NEWS 2012/2013



Stockholm

SCHWEDISCHER KULTURPREIS FÜR JESSICA IWANSON

Am 20. Mai wird Jessica Iwanson in der Stockholmer Oper der Preis von Ivo Cramérs Stiftung verliehen



Bisherige Preisträger waren die schwedische Prinzessin Christina, die norwegische Regisseurin Edith Roger, der Choreograph Mats Ek und nun, 2013 geht die "Goldmedaille" an Jessica Iwanson.


  • Jessica Iwanson wird der schwedische Kulturpreis 2013 verliehen Foto © privat
  • Jessica Iwanson erhält in Stockholm den schwedischen Kulturpreis Foto © Privat
  • Jessica Iwanson Foto © Jessica Iwanson

1967 tanzte die damals 19-jährige Jessica Iwanson eine Saison im schwedischen 'Cramér-Baletten'. Später kam Iwanson als Gastchoreografin ans Cramér-Baletten zurück und schuf mehrere Werke für die Kompanie.

Schon lange vor seinem Tod hatte Ivo Cramér eine Stiftung ins Leben gerufen, die seit 2011 herausragende Persönlichkeiten mit einer goldenen Medaille auszeichnet. Bisherige Preisträger waren die schwedische Prinzessin Christina, die norwegische Regisseurin Edith Roger, der Choreograph Mats Ek und nun, 2013 geht die "Goldmedaille" an Jessica Iwanson.

Der Festakt findet am 20. Mai in der Stockholmer Oper statt.

Veröffentlicht am 15.05.2013, von Pressetext in News 2012/2013, Tanz im Text

Dieser Artikel wurde 5568 mal angesehen.



Kommentare zu "Schwedischer Kulturpreis für Jessica Iwanson"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    DIE WERKSTATT DEINES VERTRAUENS

    Die zweite Hälfte der diesjährigen Tanzwerkstatt Europa glänzt mit internationalen Gastspielen und einer erfolgreichen Münchner Produktion
    Veröffentlicht am 16.08.2017, von Natalie Broschat


    STARKE EMOTIONEN UND PARISER FLAIR

    Das Ballett des Salzburger Landestheaters gastierte mit Peter Breuers „Mythos Coco“ am 9. und 10. August im Deutschen Theater München
    Veröffentlicht am 12.08.2017, von Vesna Mlakar


    GEOMETRISCHER TANZ, WILDE MUSIK

    Die Michael Clark Company eröffnete das Internationale Sommerfestival auf Kampnagel
    Veröffentlicht am 11.08.2017, von Annette Bopp



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    TANZ- UND PERFORMANCE-PROGRAMM IM RAHMEN DES BEETHOVENFESTS

    Vom 8. September bis 1. Oktober in Bonn

    In den letzten zwei Jahren öffnete sich das Beethovenfest zeitgenössischen »jungen« Kunst-Sparten. Auch das diesjährige Festival widmet sich den tänzerischen und performativen Formen der Gegenwart.

    Veröffentlicht am 01.04.2017, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ATEMBERAUBEND GRENZÜBERSCHREITEND: HOMÖOPATHIE UND TANZ

    „Sepia tanzt alleine“ von Andrea Simon, Andreas Etter, Ulrich Koch und Gesina Habermann verbindet Tanz und Medizin in beeindruckend schönen Bildern
    Veröffentlicht am 10.02.2017, von Sabine Kippenberg


    DIONYSOS UND APOLLON IM STREIT

    Demis Volpis „Tod in Venedig“ als Koproduktion von Ballett und Oper in Stuttgart
    Veröffentlicht am 09.05.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


    STANDING OVATIONS

    Pick bloggt über die Gastspielreise des Bundesjugendballetts und -orchesters
    Veröffentlicht am 16.01.2017, von Günter Pick

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    GEOMETRISCHER TANZ, WILDE MUSIK

    Die Michael Clark Company eröffnete das Internationale Sommerfestival auf Kampnagel

    Veröffentlicht am 11.08.2017, von Annette Bopp


    SALZ AUF UNSERER HAUT

    Ein Blog zu zwei Workshops mit Virginie Roy und Doris Uhlich bei der Tanzwerkstatt Europa in München

    Veröffentlicht am 15.08.2017, von Carmen Kovacs


    AFRIKANISCHE POLITREALITÄT

    Im Hebbel am Ufer begann „Tanz im August“ mit „Kalakuta Republik“ von Serge Aimé Coulibaly

    Veröffentlicht am 15.08.2017, von Volkmar Draeger


    „MATILDA“ FREIGEGEBEN

    Trotz öffentlicher Proteste der orthodoxen russischen Kirche darf der Film in ganz Russland gezeigt werden

    Veröffentlicht am 11.08.2017, von tanznetz.de Redaktion


    ACCESS TO DANCE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP