Re: Re: An Gisela Sonnenburg #

ELGEBE, 27.11.2016 14:13:19

K.Herrmann wrote:
Hallo,
ich habe mich heute hier angemeldet, um PrinzDesire, Traviata und Bayadere herzlich für ihre Beiträge in diesem Thread zu danken.
Ganz besonders aber PrinzDesire, der dieses Thema eröffnet hat.

Wir (meine Frau und ich) sind erst seit relativ kurzer Zeit ballettinteressiert.
Anfangs sind wir auch auf die Veröffentlichungen von Frau Sonnenburg gestoßen. Unabhängig von einander haben wir sehr schnell
den Eindruck gehabt, daß die Texte von Frau Sonnenburg in Ton und Inhalt unsachlich, verletzend und eitel sind. Auch als Laien
konnten wir erkennen, daß ihr Selbswertgefühl ihr Urteilsvermögen bei Weitem übertrifft und Letzeres beeinträchtigt.

Soweit könnte man das auf sich beruhen lassen, die Welt ist voll von Menschen, deren Tun und Handeln wundern läßt.
Durch die neuen Medien werden diese aber oft nicht mehr sozial eingehegt und so sind dann Erscheinungen wie das ballett-journal möglich.

Es freut mich sehr, daß PrinzDesire, Traviata, Bayadere dem entgegentreten und sich auch von den unflätigen Texten von Frau Sonnenburg und bzw ELGEBE nicht mundtot machen lassen. Allerdings wundert es mich auch, daß so wenig Unterstützung von Anderen zu lesen ist. Ich wünsche mir sehr, daß die von Frau Sonnenburg beleidigten Menschen mehr Rückhalt erführen. Auch deshalb, weil ihr Gift ein schlechtes Zeichen für die Gemeinschaft ist und weil ihre Publikationen sicherlich schon manche Tänzerin, manchen Tänzer verletzt haben.


Ich bin sicher, daß Frau Gisela Sonnenburg eine schwere Persönlichkeitstörung hat. Insofern wird es nicht gelingen, ihr mit diesem Thread zur besseren Einsicht zu verhelfen. Der Thread ist aber unverzichtbar um den Opfern dieser Wüterin beizustehen, die so erkennen können, wessen Geistes Kind Frau Gisela Sonnenberg ist und was somit ihr "Urteil" wert ist.

Und -ja- dieser Thread zeigt auch den Wert und die Notwendigkeit aufzustehen und dem entgegenzutreten, kurz Zivilcourage zu zeigen. Wir sehen ja auch im politischen Leben nur zu klar, daß es nichts bringt und die freie Gesellschaft gefährdet, wenn man vulgären und primitiven Gedanken nichts entgegensetzt.

Daher wünsche ich mir von der Redaktion, daß dieser Thread vor möglichen Löschversuchen geschützt wird.

Zur Beweissicherung hier nochmal im Ganzen.
Re: Re: An Gisela Sonnenburg #

Traviata, 27.11.2016 14:23:35

Wenn wir schon einmal bei dem Thema "Üble Nachrede" sind - ELGEBE alias Frau Sonnenburg, hüten Sie sich!
Auch andere Leute können screenshots fertigen, auch anderen Leuten könnte der Rechtsweg offenstehen!

Hier habe ich nur eine kleine Auswahl Ihrer Ergüsse - eigentlich sollte man sagen "Ihrer Ausscheidungen":

Gisela Sonnenburg wrote:
...Sie, Möchte-gern-Sängerin und Möchte-gern-Prinz, Sie agieren für drögen Blabla-Journalismus, der immer nur das Altbekannte wiederholt. Schlimmer noch: Sie lügen. Sie pöbeln. ...
...Ihre total abgefuckten Pseudonyme lassen aber bereits Ihren begrenzten geistigen Horizont erkennen. Ihre Heuchelei ist allerdings offenkundig stark ...
...Sie wollen nur auf meine Kosten anonym Ihr impotentes Ego aufblasen ...
... Sie bepinkeln mich in einer Art und Weise, die an Demenzpatienten erinnert. ... Sind Sie psychisch Kranke? Dann nehmen Sie Ihre Tabletten. ...
...verkrampfen Ihnen die Finger, wenn Sie nur versuchen, einige schöne ganze Sätze zu formulieren. Sie können bestenfalls aus Lexika abschreiben ...
...Sie spinnen, weil Ihnen sonst nichts gegen mich einfällt! Sie sind die verbalen Hooligans des Balletts. Der Abschaum, der immer oben zu schwimmen versucht. ...
... Ihre dusseligen Pseudonyme ...
... passt diese Pöbelecke sehr gut zum hohen Korruptionsgrad einer Scheinheiligenfraktion, die gegen Bezahlung jeden Scheiß veröffentlicht ...

