HOMEPAGE



Berlin

EIN GESCHENK

Fotoblog von Dieter Hartwig



"traces_#62" der Tanzcompagnie Rubato (Dieter Baumann und Jutta Hell) mit Livemusik von Alexander Nickmann in den Uferstudios Studio 14 in Berlin.


  • "traces_#62" der Tanzcompagnie Rubato; Jutta Hell, Dieter Baumann, Alexander Nickmann Foto © Dieter Hartwig
  • "traces_#62" der Tanzcompagnie Rubato; Jutta Hell, Dieter Baumann, Alexander Nickmann Foto © Dieter Hartwig
  • "traces_#62" der Tanzcompagnie Rubato; Jutta Hell, Dieter Baumann, Alexander Nickmann Foto © Dieter Hartwig
  • "traces_#62" der Tanzcompagnie Rubato; Jutta Hell, Dieter Baumann Foto © Dieter Hartwig
  • "traces_#62" der Tanzcompagnie Rubato; Jutta Hell, Dieter Baumann, Alexander Nickmann Foto © Dieter Hartwig
  • "traces_#62" der Tanzcompagnie Rubato; Jutta Hell, Dieter Baumann, Alexander Nickmann Foto © Dieter Hartwig
  • "traces_#62" der Tanzcompagnie Rubato; Alexander Nickmann Foto © Dieter Hartwig
  • "traces_#62" der Tanzcompagnie Rubato; Jutta Hell Foto © Dieter Hartwig
  • "traces_#62" der Tanzcompagnie Rubato; Jutta Hell, Dieter Baumann Foto © Dieter Hartwig
  • "traces_#62" der Tanzcompagnie Rubato; Dieter Baumann Foto © Dieter Hartwig
  • "traces_#62" der Tanzcompagnie Rubato; Jutta Hell, Dieter Baumann Foto © Dieter Hartwig
  • "traces_#62" der Tanzcompagnie Rubato; Jutta Hell Foto © Dieter Hartwig

Eins der frühesten Tanzfotos, das mir in Erinnerung geblieben ist, stammt von dem im letzten Jahr verstorbenen Tanzfotografen Klaus Rabien und zeigt zwei Tänzer auf einem Dach einer Baustelle in weißen Gewändern. Dass ich viel später die beiden Tanzschaffenden Jutta Hell und Dieter Baumann bei ihren Solo-, Duo- und Ensemblestücken als Fotograf begleiten sollte ist ein Geschenk. Nun ist gerade ihre 62. Choreografie mit dem Namen "traces_#62“ in den Uferstudios uraufgeführt worden. Ich hatte die Gelegenheit bei der Hauptprobe dabei zu sein. Lediglich der Musiker Alexander Nickmann mit seinen Equipment füllt in der Mitte den Bühnenraum. Erst durch das Licht (Lichtdesign Fabian Bleisch) werden Tanzräume mit „Lichtstraßen“ geschaffen, rechts und links vom Musiker, Diagonalen, mal den ganzen Raum, mal nur die Gesichter der beiden Tänzer im Spotlight.

Seit Jahren fotografiert Dieter Hartwig für tanznetz.de Ballett und zeitgenössischen Tanz hauptsächlich, aber nicht nur, in Berlin. Mit seinen oft täglichen Sendungen an Fotos ist er zum Chronisten der Tanzszene in der Hauptstadt geworden. Doch leider findet nur ein Bruchteil seiner Fotos Eingang in Tanzkritiken, da die Rezensionen für tanznetz.de bei Weitem nicht so zahlreich sind wie die Fotodokumentationen Hartwigs. Schon sehr lange geplant, haben wir nun eine Fotoblog-Serie gestartet, die in loser Reihenfolge fortgesetzt werden soll. Bei Hartwig, der in Bildern sieht und denkt, werden die Fotos die Hauptrolle spielen - unterstützt durch kleine Kommentare oder Gedanken, die er sich beim Fotografieren oder der Durchsicht der Ergebnisse macht.

Veröffentlicht am 22.10.2019, von Dieter Hartwig in Homepage, Blogs

Dieser Artikel wurde 1335 mal angesehen.



Kommentare zu "Ein Geschenk"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    „FIGURES IN A LANDSCAPE“

    Ein Fotoblog von Dieter Hartwig

    Der Fotograf Dieter Hartwig berichtet von der Hauptprobe der Tanzcompagnie Rubato in der Gemäldegalerie im Kulturforum Berlin.

