NEWS 2010/2011



Lausanne

HEUTE BEGINNT DER PRIX DE LAUSANNE

Zahlreiche Neuerungen


Heute beginnt im Théâtre de Beaulieu der 39. Prix de Lausanne, der traditionsreiche Wettbewerb für junge Talente zwischen 15 und 18 Jahren, aus dem schon so viele große Tänzer hervorgegangen sind. Die diesjährige Veranstaltung ist nicht nur dem kürzlich verstorbenen Gründer Philippe Braunschweig gewidmet, sie bringt außerdem Neuerungen durch den Auftritt internationaler Gäste während des Finales, durch neue Webapplikationen und eine Tournee über alle fünf Kontinente. Der Prix de Lausanne, dem jetzt Beth Krasna vorsteht, hat in den letzten Jahren seine beide Gründer Philippe und Elvire Krémis Braunschweig verloren; er starb im letzten April, drei Jahre nach seiner Frau. Der 39. Wettbewerb ist nun dem Begründer Philippe Braunschweig gewidmet, während des Finales soll eine Hommage an ihn stattfinden. 205 Kandidaten aus 31 Ländern hatten sich um die Teilnahme am diesjährigen Wettbewerb beworben, 85 aus 19 Ländern wurden ausgewählt und konkurrieren nun um die sieben Stipendien, die von einer internationalen Jury unter dem Vorsitz von Gailene Stock vergeben werden, Direktorin der Londoner Royal Ballet School. Weitere Jury-Mitglieder sind Arlette van Boven, Assistentin von Jiří Kylián und Hans van Manen beim NDT; Iracity Cardoso, Direktorin der São Paulo Companhia de Dança; die ehemalige Royal-Ballet-Solistin Viviana Durante, Prix-de-Lausanne-Gewinnerin des Jahres 1984; Madeleine Onne, Direktorin des Hong Kong Ballet; Steffi Scherzer, ehemalige Primaballerina der Staatsoper Unter den Linden und heute Direktorin der Tanzakademie Zürich; Paul Chalmer, ehemaliger Direktor des Leipziger Balletts und heute freier Ballettmeister und Choreograf; Christopher Powney, Direktor der Nationalen Ballettakademie in Amsterdam; sowie Toru Shimazaki, Choreograf und Leitender Professor der Tanzabteilung am Kobe College in Japan.
Zu den Lehrern und Coaches zählen in diesem Jahr Monique Loudières, Patrick Armand, Jane Burn, Cathy Marston, Stefanie Arndt und Didy Veldman.
Während der Beratungen der Jury werden in diesem Jahr Studenten der Ecole Supérieure de Danse Rosella Hightower aus Cannes und der Stuttgarter John-Cranko-Schule auftreten, außerdem mit Anna Laudere und Edvin Revazov zwei Stars des Hamburger Balletts und mit Steven McRae der Gewinner des Prix de Lausanne im Jahr 2003, heute Erster Solist des Royal Ballet in London.
In der Stadt Lausanne zeigen große Fotos auf der Grand Pont die geografische Verbreitung des globalen Netzwerks des Prix de Lausanne, das Café St. Pierre hat seine Terrasse in ein Tanzstudio verwandelt und wird zur Bar des Prix de Lausanne. Um den Wünschen vieler Interessenten zu entsprechen, hat der Prix de Lausanne eine kostenlose iPhone- und iPad-Applikation entwickelt, die von der Webseite heruntergeladen werden kann, um die Video-Blogs zu lesen und das Finale live im Internet zu verfolgen. Der Prix de Lausanne macht sich mit einem neuen Projekt in das fünfte Jahrzehnt seines Bestehens auf: eine Welttournee seiner Stars! Ab Mai 2011 sollen Masterclasses auf allen fünf Kontinenten stattfinden, die von früheren Preisgewinnern im Zenith ihrer Karriere gegeben werden. Sie sollen den Tanzschülern der jeweiligen Gegend offenstehen. Die erste Serie findet in Zürich, Amsterdam, New York, São Paulo, Kapstadt, Sydney and Tokio statt.
www.prixdelausanne.org

Veröffentlicht am 01.02.2011, von Pressetext in News 2010/2011

Dieser Artikel wurde 2859 mal angesehen.



Kommentare zu "Heute beginnt der Prix de Lausanne"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    STILLER PULS

    Das neue schwere reiter eröffnet mit Stephan Herwigs „The Lovers“
    Veröffentlicht am 25.09.2021, von Peter Sampel


    GIPFELTREFFEN

    Livestream des Triple Bills „Tänze Bilder Sinfonien“ beim Wiener Staatsballett
    Veröffentlicht am 25.09.2021, von Anna Beke


    FRAGEN DER ZUGEHÖRIGKEIT

    "Ok boomer" von Golschan Ahmad Haschemi und Banafshe Hourmazdi in Berlin
    Veröffentlicht am 24.09.2021, von Gastbeitrag



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    DEPARTURES

    Tanzreihe Unique Performance and Dance from Norway in München

    Nach der Jubiläumsausgabe der TANZWERKSTATT EUROPA ist in München vom 4.-17. Oktober 2021 künstlerischer Input aus dem Norden zu sehen.

    Veröffentlicht am 23.09.2021, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    ZUSAMMENARBEIT

    Staatliche Ballett- und Artistikschule Berlin und Staatsballett Berlin schließen Kooperationsvertrag
    Veröffentlicht am 10.07.2021, von Pressetext


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben
    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    „DAMALS LEBTE ICH NOCH IM PRÄSENS“

    Skoronel Reloaded/Judith Kuckart: „Die Erde ist gewaltig schön, doch sicher ist sie nicht“ in der „Wartburg“ Wiesbaden

    Veröffentlicht am 20.09.2021, von Gastbeitrag


    KINDERBRILLE AUFSETZEN!

    Tanzplan veröffentlicht "Tanzkind" von Andrea Simon und Achim Reissner

    Veröffentlicht am 17.08.2021, von Sabine Kippenberg


    AUSZEICHNUNGEN FÜR IVAN LIŠKA UND JIŘI KYLIÁN

    Die Republik Tschechien ehrt verdiente Choreografen.

    Veröffentlicht am 18.09.2021, von Pressetext


    VORWÜRFE GEGEN TANZDIREKTORIN

    Eine Compliance-Kommission prüft Vorwürfe von Tänzer*innen gegen Mei Hong Lin am Landestheater Linz.

    Veröffentlicht am 17.09.2021, von tanznetz.de Redaktion


    „TO SEE, TO HEAR, TO KISS, TO TOUCH, TO DIE …“

    Theater- und Tanz-Performance über Elisabeth I. von England von Angelika Neumann und Krisztina Horvàth im Haus Eden in Lübeck

    Veröffentlicht am 22.09.2021, von Renate Killmann



    BEI UNS IM SHOP