NEWS 2010/2011



Paris

PASCAL TOUZEAU ERHÄLT DEN ORDRE DES ART ET DES LETTRES

Der Mainzer Ballettdirektor wurde ausgezeichnet


Bereits am 18. Juni wurde der Tänzer und Choreograf Pascal Touzeau in seinem Heimatland Frankreich zum Chevalier des Arts et des Lettres ernannt. Touzeau begann in Portets zu tanzen und studierte dann in Bordeaux. Er begann bereits mit 16 Jahren an der Opéra de Bordeaux zu tanzen. Mit 18 Jahren kam er nach Deutschland, tanzte in Bonn und Wiesbaden, bis er zu William Forsythe kam. Von 1992 bis 2001 war er Mitglied im Frankfurter Ballett. In dieser Zeit begann er auch zu choreografieren und arbeitete in zahlreichen Kompanien, u.a. beim Stuttgarter Ballett und beim Semperoper-Ballett in Dresden. Von 2003 an war er Chefchoreograf am Ballet Carmen Roche und später beim Ballet de Madrid in Spanien. 2009 wurde er Direktor des Balletts am Mainzer Staatstheater. Der Ordre des Arts et des Lettres wird vom französischen Kulturministerium alljährlich an verdiente Künstler und Schriftsteller verliehen. Vom Chevalier des Arts et Lettres kann man noch zum Officier und dann zum Commandeur des Arts et Lettres aufsteigen.

Veröffentlicht am 05.08.2011, von Angela Reinhardt in News 2010/2011

Dieser Artikel wurde 8111 mal angesehen.



Kommentare zu "Pascal Touzeau erhält den Ordre des Art et de ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    DIE GENERATION DER LOSER

    Zur Choreografie "Cementary" von Patricia Apergi in Ludwigshafen
    Veröffentlicht am 18.10.2018, von Isabelle von Neumann-Cosel


    WESTERNHELDEN UND STEPP-ROMANTIK

    "Cowboys" mit der Sebastian Weber Dance Company am LOFFT in Leipzig
    Veröffentlicht am 17.10.2018, von Boris Michael Gruhl


    VERY BRITISH BALLET

    "Mayerling" von Kenneth McMillan als Liveübertragung
    Veröffentlicht am 16.10.2018, von Boris Michael Gruhl



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    ZORBAS

    Roberto Scafati, der neue Ballettdirektor des Theaters Trier, eröffnet die Spielzeit 2018/19 im Tanz mit Mikis Theodorakis’ Ballettsuite ZORBAS. Das Stück feiert am 13. Oktober im Großen Haus Premiere.

    In diesem Werk sucht der griechische Komponist erstmalig eine Verbindung symphonischer Formen mit dem traditionellen Liedgut seiner Heimat – für Chor und Solisten.

    Veröffentlicht am 28.09.2018, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

    „Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


    LETZTER WALZER IN STUTTGART

    Alicia Amatriain tanzte 2003 in „Lulu“ die Titelrolle – und jetzt erneut 2018
    Veröffentlicht am 18.06.2018, von Marlies Strech


    FAIR? FESTIVAL!

    Die internationale tanzmesse nrw 2018 in Düsseldorf - Ein Rückblick
    Veröffentlicht am 05.09.2018, von Natalie Broschat

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


    PHILIP LANSDALE GESTORBEN

    Am 10.10. verstarb der ehemalige Bielefelder Ballettdirektor

    Veröffentlicht am 11.10.2018, von Pressetext


    ABSCHIED

    Yuki Mori verlässt das Theater Regensburg

    Veröffentlicht am 15.10.2018, von Pressetext


    WESTERNHELDEN UND STEPP-ROMANTIK

    "Cowboys" mit der Sebastian Weber Dance Company am LOFFT in Leipzig

    Veröffentlicht am 17.10.2018, von Boris Michael Gruhl


    GLITZERFUMMEL VS T-SHIRT

    Godani meets Forsythe bei der Dresden Frankfurt Dance Company

    Veröffentlicht am 15.10.2018, von Isabelle von Neumann-Cosel



    BEI UNS IM SHOP