NEWS 2010/2011



Istanbul

PRIX JARDIN D'EUROPE 2010 IN ISTANBUL VERGEBEN

Gewinner: Maria Baroncea, Eduard Gabia und Dragana Bulut


Am Sonntag, dem 31. Oktober 2010 wurde im Rahmen der Abschluss-Gala des iDANS04 Festivals in Istanbul der mit 10.000,-- Euro dotierte Prix Jardin d'Europe zum 3. Mal vergeben. "E.I.O." heißt die Siegerproduktion des Künstler-Kollektivs Maria Baroncea (Rumänien), Eduard Gabia (Rumänien) und Dragana Bulut (Bosnien-Herzegowina/Serbien). Aus insgesamt 11 Produktionen wählte die Jury die Arbeit dieser Künstler aus und begründete die Preisvergabe mit der "Art, wie diese Peformance mit den geringsten Ressourcen und viel Einfallsreichtum das Konzept von Arbeit neu definiert, und den Sinn von Produktion - sowohl in der Kunst als auch im realen Leben -, von Kreation, Verbreitung und den Wert von Kunst in Frage stellt." Die Jury des Prix Jardin d'Europe 2010 setzte sich zusammen aus Eylül Akinci (Türkei), Bükki Nóra Ildikó (Ungarn), Iulia Popovici (Rumänien), Julie Rodeyns (Belgien), Lisa Caroline Smith (England), Theresa Steininger (Österreich), Josefine Wikström (Schweden), Maxime Fleuriot (Frankreich), Martina Rösler (Österreich) und Dean Damjanovski (Mazedonien). Sie waren die Teilnehmer am Projekt Critical Endeavour, einer Initiative für aufstrebende Kritiker und Journalisten aus dem Bereich Tanz und Performancekunst, die für zwei Wochen in Istanbul gemeinsam arbeiteten und sämtliche elf Produktion live vor Ort in Augenschein nahmen. Weiters wurden von Jardin d'Europe künstlerische Residencies zur Verfügung gestellt. Diese gingen an Fabián Barba, dem für die Produktion "A Mary Wigman Dance Evening" eine einmonatige Residenz ermöglicht wird, und an das Kollektiv Bloom! für "City", die zwei Wochen Residenz verliehen bekamen. Die Residencies werden von der Workshop Foundation (Budapest) in Zusammenarbeit mit danceWEB (Wien) und Ultima Vez (Brüssel), Workspace Brussels (Brüssel), und Cullberg Ballet (Stockholm) angeboten.
Die Jury befand, dass Fabián Barba "in einer sehr persönlichen und subtilen Weise das komplexe Thema von Nachstellung und Rekonstruktion neu adressiert. Durch erneutes Durchdenken der Vergangenheit will seine Performance Zeitgenössisches schaffen, indem sie die Rollen von Künstler und Handwerker verschmilzt." Das Bloom! Kollektiv beschäftigte sich laut Jury "in einer kohärenten, rigorosen Art mit dem Thema Körper, Verbindung und Wettbewerb innerhalb der Gesellschaft, aber auch im Bereich des zeitgenössischen Tanzes selbst. In immer neuen Konstellationen zieht das Künstlerkollektiv diesen Gedanken in ihrer Choreografie konsequent durch." Den Arbeiten "Professor" von Maud Le Pladec und "Still Standing You" von Pieter Ampe & Guilhermo Garrido sprach die Jury ihre besondere Wertschätzung aus.
Der Prix Jardin d'Europe wurde 2008 zum ersten Mal im Rahmen des 25. ImPulsTanz - Vienna International Dance Festivals vergeben, 2009 richtete Ultima Vez gemeinsam mit dem Workspace Brussels im Rahmen des Working Titles Festivals die Zeremonie aus. Die 4. Auflage des iDANS Festivals rund um das Thema "Cosmopolitanism" fand während des gesamten Oktobers 2010 in Istanbul statt. Organisiert von der Bimeras Cultural Foundation, dem türkischen Partner der EU Initiative Jardin d'Europe, die von danceWEB und ImPulsTanz ins Leben gerufen wurde, setzte iDANS es sich zum Ziel, Komplexität, kulturelle Vielfalt und Heterogenität von Identitäten ins Gedächtnis zu rufen, und die multiple kulturelle Verschmelzung von künstlerischer Praxis dazustellen. Die "Prix Jardin d'Europe"-Performances wurden von 18. - 30. Oktober 2010 gezeigt. www.jardindeurope.eu www.ImPulsTanz.com

Veröffentlicht am 03.11.2010, von Pressetext in News 2010/2011

Dieser Artikel wurde 3105 mal angesehen.



Kommentare zu "Prix Jardin d'Europe 2010 in Istanbul ve ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    WO BLEIBT DER MENSCH?

    TanzRAUM Nord und Ensemble of curious nature mit der Uraufführung von „Adrift / The Resonance“ in Bremen und Hannover
    Veröffentlicht am 20.10.2021, von Martina Burandt


    TANZ AUF SCHWANKENDEM GRUND

    Georg Reischls neue Choreografie „Sand“ findet triumphalen Anklang am Theater Regensburg
    Veröffentlicht am 20.10.2021, von Michael Scheiner


    SCHLUSS MIT UNLUSTIG!

    Zum Tanzabend „No Tears Left to Cry” von Renan Martins im Heidelberger Zwinger
    Veröffentlicht am 20.10.2021, von Isabelle von Neumann-Cosel



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    WALDRAUSCH - EIN SOMMERNACHTSTRAUM

    Das SETanztheater feiert in der Tafelhalle Nürnberg Premiere

    Getanzte Ökomödie für vier Tänzer*innen und Wald in Anlehnung an „Ein Sommernachtstraum“ von William Shakespeare mit Kompositionen von Wolfgang Eckert und Klängen von Felix Mendelssohn Bartholdy

    Veröffentlicht am 28.09.2021, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    ZUSAMMENARBEIT

    Staatliche Ballett- und Artistikschule Berlin und Staatsballett Berlin schließen Kooperationsvertrag
    Veröffentlicht am 10.07.2021, von Pressetext


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben
    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    JAN RITSEMA IST TOT

    Der niederländische Theatermacher ist im Alter von 76 Jahren verstorben

    Veröffentlicht am 12.10.2021, von tanznetz.de Redaktion


    EIN EMOTIONALES PFLASTER

    Uraufführung von Ceren Orans "Geschichten in Blau"

    Veröffentlicht am 12.10.2021, von Vesna Mlakar


    ACCESS TO DANCE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion


    KINDERBRILLE AUFSETZEN!

    Tanzplan veröffentlicht "Tanzkind" von Andrea Simon und Achim Reissner

    Veröffentlicht am 17.08.2021, von Sabine Kippenberg


    PRODUKTION, STUDIES UND TANZ FÜR JUGENDLICHE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP