Brennpunkt: Geld #

Berry Doddema, 13.10.2001 21:14:07

Habt ihr euch schon mal Gedanken gemacht, wieviele Leute tanzen in Vergleich zu malen, musizieren, schauspielen usw?

Und habt ihr euch schon mal Gedanken gemacht wieviele Leute sich mit Kunst in ihrer Freizeit beschäftigen? (sagen wir mal: mehr als 50 minuten in der Woche ?)

Ich habe hier eine Untersuchung vorliegen aus den Niederlanden (wir lieben solche Untersuchungen) wo etwa 25 % der Bevölkerung sich künstlerisch auslebt.

Davon etwa "ein Drittel" Tanz. Etwa gleich viel wie "Musik".

Wieviel Fördermittel bekommt der Tanz eigentlich verglichen mit Musik? Kann mir das jemand sagen?

Ich werde die Zahlen mal raussuchen. Ich weiss aber schon, dass "Musik" bedeutend mehr bekommt als "Tanz"!

Wieso nehmen wir - die TänzerInnen - das so hin und gehen nicht auf die Barrikaden?

Viele Fragen!! Gibt es da sachkundige Tanznetzbesucher?

Gruß

Brennpunkt: Geld #

Berry Doddema, 13.10.2001 21:15:25

Da fällt mir noch ein!

Warum gibt es städtische Musikschulen und kaum städtische Ballettschulen (subventioniert natürlich)

Oder wollen wir das gar nicht?

bis dann
Brennpunkt: Geld #

Viktoria Schneider, 14.10.2001 20:18:59

Lieber Berry!

Du weist ja selbst nur alzugut, das dafür kein Geld verwendet wird.

Nun, ich könnte dafür einen Grund gesellschaftlichen Grund nennen, einerseits sind Tänzerinnen sehr selbstständig, denkende Frauen war schon immer nicht erwünscht, geheiratet wird nicht so häufig, das paßt natürlich nicht in das Klische Ehemann arbeitet, Frau bekommt Kinder und steht hinterm Herd und abhängig von ihrem Tyranen, und was da auch sicher nicht paßt, sind gleichgeschlechtliche Partnerschaften...

Warum, also das fördern???

In Wien kommt noch ein Skandal aus dem letzten Jahrzent des 18. Jhdts, wo die Tänzerinen in eine Freudenhaus verkauft wurden, es gab zwar danach für die Übeltäter die Todesstraffe, aber dieser Skandal von damals hat bis heute seine Nachwirkungen, langezeit, wurden überhaupt keine Tänzerinnen mehr ausgebildet, die Tanzscene verschwand vollkommen, und man speziealisierte sich auf die Musik...

Ciao Viki
Brennpunkt: Geld #

Berry Doddema, 15.10.2001 16:17:20

Viki, ich weiss tatsächlich, dass nur sehr wenig Geld für Tanz zur Verfügung steht. Obwohl - es gibt schon Geld.

Hier in Deutschland gibt es den DBT (Deutschen Bundesverband) und die Landesverbände (LAG'en Tanz)

Die LAG'en bekommen meist Landesmittel aus dem Ministerium für Jugend, Familie, Soziales o.ä. Das ist verschieden in den jeweiligen Länder. Auffällig ist, dass es nie (oder selten) vom "Kultur" kommt.

Hier in NRW bekommt die LAG Mittel aus dem Landesjugendplan.

Verglichen mit der LAG Musik sind die Mittel bedeutend geringer. Hier in NRW vielleicht ein Drittel. Auf Bundesebene vielleicht ein Zehntel. Die genauen Zahlen habe ich nicht im Moment vorliegen.

Ich denke, dass es tatsächlich aus etwas damit zu tun hat, dass Frauen nicht so schnell auf die Barrikaden gehen.

Das mit dem Freudenhaus is "witzig". Ich habe gerade etwas gelesen, dass Frauen in der USA "strippen" damit sie Geld bekommen um aufzutreten.

Ich werde den Artikel mal raussuchen.

Bis dann.,
Brennpunkt: Geld #

Viktoria Schneider, 16.10.2001 10:42:00

Lieber Berry!

Es macht einen gewaltigen Unterschied aus ob du dein Tanzstudium als GoGo-Tänzerin finanzierst, oder zur Zwangsprostetution gezwungen wirst, und die Ballettschule Mädchen verkaufen.

Ciao Viki
Brennpunkt: Geld #

Berry Doddema, 17.10.2001 14:59:01

Viki, du hast recht. Es sollte aber auch nicht GoGo tanzen zum Studium finanzieren sein, sondern die Rettung von einem Theater wo die Mittel fehlen. Ich glaube, es war die Geschäftsführerin, die diesen Schritt gemacht hat.

Es war in LA (glaube ich) und hat hohe Wellen geschlagen. Die Presse stand voll, und damit war das Ziel erreicht, denke ich.

Diane, fragte in einem anderen Beitrag: "bekommen die Musikschulen dann soviel Geld" Die Antwort kann nur lauten: JA

Hier in Deutschland bekommen die staatlichen Musikschulen mehr als 50 % der Ausgaben subventioniert. Eine Ballettschule muss von den Einnahmen überleben.

Die Frage lautet also: "warum"?

1) ist Musik wichtiger? oder:

2) sind Leute die Musizieren "sozialfälle" oder:

3) wird mehr von Männer musiziert und haben Männer eine bessere Lobby? oder:

gibt es andere Gründe?

Gruß,



 

LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


BALLETTDIREKTOR DER PARISER OPER BENJAMIN MILLEPIED CHOREOGRAPHIERT „DER NUSSKNACKER“ AM BALLETT DORTMUND

Premiere am Sonntag, 18. Oktober 2015, im Opernhaus Dortmund
Veröffentlicht am 26.09.2015, von Pressetext


WO BLEIBT DER MENSCH?

TanzRAUM Nord und Ensemble of curious nature mit der Uraufführung von „Adrift / The Resonance“ in Bremen und Hannover
Veröffentlicht am 20.10.2021, von Martina Burandt


TANZ AUF SCHWANKENDEM GRUND

Georg Reischls neue Choreografie „Sand“ findet triumphalen Anklang am Theater Regensburg
Veröffentlicht am 20.10.2021, von Michael Scheiner

LETZTE FORENBEITRÄGE


RE: VORAUSBILDUNG TANZEN

Rubrik: Tanzhochschulen, professionelle Tanzausbildungen

RE: WÜRDE GERNE HIP HOP TANZEN, TRAUE MICH ABER NICHT

Rubrik: Jazz, Hip Hop und Show

KÜNSTLERISCHE TANZTHERAPIE - VERSCHIEDENE AUSBILDUNGSFORMEN MÖGLICH

Rubrik: Tanzhochschulen, professionelle Tanzausbildungen

SCHÖNE TRAININGSMÖGLICHKEITEN

Rubrik: Tanzmedien

RE: MERCE CUNNINGHAM

Rubrik: Ballett, Modern, Contemporary, Tanztheater

SPITZENSCHUHE FÜR MÄNNER

Rubrik: Ballett, Modern, Contemporary, Tanztheater

ÄSTHETISCHE BEWEGUNGSKUNST

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

BEWEGUNG ALS KUNST

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

RE: TROCKENE HAUT

Rubrik: Off Topic! Allgemeines und Privates

RE: RE: FORTBILDUNG MODERN DANCE

Rubrik: Tanzausbildung Dozenten



BEI UNS IM SHOP