HOMEPAGE



München

DANCE 2015 UNTER LEITUNG VON NINA HÜMPEL

Das internationale Münchner Tanzfestival DANCE, wird künftig im Mai statt im Herbst stattfinden



Nach dem großen Publikumserfolg von DANCE 2012 werden wir gemeinsam daran arbeiten, die Tanzbiennale noch markanter im internationalen Festivalkalender zu platzieren“, so Dr. Hans-Georg Küppers, Kulturreferent der Landeshauptstadt München.


  • Nina Hümpel Foto © Privatfoto

Das internationale Münchner Tanzfestival DANCE, das alle zwei Jahre von der Stadt München veranstaltet wird, wird künftig im Mai statt im Herbst stattfinden. 2015 wird es von Nina Hümpel kuratiert, die gemeinsam mit Dieter Buroch bereits DANCE 2012 verantwortet hat. Diese Entscheidungen wurden heute im Kulturausschuss des Münchner Stadtrats getroffen: „Mit Nina Hümpel haben wir eine künstlerische Leitung, die über profunde Kenntnisse der zeitgenössischen Tanz- und Kulturszene verfügt. Nach dem großen Publikumserfolg von DANCE 2012 werden wir gemeinsam daran arbeiten, die Tanzbiennale noch markanter im internationalen Festivalkalender zu platzieren“, so Dr. Hans-Georg Küppers, Kulturreferent der Landeshauptstadt München.

Um diese Profilierung zu erreichen, soll der Festivalzeitpunkt so gelegt werden, dass aktuelle internationale Produktionen aus dem Herbst und Winter in München als Deutschlandpremiere gezeigt werden können. München positioniert sich damit auch im Bereich des zeitgenössischen Tanzes im Wettbewerb der europäischen Kulturmetropolen. Der neue Festivaltermin im Frühjahr bietet auch den Vorteil, dem öffentlichen Raum eine stärkere Rolle als Spielort zu geben.

Das von Nina Hümpel und Dieter Buroch entwickelte Konzept hat 2012 das Festivalprogramm für ein breites Publikum attraktiv gemacht. Das Ziel, die Aufmerksamkeit für den zeitgenössischen Tanz zu stärken, wurde mit der qualitätsorientierten Auswahl erreicht. Das Leitungsduo hat die Rolle der Gastgeber übernommen, neue Kooperationspartner für DANCE gewonnen, die Kommunikation mit dem Publikum gesucht und Unterstützer akquiriert. Dieser Weg soll weiter beschritten werden, Nina Hümpel wird als Leiterin des nächsten Festivals im Mai 2015 für Kontinuität sorgen. Dieter Buroch steht aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.

Nina Hümpel, die mit tanznetz.de die größte Online-Community für künstlerischen Bühnentanz Europas aufgebaut hat, ist über ihre bisherigen Tätigkeiten mit allen relevanten Institutionen vernetzt. Über Access to Dance, Tanzplan Deutschland, die Redaktion für das Tanzportal für Bayern und ihre Tätigkeit als Jurorin in München und Bayern hat sie Kontakt zu wichtigen Akteuren. Außerdem kennt sie die Spielorte, Veranstalter und mögliche Kooperationspartner vor Ort, das Tanzprogramm der letzten drei Jahrzehnte in München und die lokale Tanzszene.
„Ich freue mich auf die Herausforderung, das wachsen zu lassen, was Dieter Buroch und ich bei DANCE 2012 gesät haben und hoffe auf eine reichhaltige künstlerische Ernte bei DANCE 2015“, so Nina Hümpel.

Veröffentlicht am 22.02.2013, von Pressetext in Homepage, News 2012/2013

Dieser Artikel wurde 5451 mal angesehen.



Kommentare zu "DANCE 2015 unter Leitung von Nina Hümpel"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    EPISODEN ZU CAGES "SIXTEEN DANCES"

    Zweite DANCE-Uraufführung in München

    Veröffentlicht am 01.11.2012, von Alexandra Karabelas


    SÄEN UND ERNTEN

    Zeitgenössischer Tanz aus Flandern

    „Säen und Ernten“ lautete das Motto der Münchner Biennale DANCE im Herbst 2012. Themenschwerpunkt bildete die Tanzentwicklung in Flandern in den vergangenen knapp dreißig Jahren. Jetzt ist die Publikation erschienen, die das Thema wissenschaftlich und kulturpolitisch auswertet.

