Re: Polina Semionova #

Traviata, 03.12.2015 08:42:05

Oliver Matz hat damals 2003 die Berliner Premiere getanzt. Auch sein letzter Auftritt als aktiver Tänzer war in "Onegin". Im Gegensatz zu Jason hat Oliver M. eine russische Schulung gehabt, denn die Staatliche Ballettschule Berlin ist (bzw. war zumindest in früheren Zeiten) stark russisch geprägt (Waganova-Schulung).
Dann hatten wir Artem Shpilevsky, Ronald Savkovich, Wieslav Dudek.
Leider sagt mir der Name Kirill Melnikov nichts, hat der nur in Stuttgart getanzt? (Siehe Nachtrag unten!)

Bevor wir uns hier weiterhin mit den Namen von Tänzern, die alle schon mal den Onegin getanzt haben, "bewerfen", sollte geklärt werden, was jeder von uns unter einem -ich zitiere dich, PrinzDesire - "großartigen" Onegin versteht?
Für dich scheint es auszureichen, wenn alle von der Choreographie geforderten Schritte, Sprünge, Drehungen usw. korrekt und schwungvoll ausgeführt werden. Das hieße jedoch, dieses Stück auf eine reine Technikdemonstration zurückzuführen. Das ist es nicht! Wäre es das, dann könnten noch viele junge Tänzer den Onegin auf der Bühne tanzen, denn rein technisch sind die fast alle ganz hervorragend ausgebildet. Was aber fehlt, das ist die Seele!

---

Nachtrag
Habe etwas gegoogelt. Melnikov war anscheinend 1984 mit seiner Ausbildung an der Waganova-Akademie in Leningrad fertig und tanzte dann zunächst beim (damals noch so heißenden) Kirov-Ballett. 1990 ging er in den Westen (bzw. blieb einfach dort), wie es einige russische Tänzer damals gemacht haben, auch Vladimir Malakhov. Anscheinend tanzte er dann jahrelang in München.
Leider war das alles "vor meiner Zeit", ich habe ihn nie gesehen. Aber ich glaube sehr gern, dass Melnikov einen ausdrucksstarken und seelenvollen Onegin auf die Bühne stellen konnte!


.

zuletzt geändert von Traviata, 03.12.2015 09:13:43


. . . quanto piace al mondo è breve sogno.
(Francesco Petrarca)
Re: Polina Semionova #

AnnaM, 03.12.2015 18:48:07

Hallo Traviata
Du hast völlig Recht.
Ich bin aus Stuttgart und gehe seit einem Jahr hier nicht mehr ins Ballett.
Einen Onegin haben wir in der Cranko Hauptstadt schon lange nicht mehr.
Die besten Tänzer*innen sind gegangen und es wird immer das gleiche Repertoire getanzt.
Das was als neu präsentiert wird ist eher unter der Rubrik peinlich unterzubringen.
Jason Reily tanzte zuletzt mit Sue Jin, eine annähernd 50 jährige Tatjana. Und die Hoffnung das Vogel es besser macht
war auch ein Griff...ihr werdet es sehen. Vor allem Alicia Amitrain als Tatjana hat eher Slapstick Charakter. :ballett: :ballett: :ballett: :laughing: :laughing: :laughing: :laughing: :laughing: :laughing:
Ihr werdet es sehen.
Wir schauen neidisch auf Euer Repertoire......
Re: Re: Polina Semionova #

PrinzDesire, 03.12.2015 21:03:09

AnnaM wrote:
Wir schauen neidisch auf Euer Repertoire......

Ich nehme mal an, das ist Satire, oder?? :scared:
Re: Re: Polina Semionova #

PrinzDesire, 03.12.2015 21:10:39

Traviata wrote:
Aber ich glaube sehr gern, dass Melnikov einen ausdrucksstarken und seelenvollen Onegin auf die Bühne stellen konnte!.

