatsoper Hannover Christian Spuck, Hauschoreograf des Stuttgarter Balletts Yair Vardi, Direktor des Suzanne Dellal Centers, Tel Aviv Richard Wherlock, Direktor des Basler Balletts Ed Wubbe, Direktor des Scapino Ballet Rotterdam. Sie vergab die folgenden Preise: 1. Preis Gentian Doda (Albanien) für „1/2 waltz“ 2. Preis Giuseppe Spota (Italien), Tänzer am Staatstheater Wiesbaden, für „Un/Attainable“ 3. Preis Guillaume Côté (Erster Solist am National Ballet of Canada) für „No. 24“ Die Kritikerjury bestand aus Kerstin Hergt von der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung, Henning Queren von der Neuen Presse Hannover, Katja Werner und Klaus Witzeling. Sie vergab den Kritikerpreis an: Fang-Yu Shen (Taiwan) für „In a Frame of Reference“ Der Publikumspreis ging an: Ihsan Rustem (England), engagiert bei Tanz Luzerner Theater, für „NI EN SUEÒOS“ Der künstlerische Leiter des Wettbewerbs, Ed Wubbe, vergab den Scapino-Produktionspreis ebenfalls an Gentian Doda. Die Preise sind wie folgt dotiert: 1. Preis: 6.000 EUR, 2. Preis: 3.000 EUR, 3. Preis: 2.000 EUR, Kritikerpreis: 1.500 EUR und Publikumspreis: 1.000 EUR.

Veröffentlicht am 27.04.2011, von Pressetext in News 2010/2011

Dieser Artikel wurde 4350 mal angesehen.



Kommentare zu "25. Internationaler Wettbewerb für Choreograp ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    DIE WEIßEN MIT UNSEREN GEFÜHLEN KONFRONTIEREN

    Ein Gespräch vor der Berliner Premiere von „Ubiquitous Assimilation“ der Grupo Oito
    Veröffentlicht am 24.08.2021, von Volkmar Draeger


    VIELSEITIGKEIT IN PERSON

    Twyla Tharp wird 80 Jahre alt
    Veröffentlicht am 05.07.2021, von Pressetext


    TÄNZER*INNEN VON HEUTE UND MORGEN

    Ein Zoom-Interview mit den Geschwistern Julian MacKay, Nicholas MacKay, Nadia Khan und Maria Sascha Khan.
    Veröffentlicht am 02.07.2021, von tanznetz.de Redaktion



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    PREISGEKRÖNTES NEW YORKER TANZSOLO GASTIERT IN BERLIN!

    Die Choreografin und Tänzerin Marjani Forté-Saunders präsentiert am 07. und 08. Oktober ihr dreifach Bessie-prämiertes Solo „Memoirs of a… Unicorn“ im Rahmen des „Coming of Age“-Festivals an den Berliner Sophiensælen.

    Ihre poetische Performance verbindet Elemente von Afrofuturismus und Science Fiction mit einer zutiefst persönlichen Auseinandersetzung mit Schwarzer Männlichkeit.

    Veröffentlicht am 19.09.2021, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    ZUSAMMENARBEIT

    Staatliche Ballett- und Artistikschule Berlin und Staatsballett Berlin schließen Kooperationsvertrag
    Veröffentlicht am 10.07.2021, von Pressetext


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben
    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    KINDERBRILLE AUFSETZEN!

    Tanzplan veröffentlicht "Tanzkind" von Andrea Simon und Achim Reissner

    Veröffentlicht am 17.08.2021, von Sabine Kippenberg


    ALFONSO PALENCIA WIRD BALLETTDIREKTOR IN BREMERHAVEN

    Ab der Spielzeit 2022/2023 tritt der Spanier Alfonso Palencia die Nachfolge von Sergei Vanaev an.

    Veröffentlicht am 14.09.2021, von tanznetz.de Redaktion


    REISE DURCH DIE MENSCHLICHKEIT

    HUMAN – Musik- und Tanzpremiere feiert großen Erfolg in Bremen

    Veröffentlicht am 30.08.2021, von Renate Killmann


    JÖRG MANNES GEHT ANS THEATER MAGDEBURG

    Neuer Intendant Julien Chavaz stellt sein Leitungsteam vor

    Veröffentlicht am 26.08.2021, von Pressetext


    DIE WEIßEN MIT UNSEREN GEFÜHLEN KONFRONTIEREN

    Ein Gespräch vor der Berliner Premiere von „Ubiquitous Assimilation“ der Grupo Oito

    Veröffentlicht am 24.08.2021, von Volkmar Draeger



    BEI UNS IM SHOP