Re: Keine Umsatzsteuerbefreiung für Ballettschulen mehr ab 2013 #

RoRo, 28.09.2012 08:36:07

Schaut Euch das mal an!

Da wird den Ballettschulen das Wasser abgegraben,
da muss Neumeier Kürzungen hinnehmen,
da wird Dessau fast zu Tode gespart....

Politikerinnen stellen sich hin und erzählen was von :

Kultur macht stark!

http://www.buendnisse-fuer-bildung.de
http://www.tanznetz.de/news.phtml?page=showthread&aid=201&tid=23753

Wo sollen denn die Tanzpädagogen her kommen, wenn vorher die Ballettschulen kaputt gemacht werden?

Ich bin diese Schizophrenie so leid!
Alles Liebe und Gute
RoRo

Probleme sind verkleidete Möglichkeiten.
Re: Keine Umsatzsteuerbefreiung für Ballettschulen mehr ab 2013 #

RoRo, 28.09.2012 08:36:56

doppelt Sorry!

zuletzt geändert von RoRo, 28.09.2012 08:40:39


Alles Liebe und Gute
RoRo

Probleme sind verkleidete Möglichkeiten.
Re: Keine Umsatzsteuerbefreiung für Ballettschulen mehr ab 2013 #

RoRo, 12.10.2012 10:03:49

Als Update aus dem Bayerischen Landtag:


Liebe an Musik Interessierte!

Auf meine Nachfrage in Berlin zur Umsatzsteuerregelung von privaten Musiklehrer habe ich folgende Antwort bekommen:

Nach der bisherigen Rechtslage mussten private Schulen sich eine Bescheinigung der zuständigen Landesbehörde geben lassen, dass ihre Leistungen auf einen Beruf oder eine Prüfung vorbereiten. Dies gilt für jeden einzelnen Kursus. Neben dem damit verbundenen Verwaltungsaufwand kam es dabei auch zu unterschiedlicher Rechtsanwendung in den Bundesländern.

Dem wollte die Bundesregierung durch ihren Änderungsentwurf begegnen. Sie hat dabei allerdings einen groben Fehler gemacht, der nicht hätte passieren dürfen. Durch den Begründungstext zum Gesetzentwurf ist der Eindruck entstanden, dass Musikschulen sogenannte Mischleistungen erbringen würden.

Mischleistungen sind ein Mittelding zwischen umsatzsteuerfreien Bildungsleistungen, und umsatzsteuerpflichtigen Freizeitangeboten. Solche Mischleistungen privater Einrichtungen wären nach dem Gesetzentwurf umsatzsteuerpflichtig, wenn Gewinnerzielungsabsicht besteht.

Tatsächlich handelt es sich bei Leistungen der Musikschulen meines Erachtens immer um Bildungsleistungen (außer bei Kursen, die auch zuvor schon Freizeitangebot waren und keine Bescheinigung erhielten). Dies war bisher so anerkannt und muss auch weiterhin so anerkannt werden.

Die Bundesregierung hat auf Nachfrage der SPD-Bundestagsfraktion schriftlich versichert, dass dies so gemeint ist und daher die Leistungen der Musikschulen als Bildungsleistungen steuerfrei sind, egal ob Gewinnerzielungsabsicht besteht und unabhängig davon, wer sie erbringt.
Die Fraktion der SPD wird in den Beratungen des Finanzausschusses dafür Sorgetragen, dass dies auch in den Gesetzesmaterialien niedergelegt wird.

Im Ergebnis ist also davon auszugehen, dass die Musik- und Ballettschulen auch weiterhin für die von Ihnen erbrachten Bildungsleistungen umsatzsteuerfrei sein werden, unabhängig davon, ob es sich um öffentliche Schulen handelt, oder um private Anbieter.

Private Musikschulen, aber auch andere private Bildungseinrichtungen leisten einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Vielfalt und zur Begeisterung von Kindern und Jugendlichen für Kultur. Dabei kommt ihnen auch ein wichtiger sozialer Auftrag zu. Bei einer steuerlichen Schlechterstellung solcher Einrichtungen wäre gerade dieser Auftrag in Gefahr. Eine finanzielle Mehrbelastung würde sich zwangsläufig auf die Kosten für entsprechende Bildungsangebote auswirken. Dies würde letztlich diejenigen treffen, für die der Unterricht der eigenen Kinder bereits jetzt eine finanzielle Belastung darstellt. Daher ist es zu begrüßen, dass die Bundesregierung ihren Fehler eingesehen hat und eine Schlechterstellung nicht mehr verfolgen will.
Alles Liebe und Gute
RoRo

Probleme sind verkleidete Möglichkeiten.
Re: Keine Umsatzsteuerbefreiung für Ballettschulen mehr ab 2013 #

deleted, 22.10.2012 07:05:57

Sehr geehrte Leser und Leserinnen,

es ist mir eine ganz besondere Freude, an dieser Stelle mitteilen zu können:

Die geplante Regelung, welche für die Mehrzahl der hierzulande tätigen privaten Musik- und Schulen für künstlerischen Tanz ab 2013 zur Umsatzsteuerpflicht geführt hätte - sie ist vom Tisch. Das meldet die Tageszeitung "Die Welt" und wird von Herrn Rechtsanwalt Hans-Jürgen Werner, Bonn, bestätigt.

