Venetsiana
Venetsiana

TanzHochDrei

Ein Festival des zeitgenössischen Tanzes – die diesjährigen Residenzchoreograph*innen Gloria Höckner, Venetsiana Kalampaliki und Clarissa Sacchelli zeigen ihre Arbeiten live auf Kampnagel

Online auf allen Bildschirmen vom 20.04. bis 24.04.2022

Hamburg, 08/04/2022
Seit 15 Jahren gibt es die K3 Residenz bereits, und nun präsentiert sich der 15. Jahrgang: Gloria Höckner eignet sich mithilfe von Glitches – Fehlern im System – künstliche Intelligenzen an, die Körper verfolgen und Emotionen erkennen. Venetsiana Kalampaliki performt zusammen mit Übertiteln auf der Bühne eine Geschichte vom Inneren des Körpers bis zum äußeren Raum und baut dabei Barrieren ab. Clarissa Sacchelli imaginiert Körper, die der Schwerkraft trotzen, während sie füreinander Sorge tragen.

Neben den Uraufführungen der drei Choreographien gibt es Warm-ups und Publikumsgespräche und eine Spezialausgabe der K3 Movement Class. Zudem gibt Yousef Iskandar, INTRO-Stipendiat von Migrantpolitan und K3, in einer Videoinstallation Einblicke in seine Arbeit. Zusätzlich werden alle Arbeiten vom 20.-24. April bei der zweiten Ausgabe von TanzHochDrei Digital wieder online zu sehen sein, inklusive Nachgesprächen, digitalem Foyer und Gesprächsrunden.

Die Residenzchoreographien 2022 werden gefördert von der Hamburgischen Kulturstiftung.


TANZHOCHDREI
Do, 24. März – So, 3. April 2022
Gloria Höckner, „Sentimental Bits“, 24.03. & 26.03., 19:30 Uhr, 27.03., 18 Uhr | Ort: K2
(Gastspiel in Berlin: 31.03.-02.04. im Ballhaus Ost)
Venetsiana Kalampaliki, „Phrases“, 31.03., 19:30 Uhr, 01.04., 20:30 Uhr, 02.04., 19 Uhr |
Ort: P1
Clarissa Sacchelli, „Wild“, 01.04., 19 Uhr, 02.04., 20:30 Uhr, 03.04., 18 Uhr | Ort: K1
Karten: 15,- Euro, ermäßigt 9,- Euro
Kartentelefon: 040 / 270 949 49, online auf www.kampnagel.de
Begleitend vom 24.03. bis 03.04.:
K33: 11:11. Installation von Yousef Iskandar
K3: Bar geöffnet, freier Eintritt. Am 03.04., 19 Uhr: Abendbrot für alle

TANZHOCHDREI digital: 20.-24.04.2022 auf www.k3-hamburg.de, kostenlos


ZU DEN ARBEITEN DER DIESJÄHRIGEN RESIDENZCHOREOGRAPH*INNEN:
(AUSFÜHRLICH AUF WWW.K3-HAMBURG.DE)


SENTIMENTAL BITS - THIS MAGIC IS IN SPITE OF ME
GLORIA HÖCKNER (Hamburg, Berlin)

Vier Performer*innen und ein humanoider Sexroboter begeben sich in ein Spiel mit Überwachungs technologien, die ihre Emotionen analysieren und sie klassifizieren. Sie loten aus, was es bedeutet, in den Augen von künstlicher Intelligenz „erkannt“ zu werden. Sie hacken ihre digitalen Zwillinge, transformieren und vervielfältigen ihre physischen Körper. Ihre Blicke kreuzen die der Kamera, Gesichter werden zum Instrument. In immersiven Klanglandschaften bringen die Performer*innen sozial konstruierte und in der Technologie fortgeschriebene Kategorien für einen Moment ins Wanken. Sie machen den Bereich dazwischen zu ihrer Welt und entdecken darin die Poetik von Glitches – Störungen im System.

Gloria Höckner befasst sich mit dem Verhältnis des Körpers zu Technologie und (Macht-) Strukturen.

PHRASES
VENETSIANA KALAMPALIKI (Athen)

Phrases erforscht den Raum zwischen den Dingen, die wir sehen, und denen, die wir nicht sehen. Venetsiana Kalampaliki überdenkt Wege zur Barrierefreiheit und verwendet Text und Bewegung als grundlegende Mittel, um eine Erzählung zu schaffen, die sich vom Inneren des Körpers bis zum äußeren Raum erstreckt. Durch einfache Handlungen wie Sitzen, Stehen, Treten und Springen wird der Raum in einen sich bewegenden Text verwandelt. Mit vielfältigen Möglichkeiten wahrzunehmen,was man sieht und hört, was man tut und was man sagt. Die Performance spielt mit einer breiten Palette von beschreibenden Elementen, von anatomischen Bewegungsmechanismen bis zu Wörterbuchdefinitionen, und führt das Publikum durch faktische und doch fiktive Landschaften.