Nein, das konnte er eben nicht, wie ich ganz oben geschrieben habe, er war sehr langweilig, trotz Puschkin-im-Original-Lesen. Eine Waganowa-Ausbildung macht keine russische Seele, ich wollte eigentlich nur darauf hinweisen, dass Dein Argument leider nicht zieht.
Und: NEIN, mir geht es gewiss nicht um reine Technik bei Onegin, Heinz Clauss war nicht der beste aller Partner und Adam Cooper hat es gar schrecklich getanzt, spielte aber so unglaublich fesselnd, dass die Technik egal war. Ich fange nicht an, mit Dir über die Auslegung der Rolle zu diskutieren, mein Anliegen war wirklich nur, Dich um eine etwas mildere Formulierung zu bitten. Jason Reilly tanzt die Rolle seit Jahren, er ist ein absolut wunderbarer Partner und hat sicher über die Interpretation nachgedacht. Nur eben nicht in Deinem Sinne.
Jetzt warte ich darauf, wie Du über Amatriain/Vogel herfällst...
Re: Re: Re: Polina Semionova #

Traviata, 03.12.2015 21:20:41

PrinzDesire wrote:
...Und: NEIN, mir geht es gewiss nicht um reine Technik bei Onegin, ... Adam Cooper hat es gar schrecklich getanzt, spielte aber so unglaublich fesselnd, dass die Technik egal war...

???
Die Technik ist niemals egal! Was schreibst du da?
Die Technik ist die Grundvoraussetzung für die Darbietung. Wenn die nicht stimmt, dann kann man den Rest vergessen!
Nur - die Technik ist eben nicht alles, sondern nur das Fundament. Danach kommen Ausdruck, Darstellung, Seele - oder wie man das benennen mag. Ohne dieses ist es nur ein Automat, der auf der Bühne steht, ein seelenloser Automat!
PrinzDesire wrote:
. . .
Jetzt warte ich darauf, wie Du über Amatriain/Vogel herfällst...

Hi, "herfallen" werde ich wohl kaum über irgend jemanden, aber meinen Eindruck schildere ich ehrlich!
Ich werde auch trotz dieses postings von AnnaM versuchen, morgen unvoreingenommen die beiden Gast"stars" anzusehen.
AnnaM wrote:
Hallo Traviata
Du hast völlig Recht.
Ich bin aus Stuttgart . . . . . . . . . die Hoffnung das Vogel es besser macht
war auch ein Griff...ihr werdet es sehen. Vor allem Alicia Amitrain als Tatjana hat eher Slapstick Charakter. :ballett: :ballett: :ballett: :laughing: :laughing: :laughing: :laughing: :laughing: :laughing:
Ihr werdet es sehen.
...

Wir sind ja schon einiges gewöhnt hier in Berlin, warum nicht auch mal Slapstick!
Freuen kann man sich dann auf den Januar 2016, da ist Shoko Nakamura wieder zu sehen - mit Michail Kaniskin.

.

zuletzt geändert von Traviata, 03.12.2015 21:25:57


. . . quanto piace al mondo è breve sogno.
(Francesco Petrarca)
Re: Polina Semionova #

PrinzDesire, 04.12.2015 10:22:13

Ja, ich sehe schon, ich habe es hier mit zwei absoluten "Onegin"-Instanzen zu tun. Macht es unter Euch aus.
Re: Re: Polina Semionova #

Traviata, 04.12.2015 12:58:19

PrinzDesire wrote:
Ja, ich sehe schon, ich habe es hier mit zwei absoluten "Onegin"-Instanzen zu tun. Macht es unter Euch aus.
PrinzDesire wrote:
Es gibt einige große Tänzer, die mir in der Rolle nicht gefallen haben, darunter Manuel Legris, Kirill Melnikov oder Robert Tewsley, aber selbst bei denen würde ich niemals "total verfehlt" sagen, weil sie die Rolle einfach anders auffassen, als ich das mache - "falsches Verständnis" vielleicht. Kann man das nicht ein bisschen milder formulieren, dann kommst Du auch nicht ganz so wutschnaubend rüber? ;) Von Respekt will ich gar nicht reden...

Sag mal, wann warst du eigentlich das letzte Mal in "Onegin"? Die Tänzer, die du aufzählst, sind ja alle nicht mehr aktiv!
Wie ist das denn mit den jetzt noch tätigen Tänzern?
Dass dir der Melnikov nicht gefallen hatte, das hatte ich im Eifer allerdings übersehen! :))

Zu Jason Reilly kann man stehen, wie man will, und natürlich ist auch etwas Stuttgarter Lokalpatriotismus erlaubt, schließlich gehört er ja dort wohl noch zum Ensemble.
Aber ein Onegin ist er nicht, und das ist nicht nur meine einsame Meinung! Vielleicht sind wir hier in Berlin hinsichtlich Onegin-Darstellern etwas verwöhnt. Es stimmte ja nicht einmal die Optik, ein südamerikanischer Macho ist nun mal kein russischer Landadeliger und wird es wohl nicht werden - diesen Eindruck hinterließ J.R. hier. Ich weiß, dass er aus Kanada stammt und nicht aus Lateinamerika, aber es wirkte nun mal so.

Lieber Dornröschen-Prinz Desire, wirst du denn heute die Vorstellung sehen?
.

zuletzt geändert von Traviata, 04.12.2015 16:05:18


. . . quanto piace al mondo è breve sogno.
(Francesco Petrarca)
Onegin mit Vogel und Amatriain #

Traviata, 04.12.2015 23:09:48

So, die Vorstellung "Onegin" heute abend ist gelaufen. Und die Aufführung bot volle Entschädigung für den letzten Sonnabend - Onegin mit Polina Semionova und Jason Reilly. Nein, an dem Sonnabend, da war das nichts.
Aber heute- Friedemann Vogel und Alicia Amatriain - mal wieder ein Traumpaar!
Wer wagte es hier in diesem Forum, Alicia A. "Slapstick" vorzuwerfen? Ihre Tatjana erinnerte sehr an Nadja Saidakova.
Und beide zusammen - in den Pas de deux - einfach traumhaft! Friedemann V. ist schon von der Optik, vom Typ her, ein glaubhafterer Onegin als Jason Reilly. Alle seine Figuren, Schritte, Sprünge usw. kamen so, als ob es gar nicht anders sein könnte, als ob es seine naturgegebene Art sich zu bewegen wäre!

Kurz und gut - heute war es ein Fest des Tanzes.
.

zuletzt geändert von Traviata, 05.12.2015 00:11:24


. . . quanto piace al mondo è breve sogno.
(Francesco Petrarca)
Re: Polina Semionova #

Bayadère, 05.12.2015 16:33:07

Eure "Onegin-Diskussion" amüsiert mich. Ich habe alle Onegins, die ihr aufzählt, schon einmal gesehen (Legris, Melnikow, Tewsley). Alle waren gute Techniker, aber jeder hat die Rolle anders interpretiert und jeder Zuschauer hat einen anderen Geschmack. Also wird er die Tänzer auch unterschiedlich beurteilen.(Jason Reilly habe ich noch nicht gesehen, aber Polina Semionova, nicht überzeugend). Für mich momentan das beste Paar Onegin/Tatjana ist Marlon Dino und Lucia Lacarra vom BSB. Es ist kein Lokalpatriotismus, obwohl ich Münchnerin bin. Die beiden sind in dieser Rolle einfach überzeugend - technisch und noch mehr im Ausdruck, Gänsehaut-Feeling.
Bayadère
Re: Polina Semionova #

Beatsch, 15.12.2015 08:45:59

Naja, ich fands nicht so toll.
Klar, Herr Vogel ist was fürs Auge, Schwiegermuttis Liebling, aber ein Onegin ist er nicht.
Alicia Amitrician war keine Tatjana. Pas de deux ... tänzerisch ok. Schauspielerisch aber alles .... zu viel ...und häufig unpassend. Hat mir nicht gefallen... X( X( X( X( X(
Schade das es nicht möglich ist im vornherein solche Stücke mit unseren Tänzern abzudecken.
Da hat die Planung wohl geschlafen.
Re: Re: Polina Semionova #

Traviata, 15.12.2015 23:43:19

Beatsch wrote:
Schade das es nicht möglich ist im vornherein solche Stücke mit unseren Tänzern abzudecken.
Da hat die Planung wohl geschlafen.

Mit welchen Tänzern denn?
Wir haben doch keine guten Ersten Solisten mehr - abgesehen von Michail Kaniskin (der allerdings auch nicht jedermanns Geschmack ist, mir aber als Onegin in jeder Vorstellung besser gefällt - er entwickelt sich halt) und Dinu Tamazlacaru. Wer will sich Dinu als Onegin vorstellen? Er ist ein guter Lenski, aber so richtig sein Fach ist das doch auch nicht.
Und bei den Damen? Nominell sind Knop und Saidakova noch Erste Solistinnen - klar, Saidakova wäre erste Wahl als Tatjana, nur - sie wird nicht mehr tanzen, jedenfalls wohl kaum in Berlin. Knop vermutlich auch nicht.
Elisa Carillo - hhmm na ja - vielleicht wächst die mal in die Tatjana-Rolle hinein, aber bis es soweit ist, wird "Onegin" wohl aus dem Spielplan in Berlin gestrichen sein. Elena Pris - ihr fehlt meiner Meinung nach der Ausdruck für die Tatjana. Schließlich Iana Salenko - fabelhafte technisch einwandfreie Primaballerina, nur - keine Tatjana! Die Olga wird ja schon regelmäßig von ihr abgedeckt.

Fazit: so traurig es ist, es geht gar nicht mehr ohne Gastsolisten für diese Rollen!

Ja, unter V. Malakhov gab es für diese Rollen dreifache Besetzung. Diese Zeiten sind nun leider vorbei.
.
. . . quanto piace al mondo è breve sogno.
(Francesco Petrarca)
Re: Polina Semionova #

argusschlaeft, 19.02.2016 07:53:33

Auch wenn ich mich vom SB als Zuschauer zurück ziehe: Für Elena Pris als Tatjana würde ich interessehalber ein paar Euro springen lassen. Weiß nicht so recht, wie ich sie einschätzen soll, aber Pris/Kaniskin könnte ich mir sehr gut vorstellen. Das würde mich sehr interessieren.

PS.: Semionova ist für mich als Tatjana unantastbar, wenn sie irgendwann in der Rolle nicht gut war, dann hatte sie einen schlechten Tag, aber sie weiß, worum es da geht. An einem guten Abend sitzt da jeder Schritt und bedeutet das, was er zu bedeuten hat. Salenko ist eine perfekte Olga, Tamaslacaru ist als Lenski in Ordnung, aber ich will ihn in anderen, größeren Rollen sehen. Großartiger, charismatischer Tänzer. Schade, dass er eigentlich eine Generation hinter Nadja Saidakova ist, die beiden wären ein Erdbeben gewesen, wenn sie gemeinsam getanzt hätten in Berlin. Tamazolacaru/Salenko ist die Kombi, die in Berlin gerade bombensicher ist, wenn es Stücke gäbe, in denen sie glänzen könnten... Alte Nacho Duato Fußnoten sind nicht die Stücke, die ich meine....

zuletzt geändert von argusschlaeft, 19.02.2016 08:09:46

Re: Re: Polina Semionova #

Traviata, 19.02.2016 08:03:12

argusschlaeft wrote:
. . . An einem guten Abend sitzt da jeder Schritt und bedeutet das, was er zu bedeuten hat.

Ach du lieber Himmel, dass jeder Schritt sitzt, das ist ja wohl Voraussetzung! Das muss man nun wirklich nicht extra erwähnen.
Aber - in einem Stück wie "Onegin" kommt es doch auch auf die Ausstrahlung an. Ich habe die Onegins dieser Spielzeit alle gesehen. Polinas Darstellung gehörte nicht zu denen, die mich irgendwie "vom Hocker rissen" !

Na, kommenden Mittwoch kann sie ja mal zeigen, was sie als Odette/Odile bieten kann. 8)

.
. . . quanto piace al mondo è breve sogno.
(Francesco Petrarca)
Re: Polina Semionova #

argusschlaeft, 19.02.2016 08:15:22

Ja, ohne mich. Ist vermutlich eh ausverkauft und ich glaube auch nicht, dass ich da etwas Neues sehen würde.

Dass jeder Schritt sitzt ist eben nicht selbstverständlich. Onegin ist eine Herausforderung. Schwer zu tanzen. Dafür braucht man erste Solotänzerinnen. Ich muss aber auch gestehen, dass Semionovas Tatjana das Balletterlebnis war, das mich für klassisches (na gut: neoklassisches) Ballett begeistert hat. Vorher fand ich das ein bisschen albern. Nach Semionovas Tatjana hatte ich etwas verstanden, insofern vergibst Du, liebe Traviata, mir hoffentlich, wenn ich Semionovas Tatjana immer als die beste Tatjana aller Zeiten verteidigen werden. Ich halte Nadja Saidakova für die bessere Tänzerin, aber Semionova für die bessere Tatjana. Ich weiß, dass es Leute gibt, die da anderer Meinung sind. Aber für mich war Semionova in Onegin eine Offenbarung und das wird sich nicht ändern.

Re: Re: Polina Semionova #

Traviata, 19.02.2016 08:59:21

argusschlaeft wrote:
. . . ohne mich. Ist vermutlich eh ausverkauft und ich glaube auch nicht, dass ich da etwas Neues sehen würde.

. . . Ich halte Nadja Saidakova für die bessere Tänzerin, aber Semionova für die bessere Tatjana. Ich weiß, dass es Leute gibt, die da anderer Meinung sind. Aber für mich war Semionova in Onegin eine Offenbarung und das wird sich nicht ändern.

Na ja, jedem das Seine! Wenn du so ein Fan von Polina bist, dann bin ich wirklich erstaunt, dass du sie nicht sehen willst.

Aber - - - als Tatjana - - - ? Nein, da ist Nadja Saidakova die "Königin". Trotz ihres (für Tänzerinnen wohlbemerkt nur!) "fortgeschrittenen" Alters habe ich nie eine mädchenhaftere Tatjana im ersten Akt gesehen als sie. Wie ihr Gesicht leuchtete, wenn sie lächelte, es war wie Sonnenaufgang . . . und dann im letzten Akt die Darstellung der -- hmm -- "reifen" Frau und der Ausdruck ihres Konfliktes zwischen Liebe und "Ehre" ! Das ist für alle Zeiten unschlagbar, und ich kann mich freuen, sie während vieler Jahre sehr oft in dieser Rolle gesehen zu haben.

In dieser Spielzeit waren ja einige Gastsolistinnen als Tatjana zu sehen - (nicht nur Polina!).
Eine Darstellung, die der von Nadja Saidakova am nächsten kam, bot die Stuttgarter Erste Solistin Hyo-Jung Kang.
Da konnten einem die Tränen kommen - vor Wonne, das sehen zu dürfen!
Und natürlich - Shoko Nakamura. Auch hier "bebte" das Herz, wenn man sie sah. Das alles konnte und kann Polina Semionova überhaupt nicht bieten. Sie wirkt vom Ausdruck her schon im ersten Akt alt und verbissen.
.
. . . quanto piace al mondo è breve sogno.
(Francesco Petrarca)
Polina Semionova als Julia #

Traviata, 26.02.2016 22:45:05

Hallo Polina-Fans: am 30. März 2016 wird sie zusammen mit Jason Reilly in "Romeo und Julia" tanzen! Noch gibt es Karten!
.
. . . quanto piace al mondo è breve sogno.
(Francesco Petrarca)
Polina Semionova in "Romeo und Julia" #

Traviata, 31.03.2016 00:40:08

Ja, sie hat die Julia getanzt. Und nicht einmal schlecht - sie kriegte es ganz ordentlich hin, in ihrer ersten Szene das junge verspielte Mädchen darzustellen. Leider war Jason Reilly (wieder einmal, ich denke da nur an seine Onegin-"Darstellung"!) sehr enttäuschend. Das ganze Stück hindurch derselbe Gesichtsausdruck. Es war echt langweilig.




 

LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


BETTINA MASUCH GEHT NACH ST. PÖLTEN

Ab 2022 übernimmt Masuch die Künstlerischer Leitung des Festspielhaus St. Pölten
Veröffentlicht am 30.10.2020, von tanznetz.de Redaktion


IM AMT

Kündigung von Gregor Seyffert nicht rechtmäßig
Veröffentlicht am 29.10.2020, von tanznetz.de Redaktion


WEITERTANZEN

TANZPAKT RECONNECT fördert 51 Maßnahmen mit 5,5 Millionen Euro
Veröffentlicht am 29.10.2020, von Pressetext

LETZTE FORENBEITRÄGE


HOMMAGE AN ELISA BADENES - PRINCIPAL DANCER DAS STUTTGARTER BALLETT

Rubrik: Publikumsrezensionen

ROHRREINIGUNG

Rubrik: Off Topic! Allgemeines und Privates

RE: TEAMBUILDING - HAT DAMIT JEMAND ERFAHRUNGEN?

Rubrik: Off Topic! Allgemeines und Privates

RE: WIE FINDE ICH MEINEN TANZVEREIN?

Rubrik: Tanzausbildung Schüler

WIE FINDE ICH MEINEN TANZVEREIN?

Rubrik: Tanzausbildung Schüler

RE: NUN LASST UNS FEIERN

Rubrik: Berlin

BALLETTAUFFÜHRUNG TROTZ CORONA

Rubrik: Ballettschule und Management

RE: TANZPÄDAGOGIK AUSBILDUNG IN NORDDEUTSCHLAND

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

RE: TEAMBUILDING - HAT DAMIT JEMAND ERFAHRUNGEN?

Rubrik: Off Topic! Allgemeines und Privates

RE: WO SCHAUT IHR NACH ERFAHRUNGEN?

Rubrik: Off Topic! Allgemeines und Privates



BEI UNS IM SHOP