    Veröffentlicht am 25.03.2014, von Alexandra Karabelas


    NEUE LEITUNG FÜR MÜNCHNER TANZFESTIVAL DANCE AB 2012

    Dieter Buroch und Nina Hümpel

    Veröffentlicht am 18.11.2010, von Pressetext


    MÜNCHEN TANZT DEN MARATHON

    Das Festival DANCE 2015 setzt auf Austausch

    Bei der 14. Ausgabe von DANCE haben sich die Zeiten verschoben. Nicht nur, dass das Festival zum ersten Mal vom tristen November in den hoffentlich sonnigen Monat Mai verlegt wurde. Nein, diesmal gibt es sogar ein Vorspiel.

    Veröffentlicht am 21.01.2015, von Miriam Althammer


     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    VIEL STYROPOR

    Dancesoap „Minutemade“ mit „Act Three“ in München
    Veröffentlicht am 20.07.2017, von Vesna Mlakar


    HULDIGUNG AN DIE RUSSISCHE TRADITION

    Eine Nijinsky-Gala mit vielen glanzvollen Höhepunkten beschloss die 43. Hamburger Ballett-Tage
    Veröffentlicht am 20.07.2017, von Annette Bopp


    MAGIE ZWISCHEN SCHWULST UND POMP

    Das National Ballet of China gastierte bei den 43. Hamburger Ballett-Tagen
    Veröffentlicht am 18.07.2017, von Annette Bopp



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    KNOCKIN‘ ON HEAVEN‘ S DOOR

    Das Seniorentanztheater des Balletts Dortmund mit neuer Produktion

    Am 30. Juni feiert KNOCKIN‘ ON HEAVEN'S DOOR im Ballettzentrum Dortmund Premiere. Die Produktion südafrikanischen Choreographen Mark Hoskins behandelt in leichter und humorvoller aber auch eindringlicher Art wie Menschen mit unausweichlichen Schicksalsschlägen umgehen.

    Veröffentlicht am 13.06.2017, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ATEMBERAUBEND GRENZÜBERSCHREITEND: HOMÖOPATHIE UND TANZ

    „Sepia tanzt alleine“ von Andrea Simon, Andreas Etter, Ulrich Koch und Gesina Habermann verbindet Tanz und Medizin in beeindruckend schönen Bildern
    Veröffentlicht am 10.02.2017, von Sabine Kippenberg


    DIONYSOS UND APOLLON IM STREIT

    Demis Volpis „Tod in Venedig“ als Koproduktion von Ballett und Oper in Stuttgart
    Veröffentlicht am 09.05.2017, von Isabelle von Neumann-Cosel


    WIE TANZT MAN REFORMATION?

    Das Bundesjugendballett wagt mit "Gipfeltreffen - Reformation" einen Versuch
    Veröffentlicht am 15.01.2017, von Andreas Berger

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    REQUIEM FÜR EINE JUNGE GENERATION

    Jeroen Verbruggen und Jirí Bubenicek kreieren fürs Staatstheater Nürnberg

    Veröffentlicht am 26.06.2017, von Alexandra Karabelas


    ANDERE ORTE, ANDERER TANZ

    In der Reihe „Intershop“ choreografieren Tänzerinnen und Tänzer vom Leipziger Ballett an besonderen Orten der Stadt

    Veröffentlicht am 03.07.2017, von Boris Michael Gruhl


    MARCO GOECKE WIRD NICHT VERLÄNGERT

    Der Vertrag des Hauschoreografen des Stuttgarter Ballett läuft zum Ende der Spielzeit 2017/2018 aus

    Veröffentlicht am 11.07.2017, von Pressetext


    WEH DEM, DER ZEICHEN SIEHT!

    Europapremiere von Ohad Naharins „Venezuela“ in Hellerau

    Veröffentlicht am 24.06.2017, von Rico Stehfest


    TANZLAND

    Eine Million Euro für Gastspielkooperationen

    Veröffentlicht am 22.06.2017, von Pressetext



    BEI UNS IM SHOP