KRITIKEN 2013/2014



REVOLUTION AUF SPITZE

Begeisterung für das kubanische „Ballet Revolución“ in der Semperoper

Alles da. Strenge, klassische Technik, neoklassische Eleganz, Elemente des modernen Tanzes, natürlich fernab aller missverstandenen Konzeptkunst, die sich der Freude an der Bewegung so gerne verweigert.

Veröffentlicht am 24.07.2014, von Boris Michael Gruhl


GRENZEN DER LIEBE

Jorge Morro und Norbert Servos mit „in/Two Solos“ im DOCK 11

Wie unterschiedlich Männer und Frauen nach einer Trennung mit Verlust und Einsamkeit umgehen, zeigt "„in/Two Solos“. Geschlechtsspezifische Klischees von Liebe und Schmerz werden in gekonnter Tanztheatermanier zum Vorschein gebracht.

Veröffentlicht am 22.07.2014, von Christine Matschke


HEITER, ZÄRTLICH UND EIN BISSCHEN GRAUSAM

Das ARTORT-Festival des Heidelberger UnterwegsTheaters, erster Streich

Wenn man an einem bestimmten Punkt im Keller der Heidelberger Hebelhalle steht, entpuppen sich die Farbfelder- und Buchstabenfragmente an Mauerteilen und Stützpfeilern plötzlich als ganzes Wort: „Leben“ (Georges Rousse).

Veröffentlicht am 22.07.2014, von Isabelle von Neumann-Cosel


TRIPTYCHON DER VERGÄNGLICHKEIT

Goeckes Ballettabend "Sigh" in Monte Carlo

Egal, um welches Stück von Marco Goecke es sich handelt: Es gibt immer diesen einen Moment, in dem der dargebotene Tanz das Vorstellungsvermögen sprengt und Grenzen überschritten werden.

Veröffentlicht am 19.07.2014, von Alexandra Karabelas


EIN BLICK DURCH'S KALEIDOSKOP

Die Trisha Brown Company im Kunstbau des Lenbachhaus München

Schlüsselwerke des Postmodern Dance treffen auf die Arbeit eines Künstlers der Minimal Art. Das erneute Aufeinanderprallen dieser New Yorker Avantgarden - erdacht von JointAdventures-Chef Walter Heun und dem Direktor des Lenbachhauses Matthias Mühling - funktioniert.

Veröffentlicht am 18.07.2014, von Miriam Althammer


VIEL GLITZER, DREIMAL GLANZ

Nijinsky-Gala XL zum Abschluss der Hamburger Ballett-Tage

Traditionell wird die Nijinsky-Gala in römischen Ziffern gezählt. Dieses Jahr fand sie zum 40. Mal in der 41. Spielzeit der Ägide John Neumeier statt, was zu dem doppeldeutigen Zusatz „XL“ führte – und damit durchaus treffend charakterisiert war.

Veröffentlicht am 15.07.2014, von Annette Bopp


MACHTKAMPF FÜR DIE SPRACHE

Akram Khan und Israél Galván im Europäischen Zentrum der Künste in Hellerau

Was passiert, wenn indischer Kathak und spanischer Flamenco aufeinanderprallen, haben Akram Khan und Israel Galván mit "Torobaka" gezeigt. Am Ende wurden sie mit standing ovations bedacht.

Veröffentlicht am 13.07.2014, von Rico Stehfest


GETESTET UND FÜR GUT BEFUNDEN

Matinee der Palucca Hochschule für Tanz in der Semperoper

Zugegeben, es ist eine Art Heimspiel, eine Art Familientreffen, wenn die Schüler und Studenten sich in einem solchen Rahmen präsentieren. Die Qualität der Aufführung gerät trotzdem nicht aus dem Blickfeld.

Veröffentlicht am 13.07.2014, von Rico Stehfest


MIT DEM PRINZIP BEHUTSAMKEIT WIDER KONFLIKTE

Boris Charmatz und Hofesh Shechter bei „Foreign Affairs“

Was beide bei aller Verschiedenheit der Handschriften und Absichten verbindet, ist der beherzte Griff nach Themen aus unserem Lebensalltag, philosophisch ambitioniert bei Charmatz, mit Humor und politischem Hintersinn bei Shechter.

Veröffentlicht am 07.07.2014, von Volkmar Draeger


SPIELER, KUNST UND EINSATZ

Künstlerische Abschlussarbeiten auf Kampnagel

Im Rahmen des interdisziplinären Studienganges Performance Studies an der Universität Hamburg setzen sich Studierende verschiedener Backgrounds mit Choreografie und Performancekunst auseinander. Die Endergebnisse ihrer intensiven Suche wurden nun dem Publikum präsentiert.

Veröffentlicht am 06.07.2014, von Gastbeitrag


 

AKTUELLE NEWS


GELD FÜR DIE KÖLNER TANZSZENE

905.000 Euro kommen vom NRW-Kultursekretariat und dem Landesministerium
Veröffentlicht am 16.05.2019, von tanznetz.de Redaktion


BERUFEN!

Katja Schneider wird erste Professorin für Tanzwissenschaft an der HfMDK
Veröffentlicht am 14.05.2019, von Pressetext


CLAUDIA JESCHKE ERHÄLT MÜNCHNER TANZPREIS

Die Tanzwissenschaftlerin Prof. Dr. Claudia Jeschke wird geehrt
Veröffentlicht am 03.05.2019, von Pressetext



SEITENSTRUKTUR



TANZ IM TEXT

   KRITIKEN

      KRITIKEN 2013/2014



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



»SACRE« IN DER INTERPRETATION VON SASHA WALTZ

Im Juni 2019 erneut an der Staatsoper Unter den Linden Berlin zu sehen

Es gilt als eines der Schlüsselwerke der Moderne: Hundert Jahre nach der Entstehung von Igor Strawinskys »Le Sacre du Printemps« beschäftigte sich Sasha Waltz 2013 im Auftrag des Mariinsky Theaters mit diesem außergewöhnlichen Werk der Tanz- und Musikgeschichte.

Veröffentlicht am 15.05.2019, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


ENGAGEMENT VERLOREN

Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

MEISTGELESEN (7 TAGE)


VON ALLEM STAUB BEFREIT

Gelungene Premiere: Kenneth MacMillans „Mayerling“ beim Stuttgarter Ballett

Veröffentlicht am 19.05.2019, von Annette Bopp


RAUM, KLANG, TANZ

Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp


DIE TOTEN-INSEL

In der Gastspielreihe Old stars New moves bringt José Luis Sultán am 24. Mai ein neues Stück zur Uraufführung

Veröffentlicht am 21.05.2019, von Anzeige


GUIDO MARKOWITZ ERHÄLT DEN ISADORA-PREIS

Der Pforzheimer Ballettdirektor wird von der Iwanson-Sixt-Stiftung ausgezeichnet

Veröffentlicht am 18.05.2019, von Pressetext


DYNAMISCHE BILDERFLUT

Ein Einblick in die 14. Internationalen Oldenburger Tanztage 2019

Veröffentlicht am 16.05.2019, von Gastbeitrag



BEI UNS IM SHOP