Die Herbst-Matineen der Heinz-Bosl-Stiftung im Nationaltheater München

Die Herbst-Matineen der Heinz-Bosl-Stiftung im Nationaltheater München

Leuchtende Kinderaugen und starke Tänzergeneration: Die Herbst-Matineen der Heinz-Bosl-Stiftung versprechen Freude

München, 16/11/2022

Herbst-Matineen 2022
27.11 & 4.12.2022 – 11 Uhr
Nationaltheater München

Details zum Programm
www.heinz-bosl-stiftung.de/matineen

 

Wenn es draußen dunkler wird, erstrahlen die jungen Tänzerinnen und Tänzer bei den Herbst-Matineen in noch hellerem Licht. Ganz in diesem Sinne widmen sich die diesjährigen Bosl-Matineen der Freude. Jugendliche Frische bringt Glanz in die Herzen der Zuschauer. An den ersten beiden Advents-Sonntagen begeistern die Nachwuchstänzer der Ballett-Akademie der Hochschule für Musik und Theater und des Bayerischen Junior Ballett München wieder mit einem abwechslungsreichen Programm im Münchner Nationaltheater.

Nach zweijähriger coronabedingter Bühnenabstinenz treten dieses Mal auch endlich wieder die jüngsten Talente der Ballett-Akademie der Hochschule für Musik und Theater München auf: Mit kindlicher Freude eröffnen die Jungstudierenden mit »Exercices« auf Musik von Knudåge Riisager die diesjährigen Matineen und gewähren so einen besonderen Einblick in ihr tägliches Training. Kein Zuschauerherz wird von der ernsthaften Hingabe der jüngsten Künstler unberührt bleiben!

Anschließend zeigt das Bayerische Junior Ballett München mit einem anspruchsvollen Programm, wohin Leidenschaft, Disziplin und tägliches Training führen können. Die jungen Profi-Tänzer präsentieren George Balanchines beliebtes »Allegro Brillante« zur Musik von Pjotr Tschaikowski, das zuletzt 2016 im Münchner Nationaltheater zu sehen war. »Liebesbotschaften« zu Liedern von Franz Schubert besteht aus kleinen Choreografien von Ivan Liška, künstlerischer Leiter der Company, Norbert Graf und Maged Mohamed und zeigt das solistische Potential der Ensemblemitglieder. Ein besonderer Höhepunkt ist die Uraufführung von »bonbon« des jungen Choreografen Lior Tavori zur Auftragskomposition von Itamar Gross. Die Neukreation lässt israelischen Volkstanz und zeitgenössischen Tanz in intensiver Begegnung sich gegenseitig brechen und miteinander verschmelzen.

 

„Siebzig leuchtende Augenpaare der tanzenden Kinder“

Für die jüngsten Nachwuchstänzer der Ballett-Akademie sind die Auftritte bei den Bosl-Matineen besonders wichtig. Zwei Jahre mussten sie pandemiebedingt auf diese wichtige Erfahrung verzichten. Umso bewegender ist nun ihre Rückkehr auf die große Bühne des Münchner Nationaltheaters. Institutsleiter Jan Broeckx ist sich sicher, dass am Ende der beiden Vorstellungen wieder einmal siebzig Augenpaare der tanzenden Kinder leuchten und hofft, dass deren Funken auf der Bühne auch auf die Kinder im Zuschauerraum überspringt. 

 

Starke Tänzergeneration im Bayerischen Junior Ballett München

Das Bayerische Junior Ballett München zeigt sich in den Herbst-Matineen als besonders starke Tänzergeneration. In einem anspruchsvollen Programm treten vielversprechende Talente auf, deren Freude und Liebe zum Tanz unübersehbar ist. Mit Schwung und Temperament zeigen sie in George Balanchines anspruchsvollem Werk »Allegro Brillante« zugleich ausgereifte Technik, künstlerische Hingabe und große Bühnenpräsenz.

Im zweiten Teil der Bosl-Matineen präsentieren die Tänzer des Bayerischen Junior Ballett München zwei zeitgenössische Werke. Neukreationen wie »Liebesbotschaften« sind ein Lebenselixier für junge Tänzer, durch die sie lernen, ihre Persönlichkeit in den Schaffensprozess einfließen zu lassen. Für »bonbon«, diesjähriger Programmhöhepunkt, greift Choreograf Lior Tavori seine Erfahrungen im israelischen Volkstanz auf und lotet die Spannungen zwischen diesem und dem zeitgenössischen Tanz aus. Die Heinz-Bosl-Stiftung beauftragte für diese Neukreation den israelischen Komponisten Itamar Gross, der seine Musik zeitgleich mit der Choreografie im permanenten Austausch mit Tavori entwickelte.

 

Neue Webseite vervollständigt Marken-Auftritt

Auch digital gibt es viel zu entdecken: Pünktlich zu den diesjährigen Herbst-Matineen präsentiert die Heinz-Bosl-Stiftung – Veranstalterin der Matineen – ihre neue Webseite www.heinz-bosl-stiftung.de.

Intuitiv, ästhetisch und umfassend informativ erlaubt sie ein Eintauchen in das Zusammenspiel von Heinz-Bosl-Stiftung und Bayerischem Junior Ballett München. In Zusammenarbeit mit der renommierten Münchner Designagentur PP&P und dank der großzügigen Unterstützung von Bureau Ritter/Tanzpakt Reconnect, (Teil des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative Neustart Kultur - Hilfsprogramm Tanz) konnte eine lebendige digitale Welt des Tanzes entwickelt werden.