Also - Vorsicht!
Und auch das bildliche "Herumgeschreie" in Form der extra großen Schriftzeichen macht das, was Sie schreiben, nicht wahrer. Es erweckt dem Leser nur das Bild eines/einer mit Schaum vor dem Mund herumtobenden Besessenen.

Ungefähr so, wie dieser Smiley

:banghead:


.
Ich reagiere allerdings lediglich so, wenn ich Ihre Texte sehe:

:laughing: :laughing: :laughing:


.

zuletzt geändert von Traviata, 27.11.2016 14:26:15


. . . quanto piace al mondo è breve sogno.
(Francesco Petrarca)
Re: Re: Re: An Gisela Sonnenburg #

ELGEBE, 27.11.2016 14:46:54

Traviata wrote:
Wenn wir schon einmal bei dem Thema "Üble Nachrede" sind - ELGEBE alias Frau Sonnenburg, hüten Sie sich!
Auch andere Leute können screenshots fertigen, auch anderen Leuten könnte der Rechtsweg offenstehen!

Hier habe ich nur eine kleine Auswahl Ihrer Ergüsse - eigentlich sollte man sagen "Ihrer Ausscheidungen":......


Also - Vorsicht!
Und auch das bildliche "Herumgeschreie" in Form der extra großen Schriftzeichen macht das, was Sie schreiben, nicht wahrer. Es erweckt dem Leser nur das Bild eines/einer mit Schaum vor dem Mund herumtobenden Besessenen.

Ungefähr so, wie dieser Smiley

:banghead:


.
Ich reagiere allerdings lediglich so, wenn ich Ihre Texte sehe:

:laughing: :laughing: :laughing:


.

Das Sie als erste Antworten, vermutlich ohne Nachzudenken, war wieder einmal klar!

Abgesehen davon, dass Sie nachgewiesenermaßen den Überblick verloren haben, wer hier was postet, scheinen Sie auch nicht zu begreifen was eine Meinungsäußerung, eine Vermutung, und wie in diesem Fall geschehen eine Üble Nachrede ist. Und was bedeutet "Also - Vorsicht!" Soll ich dass als DROHUNG verstehen?

Und das ist kein Spaß!

Ich kann mir kaum vorstellen, dass K. Hermann ein Facharzt für Psychologie ist, bei dem sich Frau Sonnenburg in Behandlung befindet. Nur dieser dürfte eine solche Diagnose stellen, könnte sie aber Aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht nicht veröffentlichen.

Das Sie nicht in der Lage sind zwischen ELGEBE und Sonnenburg zu unterscheiden und das "Ergüsse" zu Ihren Lieblinsworten zählt habe ich nun begriffen, ich enthalte mich aber einer tiefergreifenden Analyse dazu. Was Sie hier noch an unqualifiziertem Murks (mit oder ohne Smilys) schreiben, werde ich künftig nicht mehr kommentieren.


zuletzt geändert von ELGEBE, 27.11.2016 14:53:27

Re: Re: Re: Re: An Gisela Sonnenburg #

Traviata, 27.11.2016 15:00:58

ELGEBE wrote:

.


Das Sie nicht in der Lage sind zwischen ELGEBE und Sonnenburg zu unterscheiden und das "Ergüsse" zu Ihren Lieblinsworten zählt habe ich nun begriffen, ich enthalte mich aber einer tiefergreifenden Analyse dazu. Was Sie hier noch an unqualifiziertem Murks (mit oder ohne Smilys) schreiben, werde ich künftig nicht mehr kommentieren.

Nicht mehr hier kommentieren? nicht mehr herumschreien? - Glaube ich nicht. Sie können doch nichts anderes.

Nicht nur mir ist die Idee gekommen, dass ELGEBE und Gisela Sonnenburg ein und dieselbe Person sind. Zumindest ist Ihre "Schreibe" (eigentlich Ihre Herumpöbelei) ohne weiteres austauschbar und unterscheidet sich nicht.

In Ihrer Rage haben Sie mal wieder diverse Schreibfehler gemacht. Ich habe die entsprechenden Wörter fett markiert.
Also:
das "Das" bzw. "das" muss man in diesem Fall mit Doppel-S schreiben.
In "Lieblinsworten" fehlt natürlich das "g".
"Smilys" ist auch falsch, wer andere hier so gut über die richtige Schreibung von "btw" oder auch "BTW" belehrt, sollte wissen, dass es "Smileys" heißen muss.

Ansonsten - bitte weiter so, dann haben wir hier wenigstens noch etwas zu lachen.


:laughing: :laughing: :laughing:



.
. . . quanto piace al mondo è breve sogno.
(Francesco Petrarca)
Re: An Gisela Sonnenburg #

Bayadère, 27.11.2016 18:23:47

@ K.Herrmann
Danke für Ihren Beitrag!

@ Traviata
Ihre Fehlerliste könnte ich noch beliebig fortsetzen. Frau Sonnenburg möchte eine meisterhafte Journalistin sein, hat sogar Ihren MA und dann so viele Fehler. Ich würde mich schämen!

@ Frau Sonnenburg
Schreiben Sie endlich unter Ihrem Namen. Wir haben Sie alle erkannt. Ihr Stil, Ihre Wortwahl und Ihre Hasstiraden – das ist typisch Gisela Sonnenburg.
Dann noch etwas zu der „Üblen Nachrede“. Vielleicht können Sie sich an Ihren Artikel vom 15. September 2015 unter dem Titel „Lacht ihn aus, den feigen Kritiker.“ erinnern. Es ging um die Kritiken von Manuel Brug, die er über die Choreografien von Nacho Duato geschrieben hat und die Ihnen wohl nicht in den Kram passten, Frau Sonnenburg. Sie haben ihn so beschimpft und diffamiert, dass dies „Übelste Nachrede“ vom Feinsten war. Sie haben ihn sogar mit Hitler verglichen. Er hätte Sie anzeigen können. Ob er es getan hat, entzieht sich meiner Kenntnis.
(nachzulesen im Ballett Journal unter Staatsballett Berlin)
Dass Sie mich hier beschimpfen, tangiert mich wenig, ich kann darüber lachen (bin nach Ihren Worten ja schnell zum Lachen zu bringen, ist doch ein guter Charakterzug, oder?). Ich jedenfalls begebe mich nicht auf Ihr Niveau der untersten Schublade.

Re: An Gisela Sonnenburg #

Traviata, 27.11.2016 19:05:24

Danke Bayadere! Und großen Dank an K. Herrmann! :wave:


Damit jede und jeder - wirklich jeder, der es will - mal wieder einen der unvergleichlichen Beiträge der meisterhaften Profiarbeiterin lesen kann, und als "Lehrstück" und ekelerregendes, abschreckendes Beispiel dafür, wie man Gift und Häme über einen anderen ausgießen kann, bringe ich hier den link zu dem von Bayadere erwähnten Beitrag über Manuel Brug:


Lacht ihn aus, den feigen Kritiker


Auch wenn man nicht in allem mit Herrn Brug einig ist, ja, auch wenn man zu allem, was er äußert, gegenteiliger Meinung ist, über diese Emanation - ist die Verfasserin etwa eine Besessene, die gar nicht weiß, was sie tut? wäre womöglich die Psychiatrie zuständig? - also darüber kann man nur Ekel und Verachtung empfinden.



.


zuletzt geändert von Traviata, 27.11.2016 19:11:22

Re: An Gisela Sonnenburg #

Gisela Sonnenburg, 27.11.2016 21:07:04

Sie sind leider zu ungebildet, als dass man mit Ihnen ernsthaft diskutieren könnte. Darum kennen Sie auch den Unterschied zwischen Kritik und Diffamierung nicht. Ich würde sagen, Sie gehen jetzt mal zu Ihren Anwälten, zeigen denen Ihre Beschimpfungen hier und lassen sich mal erklären, was Sie hier eigentlich machen. Ihren Spaß haben SIe ja ohnehin gehabt. Und dann würde ich gern wissen, wie viel tanznetz.de Ihnen dafür zahlt, dass Sie sich hier so wiederholen. Immerhin ist mein ballett-journal.de die einzige direkte Konkurrenz zu tanznetz.de - da ist es schwer zu glauben, dass Sie mich ohne Bezahlung derart ausdauernd mobben.
Re: An Gisela Sonnenburg #

Gisela Sonnenburg, 27.11.2016 21:10:37

P.S. Und lassen Sie den oder die ELGEBE in Ruhe. Oder werden Sie danach bezahlt, wie viele meiner Freundinnen und Freunde Sie hier erniedrigen?
Re: An Gisela Sonnenburg #

Gisela Sonnenburg, 27.11.2016 21:23:26

Im übrigen bin ich hier die Einzige, soweit ich das sehe, die ohne Pseudonym schreibt.
Re: Re: An Gisela Sonnenburg #