Die Rücknahme der geplanten Regelung ist der intensiven Lobby-Arbeit verschiedener Verbände und insbesondere der äußerst erfolgreichen Petition zuzuschreiben, welche Rechtsanwalt Werner im Auftrag des Deutschen Berufsverbandes für Tanzpädagogik lanciert und beim Deutschen Bundestag eingereicht hat.

Die Nachricht der "Welt" finden Sie unter diesem Link: http://www.welt.de/print/die_welt/wirtschaft/article110059447/Musikschulen-setzen-sich-durch.html

Mit freundlichem Gruß:
Re: Keine Umsatzsteuerbefreiung für Ballettschulen mehr ab 2013 #

Diane (moderator), 22.10.2012 08:55:17

:D Yes!

Danke!

-d-
Re: Keine Umsatzsteuerbefreiung für Ballettschulen mehr ab 2013 #

RoRo, 22.10.2012 10:39:16

Toll! So möchte ich mich bei allen bedanken, die uns unterstützt haben und natürlich besonders bei den führenden Köpfen wie zum Beispiel Herrn Rechtsanwalt Werner, unserem Deutschen Berufsverbandes für Tanzpädagogik und all den Kollegen aus den Musikschulen.
Alles Liebe und Gute
RoRo

Probleme sind verkleidete Möglichkeiten.
Re: Keine Umsatzsteuerbefreiung für Ballettschulen mehr ab 2013 #

rakkaus, 28.10.2012 10:57:59

wer wirklich die politische arbeit geleistet hat, könnt ihr beim staatsekritär nachlesen...

Pressemitteilung
[ALIGN=center]<-- minä rakastan suomea, mutta who cares -->[/ALIGN]
Re: Keine Umsatzsteuerbefreiung für Ballettschulen mehr ab 2013 #

Diane (moderator), 28.10.2012 12:30:31

rakkaus, was genau meinst du?


-d-
Re: Keine Umsatzsteuerbefreiung für Ballettschulen mehr ab 2013 #

rakkaus, 28.10.2012 12:44:48

Huhu Diane,

ich meinte, wer die politsche Arbeit in Berlin geleistet hat..
wer die Ausschußmitglieder überzeugend angeschrieben hat,wer mit ihnen lange Telephonate geführt hat usw...

das war keine Unterschriftenliste,die die Politiker zum Umdenken gebracht hat... und das erreichte Anhörungsrecht durch die Pedition kam gar nicht zustande...

also...

genauso wie der Verband erst durch empörte Anrufe aktiv wurde...

ABER ich gebe zu,dass alle nur durch die erste Posterin aktiv wurden...

sicher ist nur dass mehrere Politiker in ihren Aussagen Stellen des gleichen Anschreibens zitieren und deren Argumente fast wortwörtlich übernahmen...

:-)
[ALIGN=center]<-- minä rakastan suomea, mutta who cares -->[/ALIGN]
Re: Keine Umsatzsteuerbefreiung für Ballettschulen mehr ab 2013 #

Diane (moderator), 28.10.2012 17:08:49

aha. O.k. :)

Es gab aber schon andere leute, die auch hingeschrieben haben, usw. ;)

-d-



 

LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


DER SOGENANNTE ANFÄNGERGEIST

Goyo Montero über seine Zeit als Ballettdirektor am Staatstheater Nürnberg
Veröffentlicht am 20.07.2018, von Alexandra Karabelas


BEWEGUNG, MUSIK, LICHT

Fotoblog von Dieter Hartwig
Veröffentlicht am 19.07.2018, von Dieter Hartwig


40 JAHRE TANZFABRIK BERLIN

Fotoblog von Dieter Hartwig
Veröffentlicht am 19.07.2018, von Dieter Hartwig

LETZTE FORENBEITRÄGE


RE: ACCESSOIRES BEIM STREETDANCE

Rubrik: Off Topic! Allgemeines und Privates

RE: URHEBERRECHTSVERLETZUNGEN UND KONSEQUENZEN DARAUS

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

RE: RE: WIE FÖRDERT MAN SEIN KIND RICHTIG ?

Rubrik: Tanzausbildung Eltern

RE: ACCESSOIRES BEIM STREETDANCE

Rubrik: Off Topic! Allgemeines und Privates

NIJINSKY GALA, HAMBURGISCHE STAATSOPER, 08.07.2018

Rubrik: Publikumsrezensionen

RE: KROOT JUURAK: ONCE UPON

Rubrik: Publikumsrezensionen

GASTSPIEL DES NATIONAL BALLET OF CANADA, HAMBURGISCHE STAATSOPER, 03.07.2018

Rubrik: Publikumsrezensionen

LA FILLE MAL GARDEE (FREDERICK ASHTON), BALLETT DER PARISER OPER, PALAIS GARNIER, 27.06.2018

Rubrik: Publikumsrezensionen

RE: CHANCE AUF BALLETTINTERNAT?

Rubrik: Tanzausbildung Schüler

RE: WIE HEIßT DIESE TANZRICHTUNG?

Rubrik: Jazz, Hip Hop und Show



BEI UNS IM SHOP