HOMEPAGE



Hannover

CHOREOGRAPHY31

Die PreisträgerInnen des 31. Internationalen Wettbewerbs für Choreographie Hannover 2017 stehen fest



Zum 31. Internationalen Wettbewerb für Choreographie Hannover 2017 wurden 249 Beiträge von Choreographen aus 52 Nationen eingereicht. Aus den eingereichten Beiträgen wurden 19 Choreographien im Rahmen des Wettbewerbs präsentiert.


  • "Arba" von Nicole Caruana Foto © choreography31
  • "Decipher" von Mohamad Sufri Juwahir Foto © choreography31
  • "Watcher" von Hung-Chung Lai Foto © choreography31
  • "ZERO" von Robert Cole & Julia Robert Foto © choreography31

Zum 31. Internationalen Wettbewerb für Choreographie Hannover 2017 wurden 249 Beiträge von Choreographen aus 52 Nationen eingereicht. Aus den eingereichten Beiträgen wurden 19 Choreographien im Rahmen des Wettbewerbs präsentiert.

Die Jury des 31. Internationalen Wettbewerbs für Choreographie Hannover (Stephen Delattre, Direktor Delattre Dance Company, Katrín Hall, Direktor Göteborgs Operans Danskompani, Nanine Linning, Dance Company Nanine Linning/Theater Heidelberg, Jörg Mannes, Direktor Ballett der Staatsoper Hannover, Garry Stewart, Direktor Australian Dance Theatre, Richard Wherlock, Direktor Ballett Basel, Ed Wubbe, Direktor Scapino Ballett, Rotterdam) vergab die folgenden Preise:

1. Preis: "Arba" von Nicole Caruana, USA
2. Preis: "Decipher" von Mohamad Sufri Juwahir, Singapur
3. Preis: "Watcher" von Hung-Chung Lai, Taiwan
Kritiker: "Watcher" von Hung-Chung Lai, Taiwan
Publikum: "Decipher" von Mohamad Sufri Juwahir, Singapur

Scapino Produktionspreis: "Arba" von Nicole Caruana, USA
Tanja Liedtke Scholarship: "ZERO" von Robert Cole & Julia Robert, Großbritannien
Delattre Dance Company Preis: "Decipher" von Mohamad Sufri Juwahir, Singapur
Residenzpreis Hellerau: "One's" von Diego de la Rosa & Young-Won Song, Spanien/Südkorea

Die Preise sind wie folgt dotiert: 1. Preis: 6.000 EUR, 2. Preis: 3.000 EUR, 3. Preis: 2.000 EUR, Kritikerpreis: 1.500 EUR und Publikumspreis: 1.000 EUR.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und zu den einzelnen Preisen: http://www.ballettgesellschaft.de/

Veröffentlicht am 26.06.2017, von Pressetext in Homepage, News 2016/2017

Dieser Artikel wurde 1054 mal angesehen.



Kommentare zu "choreography31"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    DAS DRAMA UM DIE LEIDENSCHAFT

    „Anna Karenina“ von Christian Spuck am Bayerischen Staatsballett
    Veröffentlicht am 21.11.2017, von Michaela.Schabel


    WER BIN ICH?

    Zur Gala des Stuttgarter Solo-Tanztheater-Festivals in der Hebelhalle Heidelberg
    Veröffentlicht am 21.11.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


    AUFTAUCHER

    Der Tanzabend von Henrietta Horn feiert am 30.11.2017 in der taT-Studiobühne des Stadttheaters Gießen Premiere.
    Veröffentlicht am 21.11.2017, von Anzeige



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    OLD, NEW, BORROWED, BLUE

    Ballett-Premiere am Samstag, den 25.11.2017 um 19.30 Uhr auf der Bühne des Großen Hauses am Musiktheater im Revier

    „Something old, something new, something borrowed, something blue…und ein silberner Sixpence im Spitzenschuh…“, könnte man den Titel des neuen Ballettabends weiterdichten.

    Veröffentlicht am 08.11.2017, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ATEMBERAUBEND GRENZÜBERSCHREITEND: HOMÖOPATHIE UND TANZ

    „Sepia tanzt alleine“ von Andrea Simon, Andreas Etter, Ulrich Koch und Gesina Habermann verbindet Tanz und Medizin in beeindruckend schönen Bildern
    Veröffentlicht am 10.02.2017, von Sabine Kippenberg


    DIONYSOS UND APOLLON IM STREIT

    Demis Volpis „Tod in Venedig“ als Koproduktion von Ballett und Oper in Stuttgart
    Veröffentlicht am 09.05.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


    VERBOTEN, VERSCHOBEN, VERGESSEN?

    Zur Absage der Uraufführung „Nurejew“ des Regisseurs Kirill Serebrennikow und des Choreografen Juri Possochow am Moskauer Bolschoi-Theater
    Veröffentlicht am 18.07.2017, von Boris Michael Gruhl

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    JÖRG WEINÖHL VERLÄSST DIE OPER GRAZ

    Der Ballettdirektor wird seinen Vertrag nicht verlängern

    Veröffentlicht am 13.11.2017, von Pressetext


    SEHNSUCHT – DER GRÖßTE GEMEINSAME NENNER

    Ein taufrisches Meisterwerk bei tanzmainz: Sharon Eyals „Soul Chain“

    Veröffentlicht am 30.10.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


    ACCESS TO DANCE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion


    DER NACKTE KÖRPER – SONST NICHTS

    „ZeitGeist“ – ein neues Tanzstück von Éric Trottier in der Mannheimer Trinitatiskirche

    Veröffentlicht am 07.11.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


    DAS STUTTGARTER RITUAL

    50 Jahre „Onegin“ von John Cranko am Stuttgarter Ballett

    Veröffentlicht am 30.10.2017, von Alexandra Karabelas



    BEI UNS IM SHOP