Venetsiana Kalampaliki erforscht Bewegung durch verschiedene Medien wie Text und Video und entwickelt ihre künstlerische Praxis in interdisziplinärer Zusammenarbeit im Kontext von zeitgenössischem Tanz, digitaler und visueller Kunst, Performance und Disability Arts.

WILD
CLARISSA SACCHELLI (São Paulo)

Verschiedene Körper, die alle aus ihrer Achse geraten sind. Keiner und kein Körper fällt oder kollabiert. Das könnte der Schwerkraft und der Vorstellungskraft trotzen. Aber was, wenn alle Körper alle unterstützen? Das ist wild. WILD ist ein Tanz, der die Frage umkreist, was mit Körpern und der tänzerischen Arbeit passiert, wenn darauf geachtet wird, wie Körper sich kümmern. Er untersucht, wie sich verschiedene Körper in Raum und Zeit orientieren, wenn sie Zuwendung spenden. Das Stück fragt, wie Orientierungen geformt und performt werden, wenn sich etwas oder jemandem zugewendet wird, und sucht danach, was zwischen und jenseits der vertikalen und horizontalen Orientierung liegt.

Clarissa Sacchelli untersucht Choreographie als Modus künstlerischer und sozialer Konstruktion, ihre
letzten Arbeiten drehten sich um Archive und Geschichte aus einer feministischen Perspektive.

TANZHOCHDREI Rahmenprogramm

11:11
YOUSEF ISKANDAR (Hamburg)
Der libanesische bildende Künstler arbeitet mit Video, Fotografie und Performance. Während der Spielzeit 21/22 ist er INTRO-Stipendiat bei K3 und Migrantpolitan; in diesem Rahmen sucht er nach Strategien, mit denen sich das Tanzstudio queeren und dekolonisieren lässt.
Gefördert durch: Kulturbehörde Hamburg

Do 24. März - So 03. April, Vor und nach den Vorstellungen | K33 | Eintritt frei

BAR & ABENDBROT
PAULA ERSTMANN (Berlin, Hamburg, Köln)
Vor und nach den Vorstellungen wollen wir ins Gespräch kommen, auf die Premieren anstoßen und die Festivalatmosphäre genießen. Dafür ist während des Festivalzeitraums die K3 geöffnet und zur Bar verwandelt. Am letzten Abend des Festivals laden wir alle ein, bei einem Abendbrot auf 15 Jahre K3 anzustoßen, auf die Aufführungen zurückzublicken und zusammen die Zukunft zu imaginieren. Die Foodpoetin, Rezeptbefreierin und Amuse-Gueule-Avantgardistin Paula Erstmann sorgt mit geschmackvollen Bildern und leckeren Arrangements für den essbaren Teil.

Do 24. März - So 03. April, Die Bar ist nach jeder Vorstellung geöffnet | K3 | freier Eintritt
So 03. April | 19:00, Abendbrot für alle | K3 | Eintritt frei

WARM-UPS
Manchmal braucht es eine Weile, bis man mit Kopf und Körper im Theater angekommen ist, sich auf die Choreographie einlassen kann und den Alltag ausblendet. Die Warm-ups bieten vor jeder Vorstellung die Möglichkeit, sich die Zeit dazu zu nehmen. Wechselnde Choreograph*innen bieten 30 Minuten vor Stückbeginn ein kurzes praktisches Warm-up in den K3-Studios an. Alle sind willkommen!

TANZHOCHDREI DIGITAL, 20.-24.04.2022
Videos aller Choreographien, digitale Treffpunkte und Austauschformate vor und nach den Vorstellungen und ein Pitch für professionelle Tanzschaffende, bei dem die Choreograph*innen sich und ihre Arbeit präsentieren – das ist TANZHOCHDREI DIGITAL. Vor den digitalen Premieren bieten wir ein digitales Foyer und danach ein Gespräch mit den Choreograph*innen an. Das vollständige Programm gibt es ab April unter: www.k3-hamburg.de

Mit digitalen Premieren von:
GLORIA HÖCKNER SENTIMENTAL BITS am 20.04. | 19:30
VENETISANA KALAMPALIKI PHRASES am 21.04. | 19:30
CLARISSA SACCHELLI WILD am 22.04. | 19:30

Und außerdem:
PITCH FOR PROFESSIONALS am 21.04. | 17:00
PANEL ZU 15 JAHREN K3-RESIDENZEN am 22.04. | 17:00
YOUSEF ISKANDAR 11:11 vom 20. - 24.04.
Do 24. März - So 03. April, 30 Minuten vor jeder Vorstellung | K31 | freier Eintritt

Kommentare

Noch keine Beiträge