    Veröffentlicht am 30.03.2018, von tanznetz.de Redaktion


    TRIEBFEDER ANGST

    Rubatos >flirren< in den Berliner Uferstudios

    So spröde wie konsequent ist, was Jutta Hell ihren Interpreten Mercedes Appugliese, Anja Sielaff, Dieter Baumann, Carlos Osatinsky an Bedrohlichem über unsere Zeit in die willigen Körper gesenkt hat.

    Veröffentlicht am 18.11.2017, von Volkmar Draeger


    BEWEGENDE SPLITTER EINES LEBENS

    Rubato wird 30: „Wiederholung + Differenz“ in den Uferstudios Berlin

    In wechselnder Besetzung und Tänzerzahl sind bislang 55 abendfüllende Stücke entstanden, die Berlins Szene geprägt haben. „Durch Reduktion der tänzerischen Mittel viel herauszufinden“, sagen beide, sei ihr Anliegen.

    Veröffentlicht am 29.09.2015, von Volkmar Draeger


    DIALOGISCHE INSTALLATION

    Rubato mit „FindeOrte“ im Dock 11

    Jeder Körper ist für sich ein Nullpunkt der Welt, der Ort, an dem Wege und Räume sich kreuzen; er hat eine Form und eine Raumausdehnung, besetzt also einen Ort, den man im Spiegel betrachten kann als utopischen Körper.

    Veröffentlicht am 20.11.2014, von Volkmar Draeger


    MONDRIAN UND BAUHAUS IM REICH DER MITTE

    Spannende Doppelpremiere der Tanzcompagnie Rubato im Dock 11

    Da werden sie zu tanzenden Kunstfiguren, belebte abstrakte Studien eines Piet Mondrian mit seinen gegeneinander gesetzten Farbflächen und gleichsam stilisierte Personnage der chinesischen Oper. In diesem unorthodoxen Spannungsfeld bewegt sich doppelten Sinns das gesamte Stück.

    Veröffentlicht am 08.05.2014, von Volkmar Draeger


    GUTE ABSICHTEN – SCHLECHTER TANZ?

    Dass soziale Anliegen nicht immer große Kunst produzieren, zeigt das zweite Drittel von “Tanz im August”

    Veröffentlicht am 29.08.2010, von Frank Weigand


    „LOOK AT ME, I’M CHINESE“

    Eine Produktion von Rubato & Mahjong bei „Tanz im August“

    Veröffentlicht am 23.08.2010, von Volkmar Draeger


     

    LEUTE AKTUELL


    EINE WARMHERZIGE UND STARKE FRAU

    Marlis Alt ist am 19. Juni verstorben
    Veröffentlicht am 29.06.2020, von tanznetz.de Redaktion


    DANCE!

    Lucinda Childs wird 80 und wirkt heute noch radikal und neu
    Veröffentlicht am 25.06.2020, von tanznetz.de Redaktion


    MIT DEM RÜCKEN ERZÄHLEN

    Michael Molnár ist gestorben
    Veröffentlicht am 23.06.2020, von Hartmut Regitz



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    FROM BERLIN WITH LOVE II

    Am 18., 19. und 20. September 2020 kommt mit FROM BERLIN WITH LOVE II das zweite Gala-Programm des Staatsballetts Berlin in der Staatsoper Unter den Linden zur Aufführung.

    Das zweite Gala-Programm des Staatsballetts Berlin in der Staatsoper Unter den Linden präsentiert geballte klassische Höchstleistung aus den Produktionen DON QUIXOTE, SCHWANENSEE, LE CORSAIRE und GISELLE.

    Veröffentlicht am 15.09.2020, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    GEWONNEN UND VERLOREN

    Ralf Stabel kehrt nicht an die Staatliche Ballettschule zurück

    Veröffentlicht am 03.09.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.

    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    ENDE UND NEUANFANG

    "From Berlin with Love I" am Staatsballett Berlin

    Veröffentlicht am 31.08.2020, von Hartmut Regitz


    XENIA WIEST KOMMT NACH SCHWERIN

    Das Mecklenburgische Staatstheater bekommt mit Xenia Wiest eine neue Ballettdirektorin

    Veröffentlicht am 01.09.2020, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP