Re: Re: Re: Re: Was wird aus dem Staatsballett Berlin? 

olafzhh, 03.06.2016 10:22:01

Traviata wrote:
Einen Tipp kann ich noch geben. Zu "Giselle". Versteife dich nicht allzusehr auf Iana Salenko. Sicher, die macht das gut. Technisch ist sie nahezu unschlagbar. ABER: am 16. April 2016 hatte die Solistin Ilenia Montagnoli ihr Rollendebut als Giselle. Am 18. April tanzte Iana S. die Giselle und am 24. April noch einmal Ilenia Montagnoli. Ich habe alle drei Vorstellungen gesehen und kann nur sagen, dass wir hier eine wundervolle neue Giselle haben. Im ersten Akt - so etwas von natürlich und "echt" wirkend. Fabelhaft! Da kam Iana mit ihrer zugegebenermaßen größeren Routine nicht gegen an, die Montagnoli wirkte einfach "frischer" ! DAS ist meine große Empfehlung! Ich hoffe, sie in der neuen Spielzeit recht oft sehen zu können..

Ja wo kämen wir denn dahin, wenn man(n) sich nicht einmal mehr unter Außerachtlassung von Fakten auf etwas versteifen könnte ?? ;-)

Vielen Dank für den Tip !

Frau Montagnoli habe ich bereits als Myrtha gesehen und hatte einen sehr positiven Eindruck (der nur aus einem Grund etwas in den Hintergrund geriet - wegen der [vor allem mimischen] Darstellung Idziar Mendizabals in der ROH-Übertragung) ! An Iana Salenko fand ich weniger die Technik so sehr ansprechend (was nicht heißen soll, dass ich ihr selbige absprechen will), sondern, dass sie tatsächlich Giselle "war", und keine Tänzerin, die versucht, die Rolle der Giselle zu spielen - abgesehen von dem großartigen Albrecht an ihrer Seite (in Hamburg gibt es derzeit in dieser Rolle häufig einen Solisten zu sehen, der sie beim besten Willen nicht ausfüllen kann, zu jung, zu "harmlos").

Was das "blinde" Buchen anbelangt, habe ich ein kleines Berlin-"Trauma" in Gestalt von Caravaggio vor 4 (?) Jahren... ausnahmsweise den Zug genommen (statt des Busses), große Verspätung (Winter), abgehetzt um 19.29 Uhr im Schillertheater eingetroffen (wofür selbstverständlich das SBB nichts kann), dann statt Malakhov und P.S. eine B-Besetzung gesehen (die tanzte wie eine C-Besetzung), auch so etwas bleibt natürlich hängen...


 

LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


BALLETTDIREKTOR DER PARISER OPER BENJAMIN MILLEPIED CHOREOGRAPHIERT „DER NUSSKNACKER“ AM BALLETT DORTMUND

Premiere am Sonntag, 18. Oktober 2015, im Opernhaus Dortmund
Veröffentlicht am 26.09.2015, von Pressetext


MEDITATIVE SOLOARBEIT AUF DEM QUADRAT

Ein Fotoblog von Dieter Hartwig
Veröffentlicht am 22.10.2021, von Dieter Hartwig


GESAMTKUNSTWERK AUS SOUND UND TANZ

Ein Fotoblog von Dieter Hartwig
Veröffentlicht am 21.10.2021, von Dieter Hartwig

LETZTE FORENBEITRÄGE


RE: VORAUSBILDUNG TANZEN

Rubrik: Tanzhochschulen, professionelle Tanzausbildungen

RE: WÜRDE GERNE HIP HOP TANZEN, TRAUE MICH ABER NICHT

Rubrik: Jazz, Hip Hop und Show

KÜNSTLERISCHE TANZTHERAPIE - VERSCHIEDENE AUSBILDUNGSFORMEN MÖGLICH

Rubrik: Tanzhochschulen, professionelle Tanzausbildungen

SCHÖNE TRAININGSMÖGLICHKEITEN

Rubrik: Tanzmedien

RE: MERCE CUNNINGHAM

Rubrik: Ballett, Modern, Contemporary, Tanztheater

SPITZENSCHUHE FÜR MÄNNER

Rubrik: Ballett, Modern, Contemporary, Tanztheater

ÄSTHETISCHE BEWEGUNGSKUNST

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

BEWEGUNG ALS KUNST

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

RE: TROCKENE HAUT

Rubrik: Off Topic! Allgemeines und Privates

RE: RE: FORTBILDUNG MODERN DANCE

Rubrik: Tanzausbildung Dozenten



BEI UNS IM SHOP