TANZMEDIEN



EIN REIZVOLLER QUERSCHNITT

Zum zweiten Mal legt der Kieler Hausfotograf Olaf Struck einen Kalender mit dem Ballett Kiel vor

Moderne und Tradition wechseln von Monat zu Monat, und Struck gelingt es, von jeder Choreografie das Besondere einzufangen.

Veröffentlicht am 30.11.2016, von Annette Bopp


IN NOSTALGISCHEM SCHWARZWEIß

Das Stuttgarter Ballett in Ballettsaal und Studio von Gundel Kilian

Der neue Kalender für das Jahr 2017 kommt in gewohnter Qualität und mit feinem Gespür für die Tänzerinnen und Tänzer daher.

Veröffentlicht am 02.12.2016, von Boris Michael Gruhl


EIN NICHT GERADE GEGLÜCKTES DEBUT

Der erste Kalender des Hamburg Ballett mit Fotos von Kiran West

Am gelungensten unter den zwölf Motiven ist von Ivan Urban als Jago in „Othello“ (Juli), die meisten anderen Kalenderblätter erreichen nicht die bisher gewohnte Qualität.

Veröffentlicht am 30.11.2016, von Annette Bopp


BEWEGUNG IM ALLTAG

Lois Greenfield – Dance 2017

Greenfields Kalender ist so ornamental, wie man es von der New Yorker Fotografin gewohnt ist. Doch es geht nicht nur um Arabesken. Vielmehr sind es jetzt Gruppen, die blumenförmige Gebilde formen.

Veröffentlicht am 28.11.2016, von Isabel Winklbauer


ERINNERUNGSSTÜCK

Kalender der Ballettfreunde Hagen

Auf zwölf Monatsblättern sind Szenen aus verschiedenen Produktionen der letzten Spielzeit von Ricardo Fernando und Carla Silva zu sehen, die Fotografien stammen abwechselnd von Leszek Januszewski und Klaus Lefebre.

Veröffentlicht am 28.11.2016, von Dagmar Klein


„ABER ES IST DOCH NIJINSKY!“

MONS ediert die gleichnamige Anthologie über Tanz, Tänzer und ihre Zeit

Auf knapp 250 Seiten breitet Natalie Fischer übersichtlich aus, was sie in Einteilung nach Ländern über deren Tanz und seine Interpreten aufgespürt hat. Große der Literatur kann sie dabei aufbieten.

Veröffentlicht am 10.11.2016, von Volkmar Draeger


SINFONISCHE FANTASIEN

Arthaus Musik legt Angelin Preljocajs „Siddharta“ für die Pariser Oper neu auf

Es komme alles wieder, „was nicht bis zu Ende gelitten und gelöst ward“, heißt es in Hermann Hesses 1921 abgeschlossener Erzählung „Siddharta“. Erträumt hätte er sich sicher nicht, dass dieser Stoff auch die Tanzbühne erobern würde.

Veröffentlicht am 09.11.2016, von Volkmar Draeger


DISKURS-CHOREOGRAPHIEN

Eine Diskursgeschichte der Tanzwissenschaft von Constanze Schellow

Bücher, über die man spricht und mit denen man arbeitet, flechten sich ein in den Kanon der Werke, die zur diskursiven Grundausstattung eines Fachs gehören. Dies fächert Schellow hervorragend für die Tanzwissenschaft auf.

Veröffentlicht am 20.10.2016, von Katja Schneider


VON WUPPERTAL IN DIE WELT

Die Pina Bausch Ausstellung ist nun auch in Berlin zu sehen

Über vier Monate war die Ausstellung „Pina Bausch und das Tanztheater“ in der Bundeskunsthalle in Bonn zu sehen. Nach einer kurzen Sommerpause ist sie nun weitergezogen nach Berlin – in den Martin Gropius Bau.

Veröffentlicht am 23.09.2016, von Karin Schmidt-Feister


FOTOGRAFIE ALS BILD DER WAHRNEHMUNG

Der neue Sammelband „Tanzfotografie. Historiografische Reflexionen der Moderne“

14 Aufsätze - von persönlichen Forschungsreisen über theoretische Überlegungen bis hin zu restauratorischer Detektivarbeit - verbindet dieses spannend zu lesende und schön gestaltete Buch von Tessa Jahn, Eike Wittrock und Isa Wortelkamp.

Veröffentlicht am 13.09.2016, von Anja K. Arend


 

AKTUELLE KRITIKEN


VOLLER LEBENDIGKEIT

Die Wiederaufnahme von „Raymonda“ an der Bayerischen Staatsoper
Veröffentlicht am 25.05.2018, von Karl-Peter Fürst


WARUM IN DIE FERNE SCHWEIFEN ...

... wo die Guten sind so nah: Gastauftritte von Bolschoi-Solisten und Rollendebuts bei der „Kameliendame“ in Hamburg
Veröffentlicht am 24.05.2018, von Annette Bopp


GALA WIEDER EIN RAUSCHENDES TANZFEST

TanzArt ostwest in Gießen
Veröffentlicht am 22.05.2018, von Dagmar Klein



SEITENSTRUKTUR



TANZ IM TEXT

   TANZMEDIEN



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



TANZART OSTWEST FESTIVAL

Vom 10. bis 21. Mai wird Gießen in ein pulsierendes Zentrum des zeitgenössischen Tanzes verwandelt.

Rund 120 Tänzerinnen und Tänzer aus dem In- und Ausland zeigen auf den Bühnen des Stadttheaters Gießen innovative Kreationen, ausdrucksstarke Solos und Ausschnitte ihrer aktuellen künstlerischen Arbeit.

Veröffentlicht am 23.04.2018, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

„Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


MOSAIK DER BEWEGUNG

Richard Siegals Ballet of Difference mit "On Body" in der Münchner Muffathalle
Veröffentlicht am 05.03.2018, von Miriam Althammer


POLITIK KÖNNTE (MAN) TANZEN

Reflektionen über die diesjährige Tanzplattform im PACT Zollverein in Essen
Veröffentlicht am 18.03.2018, von Anna Wieczorek

MEISTGELESEN (7 TAGE)


SEHNSUCHTSVOLLER HERZSCHMERZ

"True Romance" von Hans Henning Paar und Daniel Soulié am Theater Münster

Veröffentlicht am 19.05.2018, von Marieluise Jeitschko


DAS LEBEN ALS DAUERLAUF

Die Tanzkompanie des Staatstheaters Braunschweig zeigt Guilherme Botelhos atemberaubendes Tanzstück „Sideways Rain“

Veröffentlicht am 10.05.2018, von Andreas Berger


WUNDERVOLLES JETZT

"After Trio A" von Andrea Božić und “The Dry Piece” von Keren Levi

Veröffentlicht am 17.05.2018, von Natalie Broschat


GALA WIEDER EIN RAUSCHENDES TANZFEST

TanzArt ostwest in Gießen

Veröffentlicht am 22.05.2018, von Dagmar Klein


TANZ - VERSTECKT, PUR, NEU

Das Gastspiel des NDT 2 im Theater im Pfalzbau Ludwigshafen

Veröffentlicht am 20.05.2018, von Isabelle von Neumann-Cosel



BEI UNS IM SHOP