HOMEPAGE



Berlin

POLINA SEMIONOVA AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN

Marion Heinrich bloggt über eine Unterrichtsstunde mit der Primaballerina



Ein Unterrichtstag wie dieser ist für die Absolventinnen ein Geschenk. Denn den letzten Schliff für das Vortanzen von einem Weltstar zu bekommen, das gibt es nicht überall.


  • Polina Semionova unterrichtet an der Staatlichen Ballettschule Berlin Foto © Marion Heinrich

von Marion Heinrich

In diesen Tagen findet in zahlreichen Theatern, Opernhäusern und Companien das Vortanzen der Absolventinnen und Absolventen für die kommende Spielzeit statt. Das Vortanzen ist gewissermaßen die Nagelprobe für die Studierenden, das in neun Jahren Erlernte zu präsentieren, um ein Engagement zu bekommen. Wer die Chance hat, dafür einen Weltstar zu Rate ziehen zu dürfen, kann sich glücklich schätzen.

Es ist bereits seit 2012 zu einer guten Tradition geworden, dass Primaballerina Polina Semionova als Honorarprofessorin ihr Wissen und ihre Erfahrungen an die Studierenden des Bachelor-Studiengangs Bühnentanz weitergibt, den die Staatliche Ballettschule Berlin in Kooperation mit der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ durchführt.

Montag, 18.Januar 2016: Jedes Mal, wenn Polina Semionova unterrichtet, ist es ein besonderer Tag auf den sich auch Heike Keller, die Pädagogin des Abschlussjahres freut. Sie weiß, ihre Studierenden sind immer hochmotiviert, aber heute noch mehr als sonst. Heike Keller empfindet den Unterricht der Primaballerina als Highlight und Bereicherung ihrer eigenen Arbeit.

Ihre Studentinnen und auch sie selbst, die auf eine lange Karriere als Solistin an der Komischen Oper Berlin zurückblicken kann, schätzen die Tipps des Weltstars Polina Semionova. Da sie noch aktiv tanze, offenbart die Primaballerina, sei es ein ganz besonderes Gefühl, ihre Kunst an die nächste Generation vermitteln zu können. Sagt es und demonstriert den Mädchen lupenreine Perfektion klassischen Tanzes.

„Denk an ein Quadrat. Stell dir vor, du bist ein Quadrat. Das hilft mir immer, sicher in den Stand zu kommen“, erklärt Polina Semionova einer Absolventin und zeigt ihr, was sie verändern muss.

Heike Keller ist sichtlich zufrieden mit den heutigen Leistungen ihrer Klasse, deren Werdegang sie nun schon seit drei Jahren prägt und über den Unterricht hinaus begleitet. „Aus meiner Erfahrung weiß ich, dass man Erfolge am Theater schneller erreicht als an der Schule“, meint sie. Hier in der Schule brauche man einen langen Atem, um zum Erfolg zu kommen. „Mir ist es wichtig, dass unsere Studierenden sich zu Künstlerpersönlichkeiten entwickeln, mutig sind und offen durchs Leben gehen.“

Im Sommer verlassen die Absolventinnen die Schule als Bühnentänzerinnen. Sie werden später von dem zehren, was ihnen Heike Keller und Polina Semionova an Können und Leidenschaft mit auf ihren Lebensweg gegeben haben und sie werden den Geist ihrer Schule weitertragen.

Veröffentlicht am 20.01.2016, von Gastautor in Homepage, Blogs

Dieser Artikel wurde 5227 mal angesehen.



Kommentare zu "Polina Semionova an der Staatlichen Ballettsc ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    POLINA SEMIONOVA ZURÜCK IN BERLIN

    Die Primaballerina Polina Semionova wird Professorin!

    Semionova für die Lehre im Studiengang Bühnentanz, der gemeinsam von der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin und von der Staatlichen Ballettschule Berlin angeboten wird.

    Veröffentlicht am 15.11.2013, von Pressetext


     

    AKTUELLE KRITIKEN


    HINSCHAUEN, NICHT WEGSEHEN!

    Deutschlandpremiere von Radhouane El Meddebs „Facing the sea, for tears to turn into laughter“ beim Festival Tanz im August
    Veröffentlicht am 23.08.2017, von Elisabeth Leopold


    ETWAS MEHR MUT BITTE

    Das Alvin Ailey American Dance Theatre setzt seine Deutschlandtournee in München fort - mit einem neuen Programm
    Veröffentlicht am 23.08.2017, von Isabel Winklbauer


    DIE WERKSTATT DEINES VERTRAUENS

    Die zweite Hälfte der diesjährigen Tanzwerkstatt Europa glänzt mit internationalen Gastspielen und einer erfolgreichen Münchner Produktion
    Veröffentlicht am 16.08.2017, von Natalie Broschat



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    TANZ- UND PERFORMANCE-PROGRAMM IM RAHMEN DES BEETHOVENFESTS

    Vom 8. September bis 1. Oktober in Bonn

    In den letzten zwei Jahren öffnete sich das Beethovenfest zeitgenössischen »jungen« Kunst-Sparten. Auch das diesjährige Festival widmet sich den tänzerischen und performativen Formen der Gegenwart.

    Veröffentlicht am 01.04.2017, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ATEMBERAUBEND GRENZÜBERSCHREITEND: HOMÖOPATHIE UND TANZ

    „Sepia tanzt alleine“ von Andrea Simon, Andreas Etter, Ulrich Koch und Gesina Habermann verbindet Tanz und Medizin in beeindruckend schönen Bildern
    Veröffentlicht am 10.02.2017, von Sabine Kippenberg


    DIONYSOS UND APOLLON IM STREIT

    Demis Volpis „Tod in Venedig“ als Koproduktion von Ballett und Oper in Stuttgart
    Veröffentlicht am 09.05.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


    STANDING OVATIONS

    Pick bloggt über die Gastspielreise des Bundesjugendballetts und -orchesters
    Veröffentlicht am 16.01.2017, von Günter Pick

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    DIE WERKSTATT DEINES VERTRAUENS

    Die zweite Hälfte der diesjährigen Tanzwerkstatt Europa glänzt mit internationalen Gastspielen und einer erfolgreichen Münchner Produktion

    Veröffentlicht am 16.08.2017, von Natalie Broschat


    SALZ AUF UNSERER HAUT

    Ein Blog zu zwei Workshops mit Virginie Roy und Doris Uhlich bei der Tanzwerkstatt Europa in München

    Veröffentlicht am 15.08.2017, von Carmen Kovacs


    MIT DER VERGANGENHEIT IN DIE ZUKUNFT

    Der Verein Villa Wigman für TANZ e.V. Dresden hat einen entscheidenden Schritt geschafft

    Veröffentlicht am 19.08.2017, von Rico Stehfest


    VERBOTEN, VERSCHOBEN, VERGESSEN?

    Zur Absage der Uraufführung „Nurejew“ des Regisseurs Kirill Serebrennikow und des Choreografen Juri Possochow am Moskauer Bolschoi-Theater

    Veröffentlicht am 18.07.2017, von Boris Michael Gruhl


    ACCESS TO DANCE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP