Herrumbre - - - auf deutsch "Rost" #

Traviata, 14.02.2016 20:28:27

Frau Hafner von der BZ war wohl die schnellste mit ihrer Kritik. Ich kann mir nicht verkneifen, den Text hier zu bringen.
Habe schon oft mit ihr gesprochen, meinem Eindruck nach ist sie im Grundsatz dem modernen Tanz sehr zugeneigt.
Na ja, aber was zu viel ist, ist eben zuviel . . .
wie eine begeisterte Kritik liest sich das jedenfalls nicht - eher ein sehr vorsichtig formulierter Verriss . . .

Hier ist der link

Bei "Herrumbre" wird auch der Zuschauer gequält

Und hier der Text

BZ“ Berlin
14. Februar 2016 19:58
Schiller-Theater
Bei „Herrumbre“ wird auch der Zuschauer gequält
Nur 65 Minuten dauert das neue Stück von Nacho Duato. Doch die können lang werden, berichtet unsere B.Z.-Ballett-Kritikerin.

Autor: Martina Hafner
Staatsballettchef Nacho Duato kennt keine Gnade. Bei seinem Stück „Herrumbre“ im Schiller-Theater geht es nicht nur auf der Bühne um Folter. Der Zuschauer wird gleich mitgequält.
Der Klangteppich (David Darling, Pedro Alcalde und Sergio Caballero) donnert streckenweise ohrenbetäubend vom Band, Flutlicht gibt’s auch reichlich auf die Augen. Also nichts für schwache Nerven.
Choreographisch zeigt Duato wie stets gutes Handwerk, die Tänzer jagen wie gehetzt über die Bühne, turnen um einen beweglichen Gitterzaun (Bühne: Jaffar Chalabi), finden sich zu traurig-gewalttätigen Duetten. Immer wieder werden Akteure wild umhergeschleudert, hier zeigen Tänzer wie Patricia Zhou und Alexander Abdukarimov eine großartige Leistung.
Zwischendurch flacht die Spannung allerdings auch öfter ab, gepaart mit dem vielen Gequietsche und Gedonner verbringt man doch sehr lange 65 Minuten im Saal.


.

zuletzt geändert von Traviata, 14.02.2016 20:48:12


. . . quanto piace al mondo è breve sogno.
(Francesco Petrarca)
Herrumbre - - - auf deutsch "Rost" #

Traviata, 14.02.2016 22:50:49

Aus dem Bericht von "argusschlaeft" nach der heutigen "Premiere" von "Rost"

link: argusschlaeft.com

zitiere ich mal:

" . . . ein guter Platz kostet 70 Euro für 60 Minuten Tanz mit Musik vom Band. In der schlechter subventionierten freien Szene habe ich schon erheblich bessere 60minüter für knapp ein Drittel des Eintrittspreises gesehen . . . . . . Kurz gesagt: ich bin verärgert. Ich bin verärgert darüber zu viel für zu wenig gezahlt zu haben, ich bin verärgert über den Mangel an Originalität, die Erwartbarkeit, letztlich auch darüber, dass das Thema für mich in keiner Weise eindringlich spürbar wird . . . "


Genau darum bin ich erst gar nicht hingegangen!
.
. . . quanto piace al mondo è breve sogno.
(Francesco Petrarca)
Re: Herrumbre - - - auf deutsch "Rost" #

argusschlaeft, 14.02.2016 23:46:47

Wow, die BZ war ja wirklich superschnell, Respekt.
Einerseits hattest du sicher recht, nicht hinzugehen, weil du dich vermutlich noch mehr geärgert hättest als ich, andererseits war es für mich gut, dagewesen zu sein, um besser sagen zu können, was sich da gerade in die (meiner Meinung nach) falsche Richtung bewegt.
Gut, die Bedenken, die man schon beim Betrachten des Spielplans allein hat, bekommt man dann leider, wenn man es sich live anschaut, bestätigt... Und ich fürchte, wenn man zeitgenössischen Tanz ein bisschen kennt und mag, sind die Bedenken nach dem Zuschauen eher größer, als wenn man damit sonst nicht so viel zu tun hat. Warum das alte Stück wieder aufführen? Warum keine Uraufführung? Meinetwegen zum selben Thema, aber eben auf die Fähigkeiten des SB zugeschnitten (die Tänzer sind mit dem Stück meiner Meinung nach erheblich unterfordert), meinetwegen auch gerne von einem anderen Choreographen. Aber Nacho Duato muss doch klar sein, dass er damit dem Staatsballett einen Bärendienst erweist, und er all seinen Kritikern recht gibt. Wenn er sich irgendwas an aktuelleren Stücken zum gleichen Thema angeschaut hat (Hofesh Shechter z.B.) muss er wissen, dass das Stück dagegen und daneben abstinkt. Ich versteh's nicht.

zuletzt geändert von argusschlaeft, 15.02.2016 02:47:08

Re: Herrumbre - - - auf deutsch "Rost" #

Traviata, 15.02.2016 19:35:17

Hier die "Frühkritik" des rbb kultur - Radios:

Herrumbre

Einige Zitate daraus

". . . All die vom Staatsballett angekündigten Aspekte, inwiefern wir wegen der medialen Präsenz von Terror- und Gewalt-Bildern abstumpfen, wie Täter zu der Überzeugung gelangen, willkürlich foltern oder töten zu dürfen, wie Entwürdigung entsteht, wie sich Täter-Opfer-Beziehungen entwickeln, all diese Aspekte bearbeitet Duato nicht. . . .
Nacho Duato fehlen die Mittel, es mangelt an Einfachheit, Direktheit und Schlichtheit, die nötig wären, an der Reduktion auf das Wesentliche. Bildwelt und Tanz verharren in seinem neoklassischen, noblen, gefällig-grazilen Stil . . .
Nun bräuchte Nacho Duato nach dem Flop seiner ersten Staatsballett-Saison, nach den Verrissen der bisherigen Neuproduktionen, dringend einen Erfolg für sein Staatsballett. Das gelingt ihm mit dieser Choreographie nicht. Sie wird ihren vielleicht auch viel zu umfassend angesetzten Themen nicht gerecht . . .
Auch diese Duato-Choreographie ist inhaltlich und dramaturgisch unklar . . .
Auch diese Wiederaufnahme eines älteren Duato-Stückes, mit denen er sein bisheriges Staatsballett-Programm ja fast ausschließlich gestaltet, überzeugt nicht. Die Krise des Staatsballett, nicht umsonst letztes Jahr bei der Kritikerumfrage allzu oft als "Ärgernis des Jahres" bezeichnet, vertieft sich weiter. . . . "

Tjaaa - so ist das eben.

.

. . . quanto piace al mondo è breve sogno.
(Francesco Petrarca)
Herrumbre - - - auf deutsch "Rost" #

Traviata, 15.02.2016 21:20:31

Hi, hier ist die Kritik des "neuen" Duato-Stückes - erschienen in der WELT, verfasst von Manuel Brug. Er sieht "Rost" als eine pseudopolitische Kitschpantomime.
Ja - genau - es ist ein Verriss, der schärfste, den ich heute gelesen habe.
Auch wenn ich in der Vorstellung nicht war und auch nicht hingehen werde, so ist es mir doch eine große Freude, den link zu dem Artikel hier zu zeigen:

Und das soll ein bedeutender Choreograph sein?

Wer stoppt den Wahnsinn hier in Berlin? Wer gebietet N.D. endlich Einhalt?

:banghead:

Nachtrag
Und hier ist die Kritik, die wohl morgen in der Papierausgabe des "Tagesspiegels" stehen wird, von Ulrich Amling.
Auch hier ein kompletter Verriss.

Schlag für Schlag
.

zuletzt geändert von Traviata, 15.02.2016 21:42:25


. . . quanto piace al mondo è breve sogno.
(Francesco Petrarca)
Re: Herrumbre - - - auf deutsch "Rost" #

argusschlaeft, 19.02.2016 02:00:00

Vielen Dank für die links. Ein paar davon hatte ich auch schon gesichtet. Ich nehme mir vom Staatsballett erstmal eine Auszeit, weil ich merke, dass mich die Zustände doch ein wenig deprimieren. Dafür ist Tanz eigentlich nicht da, sondern für: :ballett: :dance: :grouphug: Kann auch gerne politisch sein, aber wie bei herrumbre geht es halt nicht. Ich habe schon genug Aufführungen gesehen, über die ich mich aufgeregt habe, weil sie einen wunden Punkt getroffen haben, dafür habe ich Respekt, aber Herrumbre trifft für mich leider gar nichts. Das hat Herr Brug in der Welt vielleicht ein bisschen zu krass gesagt, aber leider hat er trotzdem eher Recht als Unrecht.
Ich habe immer versucht, mich bei dem Malakhov Bashing zurück zu halten, mal mehr, mal weniger erfolgreich, Duato liefert einem leider gar keine Argumente, mit denen man ihn verteidigen könnte - Dornröschen ist da tatsächlich offenbar noch eines der besseren Werke - und das ist zu 95 % Petipa (minus X, wie Traviata mich zu recht belehrt hat). Also was die Urheberschaft betrifft, ist es äußerst fragwürdig, Petipa als Quelle zu verschweigen. Befürchte, bei Nussknacker und Iwanow verhält es sich ähnlich...
Es wäre interessant gewesen, zwei unterschiedliche Nussknacker im Spielplan zu haben, die Rekonstruktion (von der ich kein Fan bin) und die Duaot Version - da hätte man dann tatsächlich mal vergleichen können.

zuletzt geändert von argusschlaeft, 19.02.2016 02:58:11




 

LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


BETTINA MASUCH GEHT NACH ST. PÖLTEN

Ab 2022 übernimmt Masuch die Künstlerischer Leitung des Festspielhaus St. Pölten
Veröffentlicht am 30.10.2020, von tanznetz.de Redaktion


IM AMT

Kündigung von Gregor Seyffert nicht rechtmäßig
Veröffentlicht am 29.10.2020, von tanznetz.de Redaktion


WEITERTANZEN

TANZPAKT RECONNECT fördert 51 Maßnahmen mit 5,5 Millionen Euro
Veröffentlicht am 29.10.2020, von Pressetext

LETZTE FORENBEITRÄGE


HOMMAGE AN ELISA BADENES - PRINCIPAL DANCER DAS STUTTGARTER BALLETT

Rubrik: Publikumsrezensionen

ROHRREINIGUNG

Rubrik: Off Topic! Allgemeines und Privates

RE: TEAMBUILDING - HAT DAMIT JEMAND ERFAHRUNGEN?

Rubrik: Off Topic! Allgemeines und Privates

RE: WIE FINDE ICH MEINEN TANZVEREIN?

Rubrik: Tanzausbildung Schüler

WIE FINDE ICH MEINEN TANZVEREIN?

Rubrik: Tanzausbildung Schüler

RE: NUN LASST UNS FEIERN

Rubrik: Berlin

BALLETTAUFFÜHRUNG TROTZ CORONA

Rubrik: Ballettschule und Management

RE: TANZPÄDAGOGIK AUSBILDUNG IN NORDDEUTSCHLAND

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

RE: TEAMBUILDING - HAT DAMIT JEMAND ERFAHRUNGEN?

Rubrik: Off Topic! Allgemeines und Privates

RE: WO SCHAUT IHR NACH ERFAHRUNGEN?

Rubrik: Off Topic! Allgemeines und Privates



BEI UNS IM SHOP