Traviata, 27.11.2016 21:28:42

Gisela Sonnenburg wrote:
Sie sind leider zu ungebildet, als dass man mit Ihnen ernsthaft diskutieren könnte. Darum kennen Sie auch den Unterschied zwischen Kritik und Diffamierung nicht. Ich würde sagen, Sie gehen jetzt mal zu Ihren Anwälten, zeigen denen Ihre Beschimpfungen hier und lassen sich mal erklären, was Sie hier eigentlich machen. Ihren Spaß haben SIe ja ohnehin gehabt. Und dann würde ich gern wissen, wie viel tanznetz.de Ihnen dafür zahlt, dass Sie sich hier so wiederholen. Immerhin ist mein ballett-journal.de die einzige direkte Konkurrenz zu tanznetz.de - da ist es schwer zu glauben, dass Sie mich ohne Bezahlung derart ausdauernd mobben.
Gisela Sonnenburg wrote:
P.S. Und lassen Sie den oder die ELGEBE in Ruhe. Oder werden Sie danach bezahlt, wie viele meiner Freundinnen und Freunde Sie hier erniedrigen?


Geld scheint Ihnen wohl sehr wichtig zu sein? Warum vermuten Sie hinter allem und jedem eine irgendwie geartete Käuflichkeit? Sie scheinen da wohl von sich selber auf andere zu schließen.

Ansonsten stimmt Ihr posting haargenau - allerdings ist die angeredete Person eine gewisse Gisela Sonnenburg, vermutlich alias ELGEBE. Alles stimmt dann: ungebildet, keine Ahnung vom Unterschied zwischen Kritik und Diffamierung, Ihre Beschimpfungen hier (und anderswo) . . .

Sie könnten mir doch auch mal Ihren Dank dafür aussprechen, dass ich nun schon zum wiederholten Male Artikel aus Ihrem ballett-journal hier über einen link erreichbar gemacht habe! Und ganz und gar ohne Bezahlung! :laughing:


.
Re: An Gisela Sonnenburg #

Administrator, 29.11.2016 11:55:09

Die Rubrik "Klartext - Jetzt rede ich!" ist dafür gedacht, seinen Ärger loszuwerden. Das ist hier wirklich mal passiert. Doch entsteht der Eindruck, dass alle Seiten inzwischen ausreichend zu Wort gekommen sind und auch Frau Sonnenburg hatte ausgiebig Gelegenheit, auf die Kritik ihrer Leserschaft einzugehen. Da die Diskussion aber leider zu oft und zu sehr ins Persönliche geht, werden wir diesen Thread heute schliessen.



 

LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


BETTINA MASUCH GEHT NACH ST. PÖLTEN

Ab 2022 übernimmt Masuch die Künstlerischer Leitung des Festspielhaus St. Pölten
Veröffentlicht am 30.10.2020, von tanznetz.de Redaktion


IM AMT

Kündigung von Gregor Seyffert nicht rechtmäßig
Veröffentlicht am 29.10.2020, von tanznetz.de Redaktion


WEITERTANZEN

TANZPAKT RECONNECT fördert 51 Maßnahmen mit 5,5 Millionen Euro
Veröffentlicht am 29.10.2020, von Pressetext

LETZTE FORENBEITRÄGE


HOMMAGE AN ELISA BADENES - PRINCIPAL DANCER DAS STUTTGARTER BALLETT

Rubrik: Publikumsrezensionen

ROHRREINIGUNG

Rubrik: Off Topic! Allgemeines und Privates

RE: TEAMBUILDING - HAT DAMIT JEMAND ERFAHRUNGEN?

Rubrik: Off Topic! Allgemeines und Privates

RE: WIE FINDE ICH MEINEN TANZVEREIN?

Rubrik: Tanzausbildung Schüler

WIE FINDE ICH MEINEN TANZVEREIN?

Rubrik: Tanzausbildung Schüler

RE: NUN LASST UNS FEIERN

Rubrik: Berlin

BALLETTAUFFÜHRUNG TROTZ CORONA

Rubrik: Ballettschule und Management

RE: TANZPÄDAGOGIK AUSBILDUNG IN NORDDEUTSCHLAND

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

RE: TEAMBUILDING - HAT DAMIT JEMAND ERFAHRUNGEN?

Rubrik: Off Topic! Allgemeines und Privates

RE: WO SCHAUT IHR NACH ERFAHRUNGEN?

Rubrik: Off Topic! Allgemeines und Privates



BEI UNS IM SHOP