TANZ VON UNBEKANNTEN

Ein Abend des „ LINIE 08“-Projektes in Hellerau

Der Nancy-Spero-Saal in Hellerau ist eher klein. Ein paar Sitzreihen, in denen man knietief hängt. Das Bühnengeschehen spielt sich in nächster Nähe vor einem ab. Dieter Jaenicke, der Intendant des berühmten Festspielhauses Hellerau, lässt hier regelmäßig Choreografen und Tänzer aus der freien Szene von Dresden auftreten.

Veröffentlicht am 18.02.2013, von Alexandra Karabelas


DIE ATEMBERAUBENDE ENERGIE UND SCHÖNHEIT DES BEWUSSTEN TÄNZERS

Wiederaufnahme von „Zugvögel“ von Jiri Kylián beim Staatsballett

Alles kann Tanz sein: der elegante Flug der Vögel, ein am Strand laufendes Kind, spielerisch flatternde Hände.

Veröffentlicht am 18.02.2013, von Malve Gradinger


BALLETT ZÜRICH TANZT IM SCHNEE

Nach zwei Abendfüllern ein gelungener Dreiteiler

Viel Applaus für zwei ältere Stücke von William Forsythe und Paul Lightfoot/Sol León sowie eine zauberhafte Uraufführung von Edward Clug. Durchwegs toll getanzt.

Veröffentlicht am 18.02.2013, von Marlies Strech


NEUES TANZSTÜCK VON TAREK ASSAM UND DAVID WILLIAMS AM STADTTHEATER GIEßEN

Uraufführung von „Hemingways Party“

„Hemingways Party“ ist ein Tanzstück zwischen den Kontinenten und vom Beginn der Moderne. Es ist der Versuch, sich der „schillernden Gestalt einer vergangenen Epoche“ mit tänzerischen Mitteln zu nähern.

Veröffentlicht am 18.02.2013, von Dagmar Klein


RELIGIÖSE RITUALE UND GESTEN

Mauro de Candias „Corpo d’Anima“

Hat die Seele einen Körper? Kann man sie also sehen, greifen − begreifbar machen? Für Osnabrücks neuen Tanzchef, den 32-jährigen Italiener Mauro de Candia, zeigt sie sich in religiösen Ritualen und Gesten

Veröffentlicht am 18.02.2013, von Marieluise Jeitschko


MOZART TANZT

„Amadeus“ von Jaroslaw Jurasz in Halberstadt

Mozart, „Die Hochzeit des Figaro“, die Ouvertüre, dieser rasende Wirbel der Musik als Vorwegnahme des tollen Tages, der in der Oper folgen wird. Im Theater Halberstadt wird diese hinreißende Musik zugespielt, ein „Mozart“ sitzt hinterm durchsichtigen Vorhang am Flügel, spielt mit, komponiert und dirigiert

Veröffentlicht am 18.02.2013, von Boris Michael Gruhl


FLAMENCO MAL ETWAS ANDERS

„Cositas Flamenco“ im Hamburger Sprechwerk

Eine Deutsche tanzt Flamenco – das ist erstmal mit Vorurteilen und Risiken behaftet, zu oft grenzt das an ein schlechtes Imitat, Marke Touristenfalle. Der Auftritt von Bianca Nieves, gebürtige Berlinerin, und ihren Begleitern am 16. Februar im Hamburger Sprechwerk strafte solche Voreingenommenheit Lügen.

Veröffentlicht am 18.02.2013, von Annette Bopp


SCHLÄPFERS NEUES MEISTERWERK

Keith Harings Graffitti-Figuren trotzen Brahms' "lieblichem Ungeheuer"

Martin Schläpfer erreicht mit der Choreografie auf die 2. Sinfonie von Johannes Brahms einen neuen Gipfel seiner Kunst. Verblüffender Weise kommen seine genialen Tanzbilder zu dem romantischen Tongemälde über, als habe er diesen Giganten bei allem spürbaren Perfektionismus mühelos erklommen.

Veröffentlicht am 04.02.2013, von Marieluise Jeitschko


POETISCHER HIPHOP

Constanza Macras und die HipHop Academy mit „Distortion – Verzerrung“ auf Kampnagel

Der Titel ist ein wenig irreführend. Verzerrt – und gar nicht mal so unangenehm – werden hier allenfalls Töne, weniger der Tanz. Dem wird sogar eher gehuldigt.

Veröffentlicht am 15.02.2013, von Annette Bopp


GEJAGTER JAGO

Grandioses "Othello"-Ballett in Essen

Am Ende ist Jago der Gejagte - verdächtigt, Desdemona getötet zu haben. In der Tat ist er der Schuldige, zum Mörder geworden aus Neid auf Othello, der besaß, was er selbst haben wollte: politische Macht und Desdemonas Liebe.

Veröffentlicht am 11.02.2013, von Marieluise Jeitschko


 

VIDEO: TIPP DER WOCHE

AKTUELLE NEWS


JOHN CRANKO STIFTUNG GEGRÜNDET

Das bedeutende Werk des Choreografen ist somit gesichert und kommt zudem der John Cranko Schule zugute
Veröffentlicht am 19.11.2021, von tanznetz.de Redaktion


PINA BAUSCH FOUNDATION PRÄSENTIERT ONLINE-ARCHIV

Mit Filmen, Fotos und Originaldokumenten die Choreografin und ihr Werk entdecken
Veröffentlicht am 02.11.2021, von Pressetext


EHRENMITGLIEDSCHAFT FÜR HANS VON MANEN

Die Deutsche Oper am Rhein würdigt das choreografische Schaffen des Holländers
Veröffentlicht am 02.11.2021, von Pressetext

LETZTE LOGINS


Theater und Orchester Heidelberg

tanznetz.de Redaktion

Florian Borchert

Teacher4

Ballett Trier


Insgesamt 43 Benutzer online,
2 angemeldete Benutzer online
und 33722 Benutzer registriert