HOMEPAGE



HEUTE, AM 29. APRIL IST WELTTANZTAG!

Zahlreiche Aktionen anlässlich des internationalen Tag des Tanzes weltweit



"Ich bin Tänzerin geworden, weil ich unbedingt fliegen wollte," so Trisha Brown, in deren Andenken die diesjährige Botschaft zum Welttanztag steht.


  • "Present Tense" von Trisha Brown (Trisha Brown Dance Company bei "Tanz im August", Hebbel am Ufer, Berlin, 2008) Foto © Dieter Hartwig
  • "Present Tense" von Trisha Brown (Trisha Brown Dance Company bei "Tanz im August", Hebbel am Ufer, Berlin, 2008) Foto © Dieter Hartwig
  • "Present Tense" von Trisha Brown (Trisha Brown Dance Company bei "Tanz im August", Hebbel am Ufer, Berlin, 2008) Foto © Dieter Hartwig
  • "Present Tense" von Trisha Brown (Trisha Brown Dance Company bei "Tanz im August", Hebbel am Ufer, Berlin, 2008) Foto © Dieter Hartwig
  • "Present Tense" von Trisha Brown (Trisha Brown Dance Company bei "Tanz im August", Hebbel am Ufer, Berlin, 2008) Foto © Dieter Hartwig
  • "Present Tense" von Trisha Brown (Trisha Brown Dance Company bei "Tanz im August", Hebbel am Ufer, Berlin, 2008) Foto © Dieter Hartwig
  • "Present Tense" von Trisha Brown (Trisha Brown Dance Company bei "Tanz im August", Hebbel am Ufer, Berlin, 2008) Foto © Dieter Hartwig

Am 29. April, dem Geburtstag des Ballettreformers Jean-Georges Noverre (1727-1810), wird der internationale Tag des Tanzes gefeiert. 1982 vom Internationalen Komitee des Tanzes, des Internationalen Theater-Institutes (ITI), bei der UNESCO ins Leben gerufen, wird er jedes Jahr gefeiert, um den Tanz als universelle Sprache zu würdigen. Zudem verbreitet das ITI an jenem Tag die Botschaft einer bekannten Tanzpersönlichkeit. In diesem Jahr stammt sie von Trisha Brown.

Ich bin Tänzerin geworden, weil ich unbedingt fliegen wollte. Die Überwindung der Schwerkraft hat mich schon immer beschäftigt und bewegt. Meine Tänze enthalten keinen verborgenen Sinn. Es sind spirituelle Übungen in physischer Form.

Der Tanz kommuniziert und erweitert die universelle Sprache der Kommunikation, indem er Freude und Schönheit gebiert und das menschliche Wissen vertieft. Im Tanz geht es um Kreativität... immer wieder... im Denken, im Schaffen, im Tun und im Vorführen. Unsere Körper sind ein Ausdrucksmittel, nicht ein Repräsentationsmedium. Dieser Gedanke setzt unsere Kreativität frei, und darin liegen die wesentliche Lektion und das große Geschenk des Kunstschaffens.

Das Leben einer Künstlerin oder eines Künstlers endet nicht mit dem Alter, wie manche Kritiker glauben. Der Tanz besteht aus Menschen, aus Menschen und Ideen. Als Publikum können Sie den kreativen Impuls mit nach Hause nehmen und auf Ihren Alltag übertragen.


Trisha Browns enge Mitarbeiterin Susan Rosenberg stellte diese Botschaft aus Äußerungen der am 18. März 2017 verstorbenen Tänzerin und Choreografin zusammen.

Wir präsentieren exklusiv zu diesem Anlass eine Fotoreihe von Dieter Hartwig zu "Present Tense" von Trisha Brown, das die Trisha Brown Dance Company bei "Tanz im August" im Hebbel am Ufer 2008 in Berlin präsentierte.

Weitere Informationen zum Welttanztag finden Sie hier.

Veröffentlicht am 20.04.2017, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, News 2016/2017

Dieser Artikel wurde 1020 mal angesehen.



Kommentare zu "Heute, am 29. April ist Welttanztag!"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    VIEL STYROPOR

    Dancesoap „Minutemade“ mit „Act Three“ in München
    Veröffentlicht am 20.07.2017, von Vesna Mlakar


    HULDIGUNG AN DIE RUSSISCHE TRADITION

    Eine Nijinsky-Gala mit vielen glanzvollen Höhepunkten beschloss die 43. Hamburger Ballett-Tage
    Veröffentlicht am 20.07.2017, von Annette Bopp


    MAGIE ZWISCHEN SCHWULST UND POMP

    Das National Ballet of China gastierte bei den 43. Hamburger Ballett-Tagen
    Veröffentlicht am 18.07.2017, von Annette Bopp



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    STAATSBALLETT BERLIN: PROGRAMM DER SAISON 2017/2018

    Das Staatsballett Berlin veröffentlicht seine vollständigen Pläne für die Spielzeit 2017/2018

    Drei Premieren, ein Gastspiel der Ballets de Monte-Carlo, die Gala „Polina & Friends“ sowie eine Ballettwoche mit geballtem Programm stellen die Höhepunkte der Saison dar

    Veröffentlicht am 29.06.2017, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ATEMBERAUBEND GRENZÜBERSCHREITEND: HOMÖOPATHIE UND TANZ

    „Sepia tanzt alleine“ von Andrea Simon, Andreas Etter, Ulrich Koch und Gesina Habermann verbindet Tanz und Medizin in beeindruckend schönen Bildern
    Veröffentlicht am 10.02.2017, von Sabine Kippenberg


    DIONYSOS UND APOLLON IM STREIT

    Demis Volpis „Tod in Venedig“ als Koproduktion von Ballett und Oper in Stuttgart
    Veröffentlicht am 09.05.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


    WIE TANZT MAN REFORMATION?

    Das Bundesjugendballett wagt mit "Gipfeltreffen - Reformation" einen Versuch
    Veröffentlicht am 15.01.2017, von Andreas Berger

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    REQUIEM FÜR EINE JUNGE GENERATION

    Jeroen Verbruggen und Jirí Bubenicek kreieren fürs Staatstheater Nürnberg

    Veröffentlicht am 26.06.2017, von Alexandra Karabelas


    ANDERE ORTE, ANDERER TANZ

    In der Reihe „Intershop“ choreografieren Tänzerinnen und Tänzer vom Leipziger Ballett an besonderen Orten der Stadt

    Veröffentlicht am 03.07.2017, von Boris Michael Gruhl


    MARCO GOECKE WIRD NICHT VERLÄNGERT

    Der Vertrag des Hauschoreografen des Stuttgarter Ballett läuft zum Ende der Spielzeit 2017/2018 aus

    Veröffentlicht am 11.07.2017, von Pressetext


    WEH DEM, DER ZEICHEN SIEHT!

    Europapremiere von Ohad Naharins „Venezuela“ in Hellerau

    Veröffentlicht am 24.06.2017, von Rico Stehfest


    TANZLAND

    Eine Million Euro für Gastspielkooperationen

    Veröffentlicht am 22.06.2017, von Pressetext



    BEI UNS IM SHOP