NEWS 2010/2011



Paris

PASCAL TOUZEAU ERHÄLT DEN ORDRE DES ART ET DES LETTRES

Der Mainzer Ballettdirektor wurde ausgezeichnet


Bereits am 18. Juni wurde der Tänzer und Choreograf Pascal Touzeau in seinem Heimatland Frankreich zum Chevalier des Arts et des Lettres ernannt. Touzeau begann in Portets zu tanzen und studierte dann in Bordeaux. Er begann bereits mit 16 Jahren an der Opéra de Bordeaux zu tanzen. Mit 18 Jahren kam er nach Deutschland, tanzte in Bonn und Wiesbaden, bis er zu William Forsythe kam. Von 1992 bis 2001 war er Mitglied im Frankfurter Ballett. In dieser Zeit begann er auch zu choreografieren und arbeitete in zahlreichen Kompanien, u.a. beim Stuttgarter Ballett und beim Semperoper-Ballett in Dresden. Von 2003 an war er Chefchoreograf am Ballet Carmen Roche und später beim Ballet de Madrid in Spanien. 2009 wurde er Direktor des Balletts am Mainzer Staatstheater. Der Ordre des Arts et des Lettres wird vom französischen Kulturministerium alljährlich an verdiente Künstler und Schriftsteller verliehen. Vom Chevalier des Arts et Lettres kann man noch zum Officier und dann zum Commandeur des Arts et Lettres aufsteigen.

Veröffentlicht am 05.08.2011, von Angela Reinhardt in News 2010/2011

Dieser Artikel wurde 8264 mal angesehen.



Kommentare zu "Pascal Touzeau erhält den Ordre des Art et de ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    DER STEIN AUF DER BRUST

    Tänzer José Luis Sultán beschwört in der Hebelhalle seine persönliche „Toten-Insel“
    Veröffentlicht am 26.05.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel


    HER MIT DER ZUKUNFT!

    Choreografien von Liliana Barros und Stephan Thoss im neuen Mannheimer Tanzabend
    Veröffentlicht am 25.05.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel


    TANZSTADT BREMEN!

    Hochkarätig besetzte Podiumsdiskussion „RÄUME FÜR DEN TANZ“ will das Feuer für den Tanz in Bremen neu schüren
    Veröffentlicht am 24.05.2019, von Martina Burandt



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    »SACRE« IN DER INTERPRETATION VON SASHA WALTZ

    Im Juni 2019 erneut an der Staatsoper Unter den Linden Berlin zu sehen

    Es gilt als eines der Schlüsselwerke der Moderne: Hundert Jahre nach der Entstehung von Igor Strawinskys »Le Sacre du Printemps« beschäftigte sich Sasha Waltz 2013 im Auftrag des Mariinsky Theaters mit diesem außergewöhnlichen Werk der Tanz- und Musikgeschichte.

    Veröffentlicht am 15.05.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    VON ALLEM STAUB BEFREIT

    Gelungene Premiere: Kenneth MacMillans „Mayerling“ beim Stuttgarter Ballett

    Veröffentlicht am 19.05.2019, von Annette Bopp


    DIE TOTEN-INSEL

    In der Gastspielreihe Old stars New moves bringt José Luis Sultán am 24. Mai ein neues Stück zur Uraufführung

    Veröffentlicht am 21.05.2019, von Anzeige


    DYNAMISCHE BILDERFLUT

    Ein Einblick in die 14. Internationalen Oldenburger Tanztage 2019

    Veröffentlicht am 16.05.2019, von Gastbeitrag


    MARGOT FONTEYN: 100 JAHRE

    Pick bloggt über eine große Ballerina

    Veröffentlicht am 19.05.2019, von Günter Pick


    "VIELE TÄNZERISCHE IMPULSE"

    Tarek Assam erhält Gießener Theaterpreis 'denkmal'

    Veröffentlicht am 21.05.2019, von Pressetext



    BEI UNS IM SHOP