Re: Re: Was wird aus dem Staatsballett Berlin? 

olafzhh, 02.06.2016 22:32:12

Traviata wrote:
Wann die beiden tanzen, das muss man sehen - manchmal ist es im Internet auf der Homepage des SBB schon recht früh zu lesen. Du hast aber recht, zumindest die erste Reihe ist dann meistens schon weg (da sitzen ja WIR, der Berliner Ballett-Fan-Block! :ballett: ) Es ist halt ein Lotteriespiel. Um den Wunschplatz zu kriegen, muss man früh Karten kaufen. Wer dann schlussendlich an dem Abend tanzt, das wissen die Götter . . ..

Bangemachen gilt nicht ;-) Die Plätze 1 bis 6 sind ja meist noch etwas länger zu haben, und in Hamburg ist es deutlich schwieriger, an bestimmte Karten(kategorien) zu gelangen, ich erinnere mich gut, dass ich anlässlich der ersten Besuche in Berlin (noch UdL) enorm überrascht war, eine Abendkasse (!) mit einer Schlange (!) zu sehen, denn in Hamburg sind die Vorstellungen spätestens einige Wochen vorher (es waren mal bis zu 6 Monate, das hat sich doch ein wenig geändert) zu 100 % verkauft (einschließlich der Stehplätze im 4. Rang)...

Salenko / Tamazlacaru waren ein Traum(paar) !! Ebenso schön war bislang nur die (bislang) letzte Übertragung aus dem ROH (Nunez / Muntagirov und Mendizabal als wunderbare Myrtha), dem fehlte aber natürlich das zusätzliche Live-Flair... war ich lange Zeit davon ausgegangen, dass ich UdL nach der Wiedereröffnung "etwas" (es darf zwar, muss aber ja nicht ständig GISELLE sein) mit P.S. und Beatrice Knop würden sehen können, stelle ich mir jetzt neben dem Haus an sich eine "Wiederholung" von 2015 an schönerem Ort vor... und möchte am liebsten gleich in den Bus steigen ;-)

Eine gewisse "Unorganisiertheit" ist mir leider auch bereits aufgefallen - früher wurden über die Website / per E-Mail gestellte Fragen beantwortet, dann nicht mehr, wie schade.... Und da ich "blind" keine 90-Euro-Karten kaufen möchte, werde ich auf die Besetzungen warten - im Falle der ersehnten Besetzung kaufe ich sie dann sehenden Auges sofort :-)


 

LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


BALLETTDIREKTOR DER PARISER OPER BENJAMIN MILLEPIED CHOREOGRAPHIERT „DER NUSSKNACKER“ AM BALLETT DORTMUND

Premiere am Sonntag, 18. Oktober 2015, im Opernhaus Dortmund
Veröffentlicht am 26.09.2015, von Pressetext


MEDITATIVE SOLOARBEIT AUF DEM QUADRAT

Ein Fotoblog von Dieter Hartwig
Veröffentlicht am 22.10.2021, von Dieter Hartwig


GESAMTKUNSTWERK AUS SOUND UND TANZ

Ein Fotoblog von Dieter Hartwig
Veröffentlicht am 21.10.2021, von Dieter Hartwig

LETZTE FORENBEITRÄGE


RE: VORAUSBILDUNG TANZEN

Rubrik: Tanzhochschulen, professionelle Tanzausbildungen

RE: WÜRDE GERNE HIP HOP TANZEN, TRAUE MICH ABER NICHT

Rubrik: Jazz, Hip Hop und Show

KÜNSTLERISCHE TANZTHERAPIE - VERSCHIEDENE AUSBILDUNGSFORMEN MÖGLICH

Rubrik: Tanzhochschulen, professionelle Tanzausbildungen

SCHÖNE TRAININGSMÖGLICHKEITEN

Rubrik: Tanzmedien

RE: MERCE CUNNINGHAM

Rubrik: Ballett, Modern, Contemporary, Tanztheater

SPITZENSCHUHE FÜR MÄNNER

Rubrik: Ballett, Modern, Contemporary, Tanztheater

ÄSTHETISCHE BEWEGUNGSKUNST

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

BEWEGUNG ALS KUNST

Rubrik: Klartext - Jetzt rede ich!

RE: TROCKENE HAUT

Rubrik: Off Topic! Allgemeines und Privates

RE: RE: FORTBILDUNG MODERN DANCE

Rubrik: Tanzausbildung Dozenten



BEI UNS IM SHOP