TANZLEHRER DIE UNS BEWEGEN: VON TÄNZERIN UND PÄDAGOGIN PATRICIA KAPP



TANZLEHRER DIE UNS BEWEGEN: VON TÄNZERIN UND PÄDAGOGIN PATRICIA KAPP

Beschreibung

Patricia Kapp wurde in Mulhouse in Frankreich geboren und hat dort sehr jung mit der Tanzausbildung angefangen. Ihren ersten Vertrag als Tänzerin hatte sie mit 14 Jahren im Stadttheater Basel, wo ich das Glück hatte sie kennen zu lernen. Sie war ehrgeizig, fleißig, lustig, warmherzig und immer positiv. Es folgten Verträge an den Städtischen Bühnen Lübeck und Kiel. Nach einer Weiterbildung in Paris und an der London Contemporary Dance School tanzte sie als Solistin in Strasbourg, beim Ballet du Rhin, beim Scapino Ballett Amsterdam und am Penta Theater Rotterdam. Beim Scapino Ballett hat sie mit Erfolg mehrere Stücke choreographiert: „Altilumpa“, „Er zijn nog tien wachtenden voor U“, „Coulissen“ und „Babar“, die ins Repertoire der Kompanie aufgenommen wurden. Der klassische Tanz war für sie immer die Basis für alle Tanz- und Stilrichtungen, auch wenn sie ein großer Fan von Pina Bausch und ihrem Tanztheater war. 1982 hat sie am Königlichen Konservatorium in Den Haag angefangen zu unterrichten und ist dann 1991 zur Tanzabteilung des Essener Gymnasiums gewechselt, wo sie bis zu ihrem Lebensende unterrichtete. Ihre Neugier und Bereitschaft sich immer wieder auf Neues einzulassen, haben sie zu einer vorbildlichen Pädagogin gemacht. Seit 2004 war sie auch Moderatorin in den Diskussionsforen von tanznetz.de, wo sie ihre großen Kenntnisse im Bereich des klassischen Bühnentanzes und der Ballettpädagogik großzügig teilte. Einen Herzenswunsch erfüllte sich Patricia ab 2008, als sie ihre Rubrik „Sechs Fragen an die Tanzlehrer, die uns bewegen“ bei tanznetz.de eröffnete. Im Laufe der Jahre gelang es ihr viele berühmte Tanzpädagogen-Persönlichkeiten zu interviewen, porträtieren und fotografieren. Im Juni 2011 starb Patricia an ihrer schweren Krankheit. Bis zuletzt hat sie mit Leidenschaft ihren Unterricht gegeben. Ihrem Wunsch aus ihrer Rubrik ein kleines Buch zu machen, das man in die Hand nehmen kann, wollte ich hiermit ermöglichen. Sie wird immer in meinem Herzen sein! Anne Marie Benati


bei Amazon bestellen
 

LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


MALEN MIT DEM MENSCHEN IN ZEIT UND RAUM

Am heutigen Sonntag, den 24. Februar 2019, wird Hamburgs Ballettintendant 80 Jahre alt. Happy Birthday, John Neumeier!
Veröffentlicht am 24.02.2019, von Annette Bopp


GESTERN, HEUTE, MORGEN

„All Our Yesterdays“ von John Neumeier zu Musik von Gustav Mahler wurde jetzt beim Hamburg Ballett wiederaufgenommen
Veröffentlicht am 22.02.2019, von Annette Bopp


KONZENTRATION AUF PURE BEWEGUNG

Getanzte Bauhaus-Ideen: „Reconstruction“ von Jai Gonzales in der Hebelhalle Heidelberg
Veröffentlicht am 22.02.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel

LETZTE FORENBEITRÄGE


SUPERSPÄTEINSTEIGER

Rubrik: Die tanznetz.de User

RE: TANZOLYMP IN BERLIN EIN FESTIVAL FÜR KINDER UND JUGEND???

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

TANZOLYMP IN BERLIN EIN FESTIVAL FÜR KINDER UND JUGEND???

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

EINFACH ÜBERWÄLTIGEND: NIJINSKY (NEUMEIER), HAMBURG BALLETT, 05.02.2019

Rubrik: Publikumsrezensionen

RE: RECHT HABEN UND RECHT KRIEGEN

Rubrik: Ballettschule und Management

ICH BRAUCHE WIRKLICH RAT UND HILFE!

Rubrik: Ballettschule und Management

KAMELIENDAME (NEUMEIER), BAYERISCHES STAATSBALLETT, 26.01.2019

Rubrik: Publikumsrezensionen

RE: TANZEN LERNEN TROTZ SOZIALER ÄNGSTE

Rubrik: Off Topic! Allgemeines und Privates

RE: RE: GAYNOR MINDEN SPITZENSCHUHE ANPROBIEREN

Rubrik: Ballett, Modern, Contemporary, Tanztheater

GROßARTIGE MADOKA SUGAI ALS KITRI IN DON QUIXOTE, HAMBURG BALLETT, 19.01.2019

Rubrik: Publikumsrezensionen



BEI UNS IM SHOP